Anzeige

Produce-Alike #17 – Rita Ora feat. Tinie Tempah – R.I.P.

BRIDGE

Es folgt eine Bridge, die für eine Steigerung hin zum Refrain sorgt. Im Originaltitel kommt an dieser Stelle ein Sample aus dem Titel “Heartbeat” der deutsch-nigerianischen Sängerin Nneka zum Einsatz. Einfach mal die beiden Titel nebeneinander hören – das Sample ist nicht zu überhören.
Bis auf die Kickdrum setzt der Beat an dieser Stelle aus. Die Kick spielt eine dance-typische Steigerung: Erst halbe Noten, dann Viertel, dann Achtel. In den letzten Takten kommt die Snare mit einem Sechzehntel-Roll hinzu.
Auch der Bass setzt in der Bridge aus. Stattdessen kommen die beiden Trance-Synths wieder zum Einsatz. Sie spielen ein Viertelnoten-Pattern mit ein paar leise eingestreuten Akkordtönen:

Audio Samples
0:00
Bridge Synths

Auch die Bells dürfen in der Bridge weiterspielen.
Die wichtigste Neuerung sind jedoch ein paar gedoppelte, rockige Gitarren, die die Steigerung mit Powerchords wirkungsvoll unterstützen. Sie sind leicht im Stereobild verteilt – aber noch nicht ganz breit, damit wir das Stereopanorama im folgenden Refrain effektvoll aufmachen können. Auf den letzten beiden Vierteln vor dem Refrain stehen die Gitarren allein und werden durch einen Bend-Effekt nach unten gezogen. Dazu habe ich sie als Audio-Files gebounct und mit Logics Tempo-Fade-Funktion (Fade-Typ “Verlangsamen”) abgestoppt. Zusätzlich werden sie an dieser wichtigen Stelle per Automation lauter gemacht. Alles andere (also auch alle Delays und Räume) werden dafür gemutet, damit der Gitarreneffekt wirklich ganz allein steht. So entsteht ohne viel Aufwand ein echter Hinhörer.

RIP_09_Git_Bend
Audio Samples
0:00
Bridge Gitarren

Hören wir uns die Bridge einmal an:

Audio Samples
0:00
Bridge komplett
Kommentieren
Profilbild von Christian

Christian sagt:

#1 - 14.11.2012 um 19:00 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Juhu, eine neue Folge von "Produce-Alike"! :) Danke an den Macher der Serie für solche wichtigen Tipps! Ich werde mich gleich heute abend dransetzen und alles ausprobieren.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Lewitt lädt zur Music Challenge feat. Spitting Ibex ein und verlost Mikrofon-Bundles

Recording / News

Wer die Lockdown Zeit kreativ nutzen möchte, der kann sich bei der Lewitt Music Challenge austoben, bei der ihr einen Song der Band Spitting Ibex aus Österreich komplett neu gestalten könnt und die Chance auf den Gewinn diverser Lewitt Mikrofone habt.

Lewitt lädt zur Music Challenge feat. Spitting Ibex ein und verlost Mikrofon-Bundles Artikelbild

Bei der Lewitt Music Challenge könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und einen Song der österreichischen Band Spitting Ibex neu arrangieren, remixen oder von Grund auf neu gestalten. Als Belohnung winkt die Chance auf den Gewinn verschiedener Lewitt Mikrofone und Bundles. Alles was ihr tun müsst, ist euch die Einzelspuren des Songs "The seeds of your Sorrow" per Download auf euren Rechner zu laden und euch von der Muse küssen zu lassen.

How to: Gitarrenpedale im Mixdown benutzen

Gitarre / Workshop

Effektpedale eignen sich für alle Signale. Doch wie benutzt man Gitarreneffekte im Mixdown mit einer DAW? Was muss man wie anschließen, was braucht man dafür?

How to: Gitarrenpedale im Mixdown benutzen Artikelbild

Wenn ihr Gitarristen seid, dann habt ihr recht wahrscheinlich auch die „Pedalitis“ – oder liege ich da etwa falsch? Ist auch nicht schlimm.

Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3

Workshop

In der ersten Folge dieses Workshops geht es um den Rhythmus. Hier erfahrt ihr, wo man kostenlose 808-Samples herunterladen kann und wie man die Drum-Gruppe Step by Step aufbaut.

Crashkurs "Trap Music" - How to make a Trap Beat 1/3 Artikelbild

Bevor wir mit dem melodischen Part unseres Beats loslegen, bauen wir uns zunächst die Rhythmusgruppe. Dazu schauen wir uns an, welche typischen Drumelemente wir benötigen und wie wir die Funktionen der DAW zu unserem Vorteil nutzen können, um den Beat zu programmieren. Drumprogrammierung mit Audioregionen und gepitchte Snare-Rolls mit MIDI stehen hierbei im Fokus. Doch für den stilechten Drumsound kümmern wir uns zunächst um die richtigen Samples. Los geht’s!

Monitoring ohne Kopfhörer

Recording / Workshop

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz der Tontechnik: Wenn man Gesang zum Playback aufnehmen will, müssen Kopfhörer benutzt werden. Das stimmt aber nicht.

Monitoring ohne Kopfhörer Artikelbild

Das wissen auch Tontechnik-Laien: Im Tonstudio haben die performenden Vokalisten bei der Gesangsaufnahme einen Kopfhörer zu tragen.

Bonedo YouTube
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone