Anzeige

MXR stellt drei neue Bodentreter für Gitarre und Bass vor

Der New Yorker Hersteller MXR bringt drei neue Bodenpedale auf den Markt, den Custom IL Diavolo Overdrive, den Dyna Comp Mini und das Sub Octave Bass Fuzz.

(Bild:© W-Distribution)

MXR Custom IL Diavolo Overdrive

Das IL Diavolo Overdrive wurde in Kooperation mit dem italienischen Pedal-Designer Carlo Sorasio entwickelt und verfügt über einen klassischen Schaltkreis, der mit erweitertem Mid-Range und Low End aufgemotzt wurde. Durch den Hi/Low Schalter ermöglicht dieses Pedal den Zugang zu einer weiten Bandbreite an symmetrischen und asymmetrischen Sounds, vom sanften, organischen Boost bis zum süß-rauchigen Overdrive oder “Full-On Grind”.
Lieferbar ca. 24. April 2017.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das MXR Custom IL Diavolo Overdrive beträgt inkl. Mwst. 203,41 Euro.
Spezifikationen MXR Custom IL Diavolo Overdrive

  • Overdrive-Effektpedal
  • Entwickelt vom italienischen Boutique-Amp und -Pedalhersteller Carlo Sorasio (LAA Custom)
  • Erweitertes Mitten und Bassfrequenzspektrum
  • 3 verschiedene Clipping-Dioden
  • Regler für Volume, Tone und Drive
  • Hi-Low-Kippschalter zum Wählen der Clipping-Methode (Silizium / LED / OP-Amp)
  • True Bypass
  • 6,3mm Mono-Klinken Ein-/Ausgang
  • Stromversorgung via 9V Batterie oder optionalem 9V-DC-Netzteil 2,1 mm x 5,5 mm Hohlstecker, Polarität (-) innen
  • Stromaufnahme 4,3 mA
  • Abmessungen (L x B x H): 110 x 60 x 50 mm
  • Gewicht ca. 350 g

MXR Dyna Comp Mini

Der MXR Dyna Comp Mini Kompressor verbindet das Beste an klassischen Sounds und modernen Annehmlichkeiten, vereint in einem Gehäuse, das nur circa halb so groß wie das Original ist. Dank des raren CA3080 “Metal Can” ICs erreicht dieses Pedal eine enorme Transparenz und eine erweiterte dynamische Bandbreite. Der neu hinzugekommene Attack-Knopf schaltet zwischen schnellen und langsamen Attack-Zeiten um.
Lieferbar ca. Ende Juni 2017.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das MXR Dyna Comp Mini beträgt inkl. Mwst. 159,89 Euro.

Produktvideo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spezifikationen MXR Dyna Comp Mini

  • Kompressor-Effektpedal
  • Klassischer MXR-Dyna-Comp-Sound
  • Verfügt über den seltenen CA3080 “Metal Can” IC
  • Nebengeräuschfreie Arbeitsweise und hohe Klangtransparenz
  • Regler für Output und Sensitivity
  • Attack-Schalter zum Schalten zwischen langsamen und schnellen Attack-Einstellungen
  • Bypass-Fußschalter
  • Status-LEDs
  • Metallgehäuse
  • 6,3 mm Monoklinken Ein-/Ausgang
  • Inklusive ECB003 9V DC Netzadapter 2.1 mm x 5.5 mm Hohlstecker, Polarität (-) innen
  • Batteriebetrieb nicht unterstützt
  • Stromaufnahme ca. 4mA
  • Abmessungen (L x B x H) 90 mm x 40 mm x 55 mm
  • Gewicht ca. 130 g

MXR Sub Octave Bass Fuzz

Donnernde Bässe in Verbindung mit heftigem Fuzz sind die Markenzeichen des MXR Sub Octave Bazz Fuzz. Wie die Bezeichnung bereits andeutet, haben wir es mit einem Fuzz-Pedal für E-Bass zu tun, das außer einem originell abgestimmten Fuzz-Effekt auch noch einen Ton, der eine Oktave tiefer angesiedelt ist generiert. Dazu haben die MXR-Ingenieure die Growl-Sektion des Bass Octave Deluxe mit einer bereits in Vergessenheit geratenen Fuzz-Schaltung kombiniert. Das Sub Octave Bass Fuzz verfügt über drei unabhängige Ausgangspegelregler, für Fuzz, Sub-Oktave und Dry-Signal. Somit kann sich jeder seine eigene Mixtur zusammenstellen. Zu den weiteren Einstellmöglichkeiten zählen Bass- und Treble-Regler für den Fuzz-Effekt, ein Voicing-Schalter (warm und komprimiert / hell und aggressiv) sowie ein Mittenregler, der ausschließlich das Dry-Signal bearbeitet und diesem mehr Punch serviert.
Lieferbar ca. September 2017.
Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das MXR Sub Octave Bass Fuzz beträgt inkl. Mwst. 305,76 Euro.
Spezifikationen MXR Sub Octave Bass Fuzz

  • Sub-Oktav-Fuzz-Pedal für E-Bass
  • Kombiniert zwei umschaltbare Fuzz-Voicings mit einem grollenden Sub-Oktav-Signal
  • Drei unabhängige Ausgangspegelregler, für Fuzz, Sub-Oktave und Dry-Signal
  • Bass- und Treble-Regler für den Fuzz-Effekt
  • Mittenregler für das Dry-Signal zur Erhöhung der Durchschlagkraft
  • Zwei Fußschalter: Bypass und Octave
  • Mono-Klinken-Ein- und Ausgänge
  • Anschluss für 9V-DC-Netzteil

Video-Demo (Way Huge Russian Pickle, MXR IL Diavolo Overdrive, MXR Dyna Comp Mini):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Bild:© W-Distribution)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Blast from the past: David Lee Roth stellt 1986 seine neue Band vor!
Bass / Feature

Was waren das noch für Zeiten: 1986 stellte der Ex-Van-Halen-Frontmann David Lee Roth in einem spektakulären Video-Interview seine neue Band vor: Steve Vai (git), Billy Sheehan (b) und Gregg Bissonette (dr).

Blast from the past: David Lee Roth stellt 1986 seine neue Band vor! Artikelbild

Als der die US-Hardrock-Band von Van Halen und ihr extrovertierter Frontmann David Lee Roth 1985 angaben, von fortan getrennte Wege gehen zu wollen, ging ein Aufschrei durch die Musikszene. Während Van Halen daraufhin nicht minder erfolgreich mit Sammy Hagar weiterarbeiteten, scharte Roth, der 1985 mit der EP "Crazy From The Heat" erste Gehversuche auf Solopfaden unternommen hatte, eine neue Gruppe aus hochkarätigen Musikern um sich. Mit von der Partie waren die "jungen Wilden" Steve Vai (git), Billy Sheehan (b) und Gregg Bissonette (dr).

D’Angelico stellt neue 2022er Modelle bis 1000 USD vor
Gitarre / News

Die New Yorker Gitarrenfirma D’Angelico hat für 2022 neue Modelle und Farben für E-Gitarren und Akustikgitarren angekündigt. Alle spielen im niedrigen bis mittleren Preissegment.

D’Angelico stellt neue 2022er Modelle bis 1000 USD vor Artikelbild

Es gibt interessante Neuigkeiten von D’Angelico aus New York: 2022 wird es nicht nur neue Farben geben, sondern auch neue Modelle. Alle liegen im dreistelligen Preisbereich und bleiben damit erschwinglich.

Bonedo YouTube
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)