Gitarre
Test
2
28.05.2009

FAZIT
Sensationelle Klanggüte ist das größte Plus der Avalon U5. Selbst wenn man keine weiteren Features mehr zur Verfügung hätte als die sechs per Drehschalter abrufbaren Tone-Presets, wäre der Anschaffungspreis gerechtfertigt. Die Einfachheit des Handlings in Verbindung mit der Qualität der angebotenen EQ-Settings machen die U5 zu einem äußerst verlässlichen Tool für einen amtlichen Bass-Sound. Sehr schön ist die Option, diese Presets wahlweise über den „Thru“ Ausgang parallel zu routen. So können weitere externe Geräte mit dem hochwertigen Signal angesteuert werden. Trotzdem hätte man der U5 einen Netzschalter spendieren können.

  • Pro
  • erstklassige Klanggüte
  • hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis
  • 6 EQ Presets, alle äußerst sinnvoll und anwenderfreundlich
  • auch zur Abnahme von Endstufensignalen bis 400W geeignet
  • 2 XLR Ausgänge (Mic/Line Level)
  • Contra
  • Kein Netzschalter
  • Technische Daten Avalon U5
  • Schaltkreis: 100% discrete, high-voltage Class A
  • Gain Regler: Schaltet in 3dB Schritten, maximales Gain +30dB
  • Eingangs Impedanz: 3 Mega-Ohm unsymmetrisch (single ended)
  • Maximaler Eingangspegel: l+24dBu unsymmetrksch, 400w speaker input
  • Ausgänge: (2)XLR type, elektronisch symmetriert
  • Maximaler Ausgangspegel: (Class A) +30dBu Gleichtrom gekoppelt, symmetrisch 600 ohms (mic and line out)
  • Kopfhörer Ausgang: 0.5w into 600 ohms
  • Rauschen: 20kHz , -100dBu bei minimaler Gain Position
  • Verzerrung: THD, IMD 0.1% bei +10dB
  • Frequenzgang:, -/+0.5dB 5Hz bis 100kHz
  • Frequenzgang: -3dB 1Hz bis 500kHz (input band limited)
  • High cut Filter; -3dB at 8kHz
  • 6 Positionen Drehschalter, passive Filter
  • Integriertes Wechselstrom Netzteil
  • 115-230v wählbar 50/60Hz, 40w max
  • Maße: (BxHxT): 216 x 88 x 305 mm
  • Gewicht: 5.4 kg
  • optional: Rackeinbau Satz
  • Preis: ca. 544,- €
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare