Anzeige
ANZEIGE

Eintragung der Marke “Behringer Oberheim” vom US-Patentamt abgelehnt

Nachdem Behringer die Eintragung der Marke “Behringer Oberheim” vor einem halben Jahr beantragt hatte, hat das US-Patentamt die Eintragung des Markennamens abgelehnt.

Jeder weiß, dass Behringer bis dato viele Synthesizer-Klassiker in Form eigener und günstiger Nachbauten in den Markt gebracht hat. Auch ist bekannt dass Behringer seit einiger Zeit mit dem  Nachbau des Oberheim OB-Xa beschäftigt ist, der in den Medien namentlich als UB-Xa bekannt ist. Die Entwicklung scheint hier schon weit fortgeschritten zumal die Behringers Chip-Hersteller Coolaudio den wichtigen CEM3396-Chip kopiert. Hier ist nicht auszuschließen, dass noch ein weiterer Synth wie der Matrix in der Mache sein könnte.
Behringer ging vor ca. einem halben Jahr so weit und beantragte die Eintragung des Markennamens “Behringer Oberheim“. Tom Oberheim hatte seinen Markennamen erst 2019 von Gibson zurückerhalten und kündigte kürzlich die Neuauflage des Two Voice Pro an, der unter seinem Markennamen “Oberheim” kommen wird.
Hier fragt man sich wie das funktionieren soll: Einerseits ist Tom Oberheim immer noch aktiv und produziert weiterhin Synthesizer die seinen Namen tragen, andererseits möchte Behringer eigene Produkte unter “Behringer Oberheim” führen, was eine Verbindung zu Oberheim selbst suggeriert, der nichts mit den Behringer-Synths zu tun hat. Zudem könnten Kunden eine Verbindung mit dem Namen sehen, was irreführend ist. Eine technische Kopie eines legendären Synthesizers mit dem Markennamen des ursprünglichen Herstellers ist jedenfalls schon eigenartig. Diesen Gedanken dachte man offenbar auch beim US-Patentamt
Behringer UB-Xa (Quelle: Behringer)
Behringer UB-Xa (Quelle: Behringer)
, das die Eintragung des Markennamens  „Behringer Oberheim“ gestern abgelehnt hat. Somit ist die Nutzung des renommierten Markennamens “Oberheim” für Behringer wohl Geschichte.
Behringer wird seinen UB-Xa und die weiteren geplanten Oberheim-Nachbauten sicherlich bringen, mal sehen, wie lange es noch dauert.
Hot or Not
?
Behringer UB-Xa (Quelle: Behringer)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Tom Oberheim erhält von Behringer die Rechte an der Marke Oberheim zurück
Keyboard / News

Tom Oberheim hat von Behringer die Rechte an der Marke Oberheim zurückerhalten. Somit ist er erstmals seit 36 Jahren wieder in Besitz der weltweiten Rechte.

Tom Oberheim erhält von Behringer die Rechte an der Marke Oberheim zurück Artikelbild

Tom Oberheim hat von Music Tribe / Behringer die Rechte an der Marke Oberheim in mehreren Ländern zurückerhalten. Zum ersten Mal seit 1985 ist der Synthesizer-Pionier damit wieder in Besitz der weltweiten Rechte an seinem Namen. Das lässt natürlich auf neue Produkte hoffen!

Superbooth 21: Elektron lässt sich die Marke SYNTAKT schützen
Keyboard / News

Im Vorfeld der Superbooth ist bekannt geworden, dass Elektron sich die Marke SYNTAKT schützen ließ. Präsentiert Elektron schon bald eine neue Drummachine?

Superbooth 21: Elektron lässt sich die Marke SYNTAKT schützen Artikelbild

Elektron hat sich in Schweden die Marke SYNTAKT schützen lassen. Das beflügelt natürlich unsere Fantasie: Welches neue Instrument könnte sich dahinter verbergen? Plant Elektron einen neuen Synthesizer im Digitakt-Format? Eine Drummachine mit synthetischer Klangerzeugung statt Samples? Oder erfüllt der Hersteller den Fans den Herzenswunsch und bringt die Monomachine in einem neuen Format zurück?

GForce Software OB-E v2: Update der Emulation des Oberheim Eight Voice
Keyboard / News

OB-E v2 emuliert den Oberheim 8-Voice laut GForce Software jetzt noch authentischer. Zu den Neuerungen gehört auch der Support für Windows.

GForce Software OB-E v2: Update der Emulation des Oberheim Eight Voice Artikelbild

Den Oberheim Eight Voice nimmt sich GForce Software erneut für Oberheim OB-E v2 vor, dahinter steckt eine Emulation des Synthesizer-Klassikers. Und der „Erfinder“ Tom Oberheim hat diesmal höchstpersönlich seinen Segen gegeben. Die Vorzeichen stehen also gut für dieses Update, das einen „noch authentischeren“ Sound verspricht und dazu noch ein paar schöne Neuheiten integriert. Und ja, wer die „alte“ Version aus dem letzten Jahr bereits besitzt, darf kostenlos upgraden.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)