Gitarre Workshop_Thema Workshop_Folge
Workshop
1
25.06.2017

Alle Gitarren-Solotechniken im Überblick

Video-Workshop: Sweep-Picking, Legato, Tapping, Alternate Picking und mehr

Hybrid Picking, Sweeping, Alternate Picking, Tapping - wenn es um Solo-Spieltechniken geht, kann allein ihre Anzahl schon für Verwirrung sorgen. Um den Begriffsdschungel etwas zu lichten, habe ich euch im folgenden Videoworkshop alle gängigen Solospieltechniken zusammengefasst und zeige mit einem Beispiel-Lick, wie jede davon in der Praxis klingt und natürlich, wie sie gespielt wird.

In den Soundbeispielen und im Video hört ihr erst das Originaltempo und dann eine langsamere Version.

 

1. Alternate Picking

Alternate Picking ist sicherlich die wichtigste Spieltechnik, wenn es darum geht, flexibel Melodien auf der Gitarre umzusetzen. Voraussetzung ist eine gute Synchronisation von linker und rechter Hand.

Player: Al die Meola, Yngwie Malmsteen, John Petrucci, Paul Gilbert

Hier ein Lick in Em:

2. Legatospiel

Legato bedeutet im Prinzip "gebunden". In der Gitarrenwelt meint man damit das Spielen mit Hammer Ons und Pull Offs und das Vermeiden von Anschlägen, so gut es geht.

Player: Ritchie Kotzen, Allan Holdsworth, Shawn Lane

Dieses Lick ist in A-Dur:

3. Tapping

Etabliert von Eddie Van Halen eröffnete die Tappingtechnik eine ganz neue Welt voller Licks und Läufe. Sowohl der Zeige- als auch der Mittelfinger kommen hierfür in Frage. Manche Player tappen sogar mit vier Fingern.

Player: Eddie Van Halen, Reb Beach, Steve Lynch, Jennifer Batten, Guthrie Govan

Hier ein Lick aus der C-Dur Scale:

4. Sweeping

Diese Technik ist immer dann von Vorteil, wenn man auf mehreren Saiten jeweils eine Note hat, wie z.B. bei Arpeggios, kann jedoch auch zum skalaren Spiel à la Frank Gambale verwendet werden.

Player: Frank Gambale, Yngwie Malmsteen, Ritchie Kotzen

Das folgende Lick ist ein Am7-Arpeggio:

5. String Skipping

String Skipping ermöglicht es, große Intervalle leicht umzusetzen und bietet auch für Arpeggios eine Alternative zum Sweepen.

Player: Paul Gilbert, Guthrie Govan

Hier ein D-Dur Arpeggio:

6. Tapping mit String Skipping

Kombiniert man String Skipping mit Tapping, erhält man eine tolle Möglichkeit, größere Arpeggios mit Tappingtechnik zu spielen. Wer nicht auf den Sweepsound steht, findet hier eine Alternative.

Player: Guthrie Govan

Dieses Lick funktioniert über Gmaj7 oder Em7:

7. Hybrid Picking

Hybrid Picking ist quasi eine Erweiterung des Legatospiels. Hier wird der Upstroke durch das Picken des Mittelfingers ersetzt und ermöglicht so größere Intervallsprünge.

Player: Nick Johnston, Guthrie Govan, Brett Garsed

Es folgt ein Lick über Em7:

Und nun viel Spaß mit den verschiedenen Spieltechniken!

Verwandte Artikel

User Kommentare