Produce-Alike #14 – Alex Clare

In der Strophe läuft der Groove aus Kickdrum und Percussion zunächst unverändert weiter. Orgel, Fläche und Sub-Bass setzen jedoch aus und schaffen Platz für den Gesang und eine Gitarrenfigur. Diese habe ich näherungsweise mit einem Gitarrensound aus der Factory-Library von Kontakt simuliert:

Audio Samples
0:00
Gitarre

Nach 8 Takten kommt ein Sound hinzu, der etwas an Mallet Percussion erinnert. Ich habe dafür einen Sound aus dem Spectrasonics Omnisphere verwendet. Dieser bekommt von Logics sehr flexibel programmierbarem “Delay Designer” ein maßgeschneidertes Delay, das fast ein bisschen die Illusion einer Tremolo-Spielweise erzeugt. Außerdem erhält der Sound eine großzügige Portion Hall, wodurch er von weit weg zu kommen scheint. Im Sound-Beispiel hört ihr den Klang erst trocken und dann mit Delay und Hall.

Audio Samples
0:00
Mallets

Nach weiteren 8 Takten folgt ein kleines Fill, für das die Tom-Komponente der Kickdrum kurz aussetzt und Platz macht für einen ähnlichen, etwas höheren Sound. Hierfür habe ich eine Marching-Band-Bassdrum aus einem Battery-Preset verwendet und sie durch den gleichen Gate-Reverb wie das Tom geschickt. Das Battery-Preset arbeitet standardmäßig mit Round-Robin-Samples, wodurch sich verschiedene Samples automatisch abwechseln. Das können wir in diesem Zusammenhang nicht gebrauchen und stellen es deshalb auf der “Setup”-Registerkarte der betreffenden Zelle aus.

TooClose_09_Battery
Audio Samples
0:00
Marching Bassdrum

In den nun folgenden letzten 8 Takten der Strophe beginnt die Steigerung hin zum Refrain. Hierfür greifen wir auf die Orgel, die Fläche und den Sub-Bass zurück, die wir schon im Intro verwendet haben. Lediglich die Akkordfolge muss geringfügig angepasst werden. Auch kommen an dieser Stelle die Automationen der Zugriegel und des Filters wieder zum Einsatz, damit sich die Steigerung ergibt.

Hören wir uns die Strophe jetzt einmal im Zusammenhang an.

Audio Samples
0:00
Strophe
Kommentieren
Profilbild von Ledrik

Ledrik sagt:

#1 - 10.06.2012 um 22:46 Uhr

0

wow! den song hab ich letztens noch im radio gehört und versucht, die einzelnen bestandteile hörerisch aufzuschlüsseln :) das gelang mir aber mit abstand nicht so gut, wie es mir dieser workshop wieder eindrucksvoll gezeigt hat. echt super gemacht! hab wieder viel gelernt. Vielen Dank! Ich freu mich auf den nächsten Workshop!

Profilbild von Thomas

Thomas sagt:

#2 - 27.02.2013 um 12:12 Uhr

0

Vielen Dank für den tollen Workshop! Eine kleine Anregung von mir noch: Ich würde den Wobble-Bass noch mehrstimmig Unisono spielen lassen - hab selbst schon einen sehr ähnlichen Sound mit dem Arturia Minimoog gebastelt, was noch näher am Orginal war - könnte mir gut vorstellen, dass sogar genau dieser Synth verwendet wurde ;)lg
Thomas

Profilbild von Tyler

Tyler sagt:

#3 - 27.02.2014 um 16:54 Uhr

0

HeyIch suche gerade den Synthsound (die Fläche vm Intro) kann ihn aber nicht finden. Ist das ein Preset von Massive oder hast du den selbst gebaut? Wo kann ich den finden?Grüße
Tyler

Profilbild von Lasse (bonedo)

Lasse (bonedo) sagt:

#4 - 27.02.2014 um 18:22 Uhr

0

Hallo Tyler,
das ist ein Preset vom Massive namens "Full Loading".
Viele Grüße,
Lasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo