Gitarre Workshop_Folge
Workshop
1
05.01.2010

Mit Effektpedalen zum Sound der Stars - Kiss

Guitar FX Sound-Workshop

Seit 1973 treiben die maskierten Rocker ihr Unwesen. Neben ihrem Aussehen fiel die Band durch ihre extravagante Bühnenshow mit viel Pyrotechnik auf. Aber auch die Musik wurde gewürdigt, mit über  80 Millionen verkauften Alben gehört Kiss zu den erfolgreichsten Bands der Welt. In der Ur-Besetzung mit Gene Simmons (Bass), Paul Stanley (Gitarre), Ace Frehley (Gitarre) und Peter Criss (Drums) spielte die Band von 1973 bis 1982 und nahm dabei elf Studioalben und zwei legendäre Live-Platten auf.

Die bekannten Kiss-Klassiker stammen aus dieser Ära. Dann ging es erst einmal etwas bergab, Ace Frehley verließ die Band 1982 und ein Jahr später beschloss man, ohne Maskierung aufzutreten, was man auch 14 Jahre lang durchhielt. Aber Kiss ohne Schminke war nicht Kiss. Die eingefleischten Fans wollten die Band mit Masken und großer Bühnenshow sehen, und Gene Simmons und Paul Stanley beschlossen, den Leuten das zu geben, was sie wollten. 1996 trat die Band wieder in Originalbesetzung auf, mit allem, was dazugehört: Pyrotechnik, Blut spuckendem Bassisten, Gitarrensolo mit Raketen aus der Gitarre und den Kiss-Klassikern. Nach einem erneuten Wechsel an Drums und Lead Gitarre spielt die Band jetzt im Line Up mit Eric Singer (Drums) und Tommy Thayer (Gitarre) und hat dieses Jahr ein neues Album „Sonic Boom“ veröffentlicht.

Genau der richtige Zeitpunkt also, um dem explosiven Sound der Band auf den Grund zu gehen.

DIE GITARRISTEN


Paul Stanley
„The Starchild“, der Mann mit dem Stern am Auge, ist Leadsänger und für die Rhythmusgitarre zuständig. Paul ist mit Bassist Gene Simmons das Gründungsmitglied und bis heute dabei. Stanley ist als Songwriter an den meisten Hits der Band beteiligt und hat außer mit Kiss auch noch zwei Soloalben veröffentlicht. 1999 spielte er auch die Rolle des Phantoms im Musical „Phantom der Oper“ bei der Produktion in Toronto.

Ace Frehley

„The Spaceman“, der Gitarrist vom anderen Stern, der gerne mal Raketen aus seiner Gitarre schießt, ist in der Ur-Besetzung dabei. Durch eine Zeitungsannonce der anderen drei Bandmitglieder meldete er sich, kam zum Vorspielen und wurde engagiert. Sein Spiel und vor allem seine Soli prägten den Sound der Band und beeinflussten Generationen von Gitarristen im Rock- und Metalbereich, unter anderem Metallica, Foo Fighters und die Ärzte. Leider war nicht nur ein großer Partylöwe, der keine Feier ausließ, sondern auch dem Alkohol und den Drogen sehr zugeneigt. Er wurde mit der Zeit immer unzuverlässiger und verpasste sogar Auftritte und TV-Shows. 1982 hatten die anderen Bandmitglieder die Faxen dick und Space-Ace wurde, zum Leidwesen der Fans, gefeuert.

Vinnie Vincent

Er war der Ersatzmann für Ace Frehley, der 1982 wegen Alkoholproblemen die Band verlassen musste. Vincent spielte die Alben „Creatures Of The Night“ und „Lick It Up“ ein. Er blieb aber nur ein Jahr und verließ die Band nach den Aufnahmen zu „Lick It Up“.

Mark St. John
Er ersetzte 1984 Vinnie Vincent und nahm mit der Band das Album „Animalize“ auf. Aus gesundheitlichen Gründen musste er aber schon nach einem Jahr aus der Band aussteigen.

Bruce Kulick

Er war der Nächste und blieb zehn Jahre, von 1985 bis 1995. Kulick spielte vor seiner Kiss-Zeit als Tour- und Sessiongitarrist unter anderem für Meat Loaf und Michael Bolton. Als Kiss wieder in Originalbesetzung auf ihre erfolgreiche Reunion-Tour ging, musste Bruce Kulick für Ace Frehley Platz machen, der wieder in die Band einstieg.

Tommy Thayer
Nachdem sich die Band 2002 erneut von Ace Frehley trennte, übernahm Tommy Thayer die Aufgabe des Spaceman mit Original-Maske und -Kostüm. Auch sein Gitarrenspiel ist sehr Frehley-inspiriert. Tommy spielte mit seiner Band als Vorgruppe für Kiss und Gene Simmons produzierte ein Album mit der Band. Gene war von Tommys Fähigkeiten stark beeindruckt und holte ihn Anfang der 90er in das Kiss-Unternehmen. Dort übernahm er diverse Jobs, vom Aufnehmen und Schreiben von Kiss-Songs für Demos bis zum Produzieren verschiedener DVDs. Er war auch 2002 mit auf Tour, um im Notfall für den mittlerweile wieder sehr unzuverlässigen Ace Frehley einspringen zu können. Genau das geschah auch und seit 2003 ist Thayer offizielles Bandmitglied.

1 / 5
.

Verwandte Artikel

User Kommentare