Anzeige

MXR Sub Machine Test

Das Sub Machine Fuzz ist ein Pedal aus dem MXR Custom Shop, das den Fuzz Sound des MXR La Machine mit einem Octaver kombiniert und somit die komplette Retro-Rock-Verzerrung abdecken kann. Wer schöne Overdrive-Sounds sucht, der wird nicht fündig, aber die YouTube Clips auf der Homepage von MXR versprechen eine amtliche Säge mit hinzuschaltbarem Sub Octave Sound.

MXR_Sub_Machine_005FIN


Als Freund schräger Zerrsounds bin ich natürlich gespannt, welche Klangfarben unser Testmodell im Gepäck hat und wie es trotz Sägezerre um die Transparenz bestellt ist, denn da trennt sich bei Fuzz-Pedalen meist die Spreu vom Weizen.

Details

Gehäuse/Optik

Das Sub Machine Fuzz kommt im soliden Metallgehäuse (124 x 92 x 54 mm ) mit einer Metallic-Lackierung in sattem Lila. Auf der Oberseite finden wir die Bedien- und Schaltelemente in Form von vier Reglern, zwei Fußschaltern und einem kleinen Taster, mit dem man die Verschaltung des Fuzz-Effekts und des Sub-Octavers zwischen seriell und parallel wechseln kann. Allen Schaltern steht zur optischen Kontrolle eine LED zur Verfügung. Die Regler haben einen weißen Streifen auf der Oberseite, auch hier sieht man die Einstellungen sehr gut, selbst in schummrigem Bühnenlicht. Wie üblich bei MXR sind für jeden davon Gummikappen mit geriffelter Oberseite im Lieferumfang, damit man bei Bedarf auch mit dem Fuß mal eben schnell nachjustieren kann.

Fotostrecke: 5 Bilder Das solide Metallgehäuse sorgt für ein sicheres Gefühl “on the road”
Fotostrecke

Die Anschlüsse sind seitlich geparkt, rechts der Ein- und links der Ausgang, die Buchse für eine externe Stromversorgung befindet sich an der Stirnseite. Das Sub Machine Pedal kann auch von einer 9V-Batterie gespeist werden, das Fach ist vom Pedalboden aus über eine Kunststoffklappe gut zugänglich. Und der relativ geringe Stromverbrauch von 7mA lässt es auch durchaus zu, das Pedal mit einer Batterie zu betreiben. Stabilen Halt bekommt unser Testkandidat über vier Gummifüße.

Fotostrecke: 6 Bilder Der Eingang liegt auf der rechten Gehäuseseite
Fotostrecke

Bedienung

Der linke Fußschalter (Bypass) aktiviert den Fuzz-Sound. MXR hat der Sub Machine einen Buffered-Bypass mitgegeben, sodass sich Signalverluste auch bei längeren Kabeln in Grenzen halten. Der Basis-Fuzzsound wird von drei Reglern bestimmt: Volume regelt die Gesamtlautstärke, Fuzz sorgt für den Zerrgrad und mit Tone wird die Klangfarbe eingestellt. Dazu kommt das Sub-Poti, das für die Lautstärke des Sub Octave-Signals zuständig ist und es bei Linksanschlag komplett ausschaltet. Dieses Sub Octave-Signal kann in der Schaltung entweder vor das Fuzz (Series-Schalter gedrückt) oder parallel zum Fuzz (Series Schalter oben) gelegt werden. Den Sound-Unterschied werdet ihr im Praxisteil hören. Zusätzlich fügt der rechte Fußschalter ein weiteres oktaviertes Signal hinzu, allerdings geht es diesmal eine Oktave nach oben. Letzteres lässt sich nicht in der Lautstärke regeln, es wird lediglich hinzugefügt.

Fotostrecke: 4 Bilder Die Bedienelemente sind quasi selbsterklärend
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.