Anzeige
ANZEIGE

Korg präsentiert ARP Odyssey Module

Die Gerüchte machten bereits seit einigen Tagen die Runde – jetzt ist es so weit: Korg hat das ARP Odyssey Module offiziell vorgestellt. Die Neuauflage des berühmten Analogsynthesizers gibt es nun also auch ohne Tastatur in einer schlanken Desktop-Variante.

Korg ARP Odyssey Module Rev. 1 und Rev. 3 (Bild: zur Verfügung gestellt von Korg)
Korg ARP Odyssey Module Rev. 1 und Rev. 3 (Bild: zur Verfügung gestellt von Korg)


Wie der 2015 präsentierte ARP Odyssey ist das Modul eine nahezu originalgetreue Nachbildung der Schaltungen des Originals aus den 1970er Jahren. In der Platz sparenden Desktop-Variante soll sich der Odyssey nun noch besser in moderne Produktionsumgebungen einfügen. Dank USB, MIDI und CV/Gate lässt sich das ARP Odyssey Module problemlos mit digitalem und analogem Equipment verbinden, zum Beispiel auch mit dem hauseigenen Sequencer Korg SQ-1 oder der volca-Serie. Das Modul ist in zwei Design-Varianten erhältlich: weiß wie der Odyssey Rev. 1 oder schwarz/orange wie der Rev. 3. Die Klangerzeugung ist jedoch bei beiden Varianten identisch und bietet alle drei klassischen Odyssey-Filterversionen zum Umschalten.
Das ARP Odyssey Module soll im Oktober 2016 zu einem Preis von 599 US-Dollar in den Handel kommen.
Mehr Infos findet ihr auf www.korg.com/de
Hier ist das offizielle Teaser-Video zum ARP Odyssey Module:

>
Hot or Not
?
Korg ARP Odyssey Module Rev. 1 und Rev. 3 (Bild: zur Verfügung gestellt von Korg)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Profilbild von peter m mahr

peter m mahr sagt:

#1 - 01.09.2016 um 11:07 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wie es scheint, lässt sich nun der Pitch Bend via MIDI ansteuern. Durchaus interessant. Allerdings wäre eine Speicherbarkeit der Klänge, bei allem Vintage und Retro, ein nettes zusätzliches Feature gewesen.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
NAMM 2021: Arp 2600 M - Der Arp 2600 Mini von Korg kommt
Keyboard / News

NAMM 2021: Korg präsentiert den Arp 2600 M, einen Arp 2600, dessen Gehäusegröße auf ca. 60% der Originalgröße geschrumpft ist.

NAMM 2021: Arp 2600 M - Der Arp 2600 Mini von Korg kommt Artikelbild

Bereits während der NAMM 2020 kurz geleakt, wurde neben dem bereits erschienenen SQ-64 Sequenzer ein miniaturisierter Arp 2600 gezeigt, der mit der Veröffentlichung des Arp 2600 FS kurz auf der Bildfläche erschien. Ein Jahr später zur diesjährigen NAMM-Show veröffentlicht Korg den Arp 2600 M, der in einer "geschrumpften" Version (ca. 60% der Originalgröße) in Konkurrenz mit dem Behringer 2600 treten möchten. Während der bereits veröffentlichte große Arp 2600 FS bereits bei seiner Veröffentlichung vergriffen war, soll der Arp 2600 M, so wie der MS-20 Mini oder der Arp Odyssey von Korg, das Portfolio der Korg -Synthesizer stetig erweitern. Ausgestattet mit dem umschaltbaren Filter

Jean-Michel Jarre im Gespräch mit Dina Pearlman (ARP) im Rahmen des ARP 2600 Symposiums
Keyboard / Feature

Dina Pearlman, Tochter des ARP-Synthesizer-Erfinders Alan R. Pearlman und Jean Michel-Jarre trafen sich um die Eröffnungsrede für das ARP 2600 Synthposium aufzunehmen, gefolgt von einem Interview.

Jean-Michel Jarre im Gespräch mit Dina Pearlman (ARP) im Rahmen des ARP 2600 Symposiums Artikelbild

Dina Pearlman, Tochter des ARP-Synthesizer-Erfinders Alan R. Pearlman und der Pionier der elektronischen Musik Jean Michel-Jarretrafen sich, um die Eröffnungsrede für dasARP 2600 Synthposium aufzunehmen, gefolgt von einem Interview. Die Alan R. Pearlman Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Erhaltung des Erbes des Ingenieurs und ARP-Gründers Alan R. Pearlman verschrieben hat. Das Interview mit Jean Michel-Jarre wurde im Rahmen des jüngsten ARP 2600 Synthposiums der Stiftung aufgezeichnet. Für diejenigen, die daran interessiert sind, das Synthposium in seiner Gesamtheit zu sehen, kann es auf Anfrage gestreamt werden. Dazu bitte die Webseite von Eventbrite

Korg Module Pro per iPad live einsetzen
Keyboard / Feature

Mit dem iPad zum Gig oder Proberaum und alle Sounds im Gepäck? Mit Korg Module lässt sich dieser Wunsch nun praktisch erfüllen.

Korg Module Pro per iPad live einsetzen Artikelbild

Wer sein Equipment für Live-Einsätze als Keyboarder*in so kompakt wie möglich halten möchte, findet mit dem iPad inzwischen eine attraktive Minimal-Lösung. Es muss nicht das neueste Tablet sein. Für dieses Feature dient uns ein älteres Apple iPad Pro mit iOS 14. Es funktioniert aber praktisch jedes iPad (oder iPhone) ab iOS 11 und 1,4 GB Speicher, wenn du in den Genuss von Korg Module Pro oder anderer Anwendungen kommen möchtest.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth