News
3
07.07.2020

Behringer|Coolaudio kopieren den CEM3396 Chip - für einen Matrix-Nachbau?

Behringer gibt auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass die Schwesterfirma Coolaudio den Curtis CEM3396 Chip nachgebaut hat, der schon in den Klassikern Oberheim Matrix-6 und Matrix-1000 eingesetzt wurde. Der Coolaudio V3397 Chip ist eine komplette analoge Synthesizerstimme auf einem Chip. Wird ein Matrix-Klon nun kommen?

Coolaudio als Chiphersteller sind wie Behringer selbst Bestandteile des Music-Tribe Netzwerks. Coolaudio produziert Bauteile für die Audiobranche und auch Kopien bekannter Synthesizer-Chips. Jetzt hat Coolaudio den Curtis CEM3396 reproduziert, der Oszillatoren, Filter und VCAs in einem einzigen Chip beinhaltet und dabei noch verbessert wurde. Der Coolaudio V3397 Chip bietet zwei Oszillatoren mit unterschiedlichen Wellenformen, ein Filter und vier VCAs.

Was hat Behringer nun mit dem neuen V3397 Chip vor? Wird es eine weitere Kopie oder sogar eine Eigenentwicklung basierend auf den verbesserten Eigenschaften des originalen Vorbilds? Oberheim Matrix-6 und Matrix-1000 wären bereits ideale Vorbilder, wobei man auch daran denken sollte, dass der CEM3396 recht eng mit dem PA397 verwandt ist, der bereits in den Synthesizern von Dave Smith Instruments steckt. Angefangen bei Mopho, Poly Evolver bis hin zum Prophet Rev2. Denkt Behringer vielleicht auch in diese Richtung?

Da kann man gespannt bleiben und weiß bereits jetzt, dass neben dem UB-Xa noch an weiteren polyphonen Synthesizern gearbeitet wird.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf diesen Seiten:

Verwandte Artikel

User Kommentare