Overdrive / Distortion / Fuzz für Bass

Welchen Unterschied machen Overdrive, Distortion oder Fuzz für den Basssound? Keine Frage: Verzerrer zählen zu den mit Abstand beliebtesten Effektgeräten für E-Bass. Die Suche nach dem richtigen Bassverzerrer kann aber schnell eher zu Verwirrung als zu Klarheit führen. Zum einen stößt man bei der Recherche auf die drei unterschiedlichen Typen Overdrive, Distortion und Fuzz, die aber laut Beschreibung irgendwie dann doch alle das Gleiche machen – das Signal verzerren! Zur Verwirrung trägt darüber hinaus bei, dass alle drei Typen von verschiedenen Herstellern vollkommen unterschiedlich interpretiert werden. Ein Overdrive-Pedal der einen Marke kann dem Distortion-Gerät eines anderen Herstellers zum Verwechseln ähnlich klingen. Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, vergleichen wir hier und heute die drei Archetypen Overdrive, Distortion oder Fuzz in drei unterschiedlichen musikalischen Situationen. Auf diese Weise kann man sehr gut erkennen, wo welcher Effekt besser oder schlechter passt.

Overdrive vs. Distortion vs. Fuzz
Overdrive, Distortion oder Fuzz für Bass? Wir prüfen, welcher Bass-Effekt am besten zu welcher Stilistik passt!
Inhalte
  1. Geschichtliches zum Thema Verzerrung
  2. Drei Typen der Verzerrung: Overdrive, Distortion und Fuzz
  3. Overdrive
  4. Distortion
  5. Fuzz
  6. 3 Shades Of Rock: Versuchsaufbau
  7. Alternative Anwendungsgebiete für Bass-Verzerrung
  8. Fazit
  9. „Welcher Bass-Verzerrer ist der richtige für mich?“
  10. Overdrive
  11. Distortion
  12. Fuzz

Geschichtliches zum Thema Verzerrung

Auch interessant: Nicht nur Jazz-Bassisten können gut solieren!
Auch interessant: Nicht nur Jazz-Bassisten können gut solieren!
Die 5 besten Rock-Basssoli

Wie so vieles in der Musik entstand auch die Verzerrung eher zufällig. Der Wunsch nach mehr Lautstärke in der neuen elektrifizierten Musik führte dazu, dass viele Verstärker überfordert waren und sogar der eine oder andere Lautsprecher zerstört wurde. Beides führte unweigerlich zu einer Verzerrung des Signals, was in den 50er- und 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts als cool empfunden wurde.

Durch die steigende Popularität der Verzerrung wurde diese von verzerrten Vor- und Endstufen schließlich in Effektpedale externalisiert. Heutzutage ist ein verzerrter Basssound vor allem (aber nicht nur!) in Rock, Heavy- und Metal-Produktionen zur absoluten Normalität geworden. Diese Verzerrung hört man zwar zumeist nur an wirklich exponierten Stellen, denn sie dient primär dazu, dem Bass mehr Durchsetzungskraft und Charakter im Mix zu verleihen.

Drei Typen der Verzerrung: Overdrive, Distortion und Fuzz

Overdrive

Overdrive war der Pionier in Sachen Verzerrung. Dieser Sound basiert auf einer übersteuerten Röhrenendstufe, deren Klangcharakter man mit Attributen wie „mild“, „warm“, „cremig“ etc. beschreiben kann.

Distortion

Gitarristen verliebten sich schnell in die Verzerrung ihrer Endstufe, aber einige wollten mehr! Dieses „mehr“ gab ihnen der geniale Soundtüftler Jim Marshall, indem er in Verstärker eine Röhrenvorstufe einbaute, die sich zusätzlich verzerren ließ. Geboren war die sogenannte Distortion. Sie klingt im Vergleich zum Overdrive deutlich bissiger, aggressiver und schärfer.

Fuzz

Der Fuzz-Effekt basiert nun nicht mehr auf einer Röhren-, sondern auf einer Transistorschaltung. Deren Übersteuerung ergibt einen eher synthetischen Klang als bei einer Röhre. Begriffe, die man im Zusammenhang mit Fuzz häufig zu hören bekommt, sind „warm“, „fett“, „sägend“ etc.

3 Shades Of Rock: Versuchsaufbau

Auch interessant: "Welcher Bass-Kompressor ist der richtige für mich?"
Auch interessant: "Welcher Bass-Kompressor ist der richtige für mich?"
Testmarathon Bass-Kompressoren

Alle drei Kandidaten, also Overdrive, Distortion und Fuzz, setzen wir jetzt in drei unterschiedlichen musikalischen Situationen ein. Die erste könnte man als „Classic Rock“ bezeichnen, die zweite als „Indie- oder Alternativ Rock“, und die dritte geht in Richtung „Modern Metal“. Dieser Versuch soll aufzeigen, in welchen musikalischen Situationen sich Overdrive, Distortion und Fuzz gut einfügen – oder eben auch nicht.

In diesem Video lassen sich die klanglichen Unterschiede gut nachvollziehen:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Alternative Anwendungsgebiete für Bass-Verzerrung

Ich möchte es nicht unerwähnt lassen: Verzerrung findet man natürlich nicht nur in Rockmusik oder Heavy Metal. Sie kann zum Beispiel auch ein wichtiger Bestandteil in elektronischer Musik sein. Hier findest du einen interessanten Artikel, der sich mit dem Thema „Synth-Bass-Sounds mit Effektpedalen nachbauen“ beschäftigt.

Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen Artikelbild
Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen

Synth-Bass-Sounds klingen fett und cool – und lassen sich am E-Bass mit wenigen gekoppelten Effektgeräten authentisch nachbauen. Wir zeigen euch, was ihr dafür benötigt!

23.02.2022
5 / 5

Fazit

Auch interessant: Erlerne die Bassgrooves deiner Lieblings-Hits!
Auch interessant: Erlerne die Bassgrooves deiner Lieblings-Hits!
Das Bassriff der Woche – die besten Bassriffs in Noten und Tabs

Overdrive, Distortion und Fuzz – drei Arten der Verzerrung, die ohne Frage allesamt ihren Reiz haben! Alle drei Kandidaten funktionieren in den unterschiedlichen Songs, doch hört man auch sehr deutlich, dass es manchmal beim „funktionieren“ bleibt. Overdrive ist sicher ein Kandidat für Classic und Indie bzw. Alternative Rock, doch beim Metal-Beispiel wünscht man sich schnell noch eine Portion mehr Dreck im Sound. Distortion glänzt in meinen Ohren als Testsieger im Bereich Metal, während man die Settings in den anderen Beispielen schon recht moderat lassen muss, um damit arbeiten zu können. Das Fuzz hingegen spielt durch seinen speziellen Charakter per se eine Sonderrolle. Für Indie und Metal passt es nach meinen Erfahrungen gut, verleiht dem Ganzen aber immer eine sehr eigene Note, die man mögen muss.

„Welcher Bass-Verzerrer ist der richtige für mich?“

Hast du Blut geleckt beim Thema Bass-Verzerrung? Dann präsentieren wir dir nachfolgend ein paar interessante Pedale zu jedem Verzerrer-Typ. Und solltest du dir noch unschlüssig sein und weitere Tipps benötigen, so bekommst du in diesem Artikel weitere Empfehlungen zum Kauf eines Bass-Verzerrers:

Kaufratgeber und Testmarathon: Bass Verzerrer-Pedale Artikelbild
Kaufratgeber und Testmarathon: Bass Verzerrer-Pedale

"Welches Bassverzerrer-Pedal ist das richtige für mich?", "Was für Verzerr-Pedale für Bass gibt es?" Eine stetig wachsende Zahl von Bassisten entdeckt nach wie vor den Reiz dieses Effektes neu. Wir haben die wichtigsten Pedale für euch getestet.

29.03.2022
5 / 5

Overdrive

Darkglass Vintage Microtubes Bass Overd
Darkglass Vintage Microtubes Bass Overd
Kundenbewertung:
(95)
Electro Harmonix Bass Soul Food
Electro Harmonix Bass Soul Food
Kundenbewertung:
(106)
Boss Bass Driver BB-1X
Boss Bass Driver BB-1X
Kundenbewertung:
(49)
MXR M 89 Bass Overdrive
MXR M 89 Bass Overdrive
Kundenbewertung:
(29)

Distortion

Genzler Crash Box 4 Bass Distortion
Genzler Crash Box 4 Bass Distortion Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Dingwall 35th Anniv. Pedal Bass Dist.
Dingwall 35th Anniv. Pedal Bass Dist.
Kundenbewertung:
(4)
Darkglass Microtubes B3K v2 Bass Overdr
Darkglass Microtubes B3K v2 Bass Overdr
Kundenbewertung:
(47)

Fuzz

MXR M84 Bass Fuzz Deluxe
MXR M84 Bass Fuzz Deluxe
Kundenbewertung:
(42)
Aguilar Fuzzistor
Aguilar Fuzzistor
Kundenbewertung:
(3)
Electro Harmonix Bass Big Muff Pi
Electro Harmonix Bass Big Muff Pi
Kundenbewertung:
(708)

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal, euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
overdrive vs. distortion vs. fuzz

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Envelope Filter richtig einstellen
Bass / Feature

Das Auto Wah bzw. der Envelope Filter wurde durch Bassisten wie Bootsy Collins populär. Hier gibt es Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit diesem Filtereffekt für E-Bass.

