Charles Berthoud: “Get Lucky” mit Slap-Bass und Tapping

Der neueste Streich des in den USA lebenden finnisch-britischen Bassvirtuosen Charles Berthoud ist eine Bassversion des Dance-Klassikers “Get Lucky”. Wer hätte gedacht, dass sich dieser Track von Daft Punk hervorragend mit geslappten und getapptem E-Bass macht? Wobei – bei Mr. Berthoud, einem DER Bass-Stars unserer Zeit, wundert mich eigentlich gar nichts mehr, wenn ich ehrlich bin!

Charles Berthoud plays Daft Punk
Charles Berthoud spielt Daft Punks “Get Lucky” – natürlich in authentischem Outfit! (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=ZRvffY7wwZg)

Charles Berthoud goes Daft Punk

Das französische Kult-Duo Daft Punk um Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem Christo ist zwar nach 30 gemeinsamen (und überaus erfolgreichen!) Jahren mittlerweile Geschichte. Dass ihre Musik deshalb in Vergessenheit geraten wird, ist jedoch nicht zu erwarten, zu allgegenwärtig ist der typische Daft-Punk-Sound noch immer in Clubs und Radios auf der ganzen Welt.

Doch nicht nur die originalen Tracks verfügen zum überwiegenden Teil über mitreißende Basslines, die zum Teil programmiert, zum Teil aber auch von Bassisten aus Fleisch und Blut gespielt wurden. Die Kompositionen der Franzosen eigenen sich darüber hinaus hervorragend für Adaptionen aller Art.

Angesichts dieser Vorzeichen wundert es wenig, dass sich nun auch der unvergleichliche Charles Berthoud eines echten Klassikers aus der Daft-Punk-Geschichte angenommen hat: “Get Lucky” wurde im Original mithilfe der Soullegenden Neil Rogers und Nathan East eingespielt, doch auch die Berthoud-Version ist einmal mehr umwerfend! Charles spielte den Track mit drei verschiedenen Bässen ein, darunter seinem Signature-Modell aus dem Hause Schecter. Der leuchtet zwar nicht so schön wie der ebenfalls gefeaturete beleuchtete Acryl-Bass mit Neon Strings, klingt aber erstklassig!

Schecter Charles Berthoud CB-4
Schecter Charles Berthoud CB-4 Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Coole E-Bass-Spieltechniken und optisch toll inszeniert!

Wie immer bei Charles Berthoud kommen bei der Umsetzung der Komposition verschiedene Spieltechniken zum Einsatz. Neben herkömmlichem Fingerspiel auch einmal mehr Slapping und Tapping auf höchstem Niveau. Das Ganze bietet der begnadete Bassist wie gewohnt geschmackvoll und mit präzisem Timing dar.

Damit sogar die Optik stimmt, hat sich Charles im Internet einen passenden Daft-Punk-Helm bestellt – der ihn jedoch nach eigenen Angaben beim Spielen massiv behindert hat. Nun ja, zum Glück brauchte er den Helm ja nur für das Video, und nicht auch noch zum Einspielen des Tracks!

Viel Spaß mit dem Clip – und WELL DONE, CHARLES!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hot or Not
?
Charles Berthoud Daft Punk

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Solobass lernen - Solobass-Arrangements leicht gemacht!
Workshop

Immer nur begleiten ist langweilig? Wie wäre es denn dann mal mit ein paar eigenen Solobass-Versionen bekannter Songs? Hier findet ihr Wege und Tricks, wie ihr euch diese erarbeiten könnt.

Solobass lernen - Solobass-Arrangements leicht gemacht! Artikelbild

Hallo, lieber Bassist / liebe Bassistin! In diesem Workshop möchte ich dir zeigen, wie du dich mit deinem Instrument von der reinen Begleitfunktion innerhalb der Band lösen und als Musiker komplett neue Wege einschlagen kannst. Es geht um die Entwicklung von Solobass-Arrangements.

Tapping für E-Bass - Teil 2: Two Hand Tapping
Workshop

Nach dem linearen Tapping aus der letzten Folge unseres großen Tapping-Bassworkshops geht es heute um Two Hand Tapping!

Tapping für E-Bass - Teil 2: Two Hand Tapping Artikelbild

Willkommen zurück zum zweiten Teil unserer Workshopreihe zum Thema Tapping für E-Bass! Ging es in Teil 1 um lineares Tapping im Stile von Eddie Van Halen oder Billy Sheehan, kommt heute die zweite Hand ins Spiel: Two Hand Tapping. Mit dieser Spieltechnik lassen sich auf dem Bass wunderbar ganze Akkorde umsetzen - ähnlich wie beim Spiel von Akkordbrechungen auf dem Klavier. Two Hand Tapping ist heutzutage eine populäre Bass-Spieltechnik, und YouTube ist voll von beeindruckenden Videos zu diesem Thema. Das Prinzip dahinter ist aber relativ simpel und mit wenig Mitteln lassen sich hier schon hörenswerte Ergebnisse erzielen!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Vulfpeck: "Disco Ulysses"
Workshop

Erlerne die Bassline zu "Disco Ulysses" von Vulfpeck - alle Infos zur groovigen Bassline von Joe Dart gibt es in diesem Bass-Workshop.

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Vulfpeck: "Disco Ulysses" Artikelbild

Vulfpeck sind nicht nur eine großartige Band, sondern auch ein interessantes Phänomen, denn sie stehen exemplarisch dafür, wie man in der heutigen Zeit ganz ohne Plattenfirmen und deren Marketingabteilungen erfolgreich sein kann. Seit der Bandgründung im Jahr 2011 haben sich die Jungs aus Michigan mit ihrem ganz eigenem Mix aus Funk, Soul und Jazz weltweit eine treue Anhängerschaft erspielt. Angefangen hat alles mit Youtube-Videos aus Proberäumen und Kellern - und mündete unter anderem kürzlich in einem grandiosem Konzert im ausverkauften "Madison Square Garden". In diesem Workshop präsenteren wir euch Joe Darts Bassline zum Song "Disco Ulysses".

Bonedo YouTube
  • First notes on the Sire Marcus Miller P5 Alder-4 #shorts #bass #sirebass
  • Sire Marcus Miller P5 Alder-4 - Sound Demo (no talking)
  • 10 Iconic Basslines With Power Chords