Anzeige

Teenage Engineering zeigt 2 Modularsysteme und Touch-Keyboard – jetzt lieferfertig.

Teenage Pocket Operator Modular
Teenage Pocket Operator Modular

Sehr überraschend zeigt Teenage Engineering heute ein Video mit drei Modular-Systemen. Sehr unerwartet sind sie optisch sehr anders und in unterschiedlichen Form-Faktoren.

Pocket Operator Modular

Nach einigen Schwierigkeiten bei der Herstellung sind nun alle Elemente des Modulars lieferbar. Das Grundlegende dazu ist technisch wie preislich gleich geblieben und jetzt geht es für „alle“ los mit der Auslieferung. Auf der Superbooth waren sie schon zu sehen und sind schon länger fertig.

Hier die bisherige Information bei Vorstellung:

Das Design ist absolut auffällig und anders und sieht auch nicht nach klassischem Eurorack aus, zudem ist es sehr flach, sodass man es in einem schmalen Case unterbringen kann. Oben Bild ist das größte in gelb, es gibt auch ein kleines Desktop-System in rot und ein ganz kleines ebenso.

Das System heißt zwar Pocket Operator Modular, hat aber mit „Taschenrechner“ und PO-Serie nichts zu tun. Die Potis haben Lego-Anmutung und das kennt man vom OP-Z ein bisschen.

Ikea-Prinzip

Es sind eine Reihe von Modulen standardmäßig dabei, weitere Module kosten dann jeweils extra – im Video werden 149€ genannt und der Hinweis, dass sie bald „nachkommen“ würden – ob der unterste Preis für ein Modul bei 49 oder mehr liegt ist nicht sicher zu sagen, da es keine Auflistung der Module als Preisliste gibt, denn sie sind noch nicht lieferbar. Die Systeme sind noch nicht lieferbar, die Komplettpreise sind 399€ für das rote Desktop-System mit 5 Modulen und Touch-Keyboard, 549€-Dollar für das große gelbe System 400 mit 16 Modulen (komplett) und das Keyboard einzeln gibt es für 159 €.

Man kann auch selbst etwas zusammenbauen, ähnlich wie bei Ikea-„Systemen“. Das Konzept ist neu und eigenständig und man kann Module wohl auch deshalb kaufen, weil man selbst etwas zusammenbasteln kann. Dennoch gibt es die fertigen Systeme, um den Einstieg leichter zu gestalten.

Die Module gehören jeweils dazu und sind folgendermaßen zusammengestellt:

  • System 400: 3 Oszillatoren, Noise, Random Generator, 2 Envelopes, 2 Vca’s, Lfo, Filter, Mixer, Speaker Box, Power Pack und ein 16-Step Sequencer.
  • System 170: Rechteck-Oszillator, LFO, VCA, Filter, Hüllkurve und eingebauter Sequencer.

Mehr Information

Teenage goes Modular – Kampagne mit tollem Design ist aktuell zu sehen auf deren Website.

Video

DivKid sagt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bisherige Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
teenage-pocket-operator-modular-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Teenage Engineering OP-1 Update #243 - Stereo-Audio über USB streamen und mehr
Keyboard / News

Teenage Engineering hat mit OS #243 ein neues Update für den mittlerweile in die Jahre gekommenen OP-1 am Start, das Stereo-Audio-Streaming über USB erlaubt und mehr.

Teenage Engineering OP-1 Update #243 - Stereo-Audio über USB streamen und mehr Artikelbild

Teenage Engineering hat mit OS #243 ein neues Update für den mittlerweile in die Jahre gekommenen OP-1 am Start, das Stereo-Audio-Streaming über USB erlaubt und mehr. Mit Update #243 lässt sich via OP-1 jetzt Stereo-Audio über USB streamen, was bedeutet, dass jetzt direkt von jedem USB-Audio-Host mit OP-1 gesampelt und aufgenommen werden kann. Gleichzeitig lässt sich mit OP-1 Audio direkt in die DAW übertragen, wodurch ein externes Interface praktisch überflüssig wird. Das Ganze funktioniert sowohl mit PC und Mac als auch unter iOS und Android. Obendrein enthält das Update eine Reihe von Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen. Preis und Verfügbarkeit Das Teenage Engineering OP-1 Update #243 ist kostenlos und steht auf der Webseite des Herstellers

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)