Envelope Filter richtig einstellen Artikelbild

Filter-Effekte für Bass: Was ist ein Envelope Filter, Wah Wah, Auto Wah etc. - und wie funktioniert es im Umgang mit dem E-Bass am besten? Spätestens seit Jimi Hendrix das berühmte Intro von "Voodoo Chile" mit einem Wah Wah veredelte, stand dieses Effektgerät hoch oben auf dem Wunschzettel eines jeden Gitarristen. Natürlich waren auch viele Bassisten fasziniert von diesem "Quäken". Der große Durchbruch im Bassbereich fand allerdings erst statt, als es vom Wah Wah (auch: Wahwah oder Wah-Wah) eine Version gab, die nicht mehr mit dem Fuß, sondern automatisch durch die Dynamik des Spielers gesteuert wurde ‑ das sogenannte Auto Wah, auch Envelope Filter genannt. Dieser Sound wurde unter anderem durch Funklegende Bootsy Collins sehr populär und ist bis heute einer der beliebtesten Effekte für E-Bass. Er findet aber nicht nur im Funk Verwendung, sondern ist auch in rockigen Gefilden sehr beliebt - unter anderem, weil er ein guter Kumpel des Bass-Verzerrers ist ...

Bass-Kompressor einstellen: Die wichtigsten Einstellungen im Workshop
Workshop

Was macht ein Bass-Kompressor? Was bedeuten die Begriffe Threshold, Ratio, Gain, Attack und Release? In diesem Workshop erfährst du es!

Bass-Kompressor einstellen: Die wichtigsten Einstellungen im Workshop Artikelbild

In diesem Workshop zeige ich euch Wege, wie man den beliebtesten Effekt für Bass - den Bass-Kompressor - richtig einstellen sollte, um optimal damit zu arbeiten! Die Bezeichnung "Effekt" ist dabei übrigens fast etwas unangebracht, da ein Kompressor den Sound für gewöhnlich ja nicht so massiv verändert. Häufig liest man sogar, dass man einen guten Kompressor gar nicht hören sollte. Im Unterricht oder bei Workshops stelle ich jedoch häufig fest, dass viele BassistenInnen zwar einige Effektgeräte besitzen, aber oftmals gar nicht so genau wissen, wie diese arbeiten und wie man sie sinnvoll einstellen kann. Viel Potenzial, für das man eine Menge Geld bezahlt hat, bleibt auf diese Weise leider auf der Strecke! Warum sich dennoch der eine oder andere Euro für ein Bass-Kompressor-Pedal lohnt und wie man dieses richtig einstellen kann, möchte ich euch daher heute näherbringen.

Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen
Bass / Feature

Synth-Bass-Sounds klingen fett und cool - und lassen sich am E-Bass mit wenigen gekoppelten Effektgeräten authentisch nachbauen. Wir zeigen euch, was ihr dafür benötigt!

Synth Bass Sounds mit Effektpedalen nachbauen Artikelbild

Synth Bass Sounds klingen fett und cool ‑ gerade in elektronischer Musik und im Funk oder im R&B sind diese Klänge vollkommen zu Recht sehr beliebt! Doch leider hat nicht jeder E-Bassist einen Bass-Synthesizer zu Hause herumstehen und ist ein passabler Pianist. Und einen Bass-Sythie wegen zwei Songs am Abend herumschleppen? Das will eigentlich auch niemand! Eine einfache Alternative sind Effektpedale, mit denen sich Synth Bass Sounds ausgezeichnet simulieren lassen. Die entsprechenden Geräte sind jedoch der Regel nicht ganz günstig und tun sich als digitale Pedale nicht selten schwer, Artikulationen wie Hammer-On's, Pull-Off's oder Slides zu erkennen und klanglich richtig umzusetzen. Ein anderer Ansatz ist da deutlich einfacher, erhält die volle Dynamik und alle Feinheiten im Bereich der Artikulation. Und das Beste: Dieser Ansatz ist wesentlich günstiger - für viele von uns gibt es ihn sogar gratis!

Darkglass DFZ Duality Fuzz Test
Test

2022 führte Darkglas die neue Spot-Serie ein, die sich aus Mini-Pedalen zusammensetzt. Nun belebt die Company in dieser Serie das Fuzz-Pedal Duality Fuzz in Form eines Mini-Pedals wieder.

Darkglass DFZ Duality Fuzz Test Artikelbild

Im Sommer 2022 stellte Darkglass das Overdrive-Pedal B1K vor und führte damit die neue Spot-Serie ein, die sich aus Mini-Pedalen zusammensetzt. Ein halbes Jahr später belebt die finnische Company nun das vor vielen Jahren eingestellte Fuzz-Pedal Duality Fuzz in Form eines Mini-Pedals wieder. Die super erfolgreiche Firma ergänzt damit die Spot-Serie um ein weiteres Modell. Wir haben uns sofort ein Exemplar gesichert und sind gespannt, ob die neue Version klanglich mit dem seinerzeit sehr beliebten Original-Duality mithalten kann und welche Features mit an Bord sind.

Bonedo YouTube
  • First notes on the amazing Ibanez SRMS720 bass #shorts #ibanez #ibanezbass #IbanezSRMS720
  • Ibanez SRMS720 BCM - Sound Demo (no talking)
  • Amazing slap sound: Vincent Metropol 5 #shorts #vincent #bass #bassguitar