News
5
15.10.2019

ADE 2019: Tipps für Workshops und Events

Das Amsterdam Dance Event 2019 beginnt! Und das mit einem Paukenschlag zum 24. mal in der Grachtenmetropole in den Niederlanden. Vom 16. bis zum 20. Oktober trifft sich dort wieder einmal das Who-is-who der elektronischen Musikszene. In der Nacht wird natürlich auch viel gefeiert. Aber es ist auch Theorie und Praxis angesagt. Und das am Tage in Locations, die über die ganze Stadt verteilt sind. Und wir haben hier mal ein paar Leckerbissen herausgesucht.

Einen schönen Fahrplan für das eigene Amsterdam Dance Event 2019 sucht man sich am Besten auf der Website der Veranstaltung zusammen. Hier könnt ihr ziemlich schnell alle Filter in Bewegung setzen, um euch alle Angebote für die fünf Tage anzeigen zu lassen. Darüber hinaus ist es überaus wichtig sich vorher zu informieren, da das Angebot sehr groß ist. Verzetteln kostet Zeit und vielleicht viel Geld, die ihr in unnötige Uber- oder Taxifahrten investieren müsst.

Direkt nach dem Ankommen in Amsterdam, ob Bahn oder Flugzeug, solltet ihr „einchecken“. Hierfür gibt es ausgewiesene Locations im Bahnhof und am Flughafen Schipol. Dort könnt ihr eure Tickets und Bändchen für die Veranstaltungen erwerben. Dann geht es los in die Stadt! Wie jedes Jahr solltet ihr an „wanderfeste“ Schuhe denken und leider wohl auch an Regenklamotten. Laut Wetterbericht wird es wohl ziemlich nass werden. Aber das kann sich so nahe am Meer auch schnell wieder ändern (die Daumen sind gedrückt!). Ich rate euch auch einen Stadtplan mit den Linien des öffentlichen Schienen- und Busverkehrs auf euer Smartphone zu laden. Das spart kosten und ihr könnt trocken von A nach B gelangen.

Übrigens solltet ihr definitiv auch im De La Mar Theatre halt machen. Hier gibt es nämlich die obligatorischen ADE 2019 Rucksäcke, die wichtigen Regenschirme und meist noch eins, zwei Goodies für alle Teilnehmer. Und das ist natürlich im Preis inbegriffen!

Dort finden auch die großen Podiumsdiskussionen und Panels wichtiger Personen des Musik-Business und aus der Marketingszene statt. Hier geht es unter anderem um Markenaufbau, Vermarktung des Künstlerprofils, Label-Arbeit, Social Media, einzelne Musikrichtungen, Auswirkung der Weltpolitik auf Musik und vieles vieles mehr. Das klingt auf den ersten Blick ziemlich „langweilig“. Aber das ist es überhaupt nicht. Die Sprecher und Moderatoren sind meist sehr locker auf der Bühne und integrieren das Publikum auf eine sehr angenehme Weise. Dazu sind auch hier sehr interessante Themen für Jedermann dabei.

Ein Highlight für uns Musikproduzenten und Gear Nerds ist sicherlich wieder einmal „De Brakke Grond“. Hier gibt es an den fünf Tagen Lehrgänge und Workshops von bekannten Audio-Freaks, DJs und Musikern der elektronischen Musikszene. Das Angebot ist groß und sehr breit gefächert, so dass ihr sicherlich das ein oder andere für euch finden werdet. Dort zeigen euch die Profis, welche Knöpfchen ihr drücken müsst, welche Hardware sie persönlich einsetzen und wie eben ein Song produziert und gemischt wird. Ein rechtzeitiges Erscheinen und Anmelden ist hier extrem wichtig, da alles Plätze begrenzt sind. Daneben gibt es die kleine „Superbooth“-Ausgabe mit Hard- und Software-Herstellern. Das Übliche eben.

Zum Entspannen gibt es neben eurem Hotelzimmer und den unzähligen Bars und Restaurants an den Grachten neuerdings das ADE Zen Space. Hier könnt ihr wirklich „runterkommen“. Dort läuft nonstop ruhige Musik zu entspannenden Videoanimationen. Zuschauer betrachten das natürlich im Liegen. Hierauf sind wir natürlich ebenso sehr gespannt!

Mehr Informationen zum ADE vom 16. bis 20. Oktober 2019 findet ihr hier.

Weitere Informationen erhaltet ihr über die Smartphone optimierte Website des Veranstalters mit einer interaktiven Karte des Events, die ihr hier findet.

Verwandte Artikel

User Kommentare