Anzeige

KMA Audio Machines Wurm 2 Distortion Test

Das KMA Audio Machines Wurm 2 Distortion-Pedal aus Berlin überzeugt neben der hochwertigen Verarbeitung auch klanglich auf ganzer Linie. Der Nachfolger des Wurm-Pedals liefert dank der mächtigen Mittenregelung und der drei EQ-Styles die gewünschte Abrissbirne mit vielen klanglichen Facetten. Dank seiner Wandelbarkeit lässt es sich vielseitig einsetzen und bietet für Humbucker- und Singlecoil-Gitarren fein justierbare und detailreiche Zerrvarianten. Anspieltipp!

Der KMA Audio Machines Wurm 2 zeigt sich sehr wandelbar mit fein justierbaren und detailreichen Zerrvarianten.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • tadellose Verarbeitung
  • wandelbarer Sound, sehr effektive Mittenregelung
  • EQ-Style-Schalter auf Gehäuseaußenseite
  • kompaktere Abmessungen als der Vorgänger

Contra

  • keins
Artikelbild
KMA Audio Machines Wurm 2 Distortion Test
Für 199,00€ bei
  • Hersteller: KMA Audio Machines
  • Bezeichnung: Wurm 2
  • Typ: Distortion-Pedal
  • Herstellungsland: Deutschland
  • Regler: Volume, Terror, Highs, Mids, L- Mids, Lows
  • Schalter: EQ-Style, Footswitch
  • Stromaufnahme: 50 mA
  • Batteriebetrieb: Nein
  • True Bypass: Ja
  • Abmessungen: 125 x 66 x 58 mm (T x B x H)
  • Gewicht: 264 Gramm
  • Ladenpreis: 199,00 Euro (August 2022)
Hot or Not
?
Produktfotos 539938 KMA Audio Machines WURM 2 Distortion Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bassel Hallak

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Die Geschichte des Distortion-Pedals

Gitarre / Feature

Wir erzählen die Geschichte des Distortion-Pedals, wie es den Rocksound prägen konnte und stellen sieben legendäre Zerrer im direkten Audiovergleich vor.

Die Geschichte des Distortion-Pedals Artikelbild

Was wäre die Gitarrenwelt nur ohne ihren beliebtesten Effekt - den Verzerrer.Betrachtet man die Geschichte des Rock 'n' Roll, dann fällt auf, dass eine beträchtliche Zeit ins Land ziehen musste, bis man diesen Effekt für sich entdecken konnte. High-Gain-Amps und selbst die ersten Overdrive- oder Fuzz-Pedale waren noch im wahrsten Sinne des Wortes Zukunftsmusik, und daher überrascht es nicht, dass die frühen Rockplatten hervorragend mit gänzlich clean gespielten Gitarren auskamen.

Der Unterschied zwischen Overdrive, Distortion und Fuzz

Gitarre / Feature

Die Unterschiede zwischen Overdrive, Distortion und Fuzz liegen im Sound der verschiedenen Verzerrerpedale. Wir zeigen, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Der Unterschied zwischen Overdrive, Distortion und Fuzz Artikelbild

Overdrive, Distortion und Fuzz - drei Verzerrertypen, auf die kaum ein moderner Gitarrist verzichten kann. Verzerrte Sounds gehören zum Repertoire, und was früher bestimmten Genres des Rock'n Roll vorbehalten war und von übersteuerten Röhrenamps zum Klang beigetragen wurde, darf heute in kaum einem Song fehlen, ganz gleich, aus welcher Schublade der auch stammt. Damit ist der Einsatz von Verzerren aber auch wesentlich vielschichtiger geworden und die Unterschiede bei den verzerrten Gitarrensounds werden immer subtiler. In diesem Zusammenhang spielen die drei Verzerrertypen Overdrive, Distortion und Fuzz unterschiedliche Rollen, und wir möchten in diesem Workshop aufzeigen, was sich dahinter verbirgt und wo die klanglichen Unterschiede liegen.

Audiovergleich - 6 Distortion Klassiker und ihre Sounds

Gitarre / Feature

In unserem Distortion-Pedal Audiovergleich treten von The Rat bis Big Muff sechs Klassiker gegeneinander an und zeigen ihre typischen Charaktereigenschaften.

Audiovergleich - 6 Distortion Klassiker und ihre Sounds Artikelbild

In diesem Audiovergleich widmen wir uns sechs sehr beliebten Distortion-Pedalen, darunter ein paar Vintage Schätzchen wie der HM-2, der Guv'nor, The Rat und der Big Muff, die allesamt schon älteren Semesters sind und zu den absoluten Ikonen gehören. Dazu kommen mit dem Boss DS-1 und Boss MT-2 zwei Distortion-Pedale, die nach wie vor weitestgehend unverändert im Handel sind.

KMA Guardian Of The Wurm Test

Gitarre / Test

Das KMA Guardian Of The Wurm Distortion-Pedal bietet jede Menge Gain für amtlichen Metal, einen großzügigen EQ und für die Spielpausen ein effektives Noisegate.

KMA Guardian Of The Wurm Test Artikelbild

Der KMA Guardian Of The Wurm dürfte Freunde des Metal aufhorchen lassen, denn bei diesem High-Gain-Distortion-Pedal haben wir es mit einer Erweiterung des KMA Wurm zu tun, die klanglich an den Sound des legendären Boss HM-2 angelehnt ist.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)