Anzeige
ANZEIGE

Behringer|Coolaudio kopieren den CEM3396 Chip – für einen Matrix-Nachbau?

Behringer gibt auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass die Schwesterfirma Coolaudio den Curtis CEM3396 Chip nachgebaut hat, der schon in den Klassikern Oberheim Matrix-6 und Matrix-1000 eingesetzt wurde. Der Coolaudio V3397 Chip ist eine komplette analoge Synthesizerstimme auf einem Chip. Wird ein Matrix-Klon nun kommen?

Behringer|Coolaudio kopieren den CEM3396 Chip (Foto: Behringer)
Behringer|Coolaudio kopieren den CEM3396 Chip (Foto: Behringer)
Coolaudio als Chiphersteller sind wie Behringer selbst Bestandteile des Music-Tribe Netzwerks. Coolaudio produziert Bauteile für die Audiobranche und auch Kopien bekannter Synthesizer-Chips. Jetzt hat Coolaudio den Curtis CEM3396 reproduziert, der Oszillatoren, Filter und VCAs in einem einzigen Chip beinhaltet und dabei noch verbessert wurde. Der Coolaudio V3397 Chip bietet zwei Oszillatoren mit unterschiedlichen Wellenformen, ein Filter und vier VCAs.
Datenblatt des Coolaudio V3397 Chips (Foto: Behringer)
Datenblatt des Coolaudio V3397 Chips (Foto: Behringer)

Was hat Behringer nun mit dem neuen V3397 Chip vor? Wird es eine weitere Kopie oder sogar eine Eigenentwicklung basierend auf den verbesserten Eigenschaften des originalen Vorbilds? Oberheim Matrix-6 und Matrix-1000 wären bereits ideale Vorbilder, wobei man auch daran denken sollte, dass der CEM3396 recht eng mit dem PA397 verwandt ist, der bereits in den Synthesizern von Dave Smith Instruments steckt. Angefangen bei Mopho, Poly Evolver bis hin zum Prophet Rev2. Denkt Behringer vielleicht auch in diese Richtung?
Da kann man gespannt bleiben und weiß bereits jetzt, dass neben dem UB-Xa noch an weiteren polyphonen Synthesizern gearbeitet wird.
Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf diesen Seiten:

Hot or Not
?
Behringer|Coolaudio kopieren den CEM3396 Chip (Foto: Behringer)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Twisted Electrons BlastBeats - Groovebox mit YMF-262 FM-Chip bringt den Sound der 90er Jahre zurück
Keyboard / News

Twisted Electrons veröffentlichen mit BlastBeats eine 10-stimmige Groovebox mit sechs Drum-Stimmen und vier Synth-Instrumenten, deren Tonerzeugung auf dem Vintage-FM-Chip YMF-262 basiert.

Twisted Electrons BlastBeats - Groovebox mit YMF-262 FM-Chip bringt den Sound der 90er Jahre zurück Artikelbild

Twisted Electrons veröffentlichen mit BlastBeats eine 10-stimmige Groovebox mit sechs Drum-Stimmen und vier Synth-Instrumenten, deren Tonerzeugung auf dem Vintage-FM-Chip YMF-262 basiert. Das Herzstück von BlastBeats bildet ein alter FM-Chip namens YMF-262, der auch als OPL3-Chip bekannt ist und früher in Computer-Soundkarten der frühen 1990er Jahre verwendet wurde. Diese Chips galten schon seinerzeit als schwer zu programmieren, wodurch deren Möglichkeiten nie voll ausgeschöpft werden konnten, obwohl sie in der Lage waren den Bereich satter, schöner und auch 'schmutziger' Sounds abzudecken. Mit BlastBeats lässt Twisted Electrons diese Zeit nun wieder aufleben, um den charakteristischen Sound der DOS-Ära zurückzubringen. Dafür bietet die BlastBeat Groovebox eine 10-stimmige Polyphonie mit sechs Drum-Stimmen und vier Synth-Instrumenten sowie jede Menge Fader (56!), Taster und Funktionen, um automatisier- und modulierbare Sounds

Behringer RD-8 Mk2: Der optimierte TR-808 Nachbau ist ab sofort lieferbar
Keyboard / News

Die bereits im letzten Jahr angekündigte Behringer RD-8 MKII ist ab sofort lieferbar. Dabei handelt es ich um eine optimierte RD-8 Drum Machine, die laut Behringer die authentischste Nachbildung der TR-808 überhaupt sei.

Behringer RD-8 Mk2: Der optimierte TR-808 Nachbau ist ab sofort lieferbar Artikelbild

Die bereits im letzten Jahr angekündigte Behringer RD-8 MKII ist ab sofort lieferbar. Dabei handelt es ich um eine optimierte RD-8 Drum Machine, die laut Behringer die authentischste Nachbildung der TR-808 überhaupt sei.

Behringer 1601 Sequencer gezeigt - der Nachbau des ARP 1601 16-Step-Sequencers
Keyboard / News

Behringer enthüllt den 1601 Sequencer - einen Prototyp des ARP 1601 16-Step Sequencers im Eurorackformat und fragt die Community, ob der ARP Sequencer kommen soll.

Behringer 1601 Sequencer gezeigt - der Nachbau des ARP 1601 16-Step-Sequencers Artikelbild

Behringer enthüllt den 1601 Sequencer - einen Prototyp des ARP 1601 16-Step Sequencers im Eurorackformat und fragt die Community, ob der ARP Sequencer kommen soll. Kurz vor dem Jahresende ist es so weit und Behringer legt für dieses Jahr noch mal nach. Auf dessen Facebook-Seite präsentiert Behringer den Klon des ehrwürdigen ARP 1601 16-Step Sequencers aus 1976 und holt sich die Meinung der Community ein, ob der Step-Sequencer im Eurorackformat tatsächlich produziert werden soll. Klar ist, dass Behringers Nachbau auf moderne CV/Gate-Protokolle zurückgreift, um heutige analoge Synthesizer anzuschließen. Zusätzlich wird die Behringer-Version auf einen V/Hz-Wandler zurückgreifen, um ihn mit dem 2600 einsetzen zu können. Wie bereits erwähnt, Behringer hat sich noch nicht entschieden, den 1601 Sequencer in Serie zu produzieren und holt sich jetzt erst Meinungen zu dem Vorhaben ein. Also: Je mehr Begeisterung, desto besser für den Bau des Behringer 1601 Sequencers.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)