News
5
07.03.2018

Ikea wollen Lautsprecher, Licht und sogar Plattenspieler entwickeln

IKEA und Teenage Engineering präsentieren Frekvens Prototypen

Schweden unter sich: IKEA meets Teenage Engineering und entwickelt gemeinsam mit der Kultmarke Produkte für den Audio Consumer Bereich. Es ist nichts Neues, das das größte Möbelhaus der Welt mit schwedischen Firmen Kooperationen eingeht: ich habe selbst ein Badmintonschlägerset aus einer Kooperation mit Tretorn und nasche gern die Marabou-Schokolade, die stets am Kassenbereich auf mich lauert.

IKEA hat mit Expedit, Kallas oder Eket nicht nur die meist verbreitetsten Plattenregale im Angebot, gepimpte IKEA-Regale sind sehr beliebte DJ-Konsolen. Und nun auch noch Audioprodukte?

„Alles was gebraucht wird, um zu Hause eine tolle Party zu schmeißen. Das wollen wir mit Teenage Engineering umsetzen.“  sagt IKEA selbst. Und Jesper Kouthoofd von Teenage Engineering betont, dass junge Leute spontan Dinge umsetzen wollen. Wenn Kids also Gläser, Servietten, Kerzen und so weiter bei IKEA kaufen, um eine Party zu feiern, sollten dort auch gleich die Produkte zu haben sein, die für einen der wichtigsten Aspekte einer Party nötig sind: die Musik.

Mit ihren simplen stylischen Designs wie der Miniworkstation OP-1 oder den Pocket Operators hat Teenage Engineering ein klares gestalterisches Profil, dass ebenso von Minimalismus geprägt ist wie viele IKEA-Produkte. Man darf also schon rein ästhetisch auf die Kollektion gespannt sein, die den Namen „Frekvens“ tragen soll, das schwedische Wort für Frequenz, wer hätte das gedacht.

Frekvens soll 22 Artikel umfassen, Party-Lichter, Lautsprecher und sogar einen Plattenspieler. Es könnten aber auch mehr werden, denn TE will „überproduzieren“, wie Jesper Kouthoofd in Interviews betont.  Auch der Preis soll IKEA-typisch niedrig sein.

 

Beim Haven Festival in Kopenhagen wurden letzten Sommer schon kleine Lautsprecherboxen gesichtet, die sich designtechnisch sehr am OP-Z orientieren und ziemlich gut in einer Frekvens-Kollektion vorstellbar wären. Der Screenshot wurde einem Video entliehen, das bereits vor einem halben Jahr die kommende Zusammenarbeit anteasert.

Wie man hart gemeinsam feiert, wissen die Schweden also schon mal. Nun wollen sie dir Lautsprecher, Lichter, einen „elektronischen Chor“ und sogar einen Plattenspieler verkaufen, kurz: alles was du für eine tolle Party in deinen vier Wänden brauchst. Endlich IKEA jetzt auf Instagram ein Photo mit ein paar Prototypen aus dem Sack: quietschbunt und minimalistisch designed zeigt das Bild Lautsprecher und LED-Lampen. 

Ein Plattenspieler wurde bislang weder gesehen, noch ist bekannt. Ob er DJ-Ansprüchen genügen kann oder eher einem DIY-Produkt wie dem Spinbox Turntable ähnelt wird. Ein weiteres auf Instagram veröffentlichtes Bild mit Designzeichnungen legt aber nahe, dass es auch mindestens ein Gerät im Pocket Operator-mäßigen Platinen-Design geben könnte.

Verwandte Artikel

One Circle: Die Detroit–Berlin-Achse lebt

Die Achse Detroit–Berlin war seit den frühen 90er-Jahren immer eine gute, friedliche, produktive und musikalisch inspirierende Verbindung. Im Hebbel am Ufer (kurz: HAU) wird das vom 30. Mai bis zum 02. Juni 2018 gefeiert: mit Musik, Talk und Performances.

User Kommentare