Gitarre Workshop_Thema Serie_Interview
Workshop
1
14.02.2013

Video-Workshop Mark Tremonti

Die besten Licks des Albums "All I Was"...

...aus erster Hand!

Am Sonntag, den 03.02.2013 war Mark Tremonti mit seiner Band im Hamburger Grünspan zu Gast, um hier sein erstes Soloalbum "All I Was" live zu präsentieren. Neben der Lead-Gitarre übernimmt der ehemalige Creed-Gitarrist in seinem Solo-Projekt auch noch den Lead-Gesang - und auch diese Disziplin meistert er erstklassig.

Vor dem Konzert nahm sich der gut gelaunte Gitarrist die Zeit, uns die Licks und Riffs einiger Songs des Albums aus erster Hand zu präsentieren. Nebenbei gab Mark ein paar wichtige Tipps zum schnellen Riffing, und auch der übliche Gear-Talk kam natürlich nicht zu kurz. Also anschnallen, die Gitarre tieferstimmen, und los geht´s.

Zu Beginn die kompletten Transkriptionen zu den im Workshop gezeigten Beispielen als PDF-Download

You Waste Your Time

Den Einstieg machen wir mit den Rhythm-Guitar-Parts des Songs "You Waste Your Time". Mark arbeitet hier mit einem Drop D-Tuning, das er noch einmal komplett um einen Halbton tiefergelegt hat (C# - G# - C# - F# - A# - D#).

Wish You Well

Im zweiten Clip gibt es neben den Riffs auch eine umfangreiche Erläuterung zu den Solo-Parts des Songs „Wish You Well“, das Ganze in kleinen Häppchen und sogar langsam gespielt. Auch hier ist wieder das „Drop D-1-Tuning“ am Start (C# - G# - C# - F# - A# - D#).

Leave It Alone

Jetzt geht es tuningmäßig noch weiter in den Keller: Drop D minus drei Halbtöne ist angesagt (B - F# - B - E - G# - C#). Mark verwendet dieses Tuning auf seinem schwarzen PRS Tremonti Signature-Modell. Die für ein halbwegs praktikables Spielgefühl nötigen Saitenstärken habt ihr ja vielleicht schon auf dem Foto der Rückseite der Gitarre in unserer News zu diesem Workshop gesehen. Falls nicht, hier das Foto noch einmal.

Jetzt aber zum Video:

Playing Techniques

Mark hat eine extrem schnelle und präzise Rechte-Hand-Technik. Egal, ob mit Up- oder Downstrokes, die Riffs schießen unglaublich tight aus den Speakern. Bei seinen Mitmusikern ist das übrigens nicht anders. Im folgenden Clip gibt Mark sehr detailliert Auskunft, wie er sich diese Präzision erarbeitet hat und wie er sein Pick und die rechte Hand hält, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.Außerdem hat er einige Übungen parat, mit denen ihr das Ganze trainieren könnt.

Developing Solos

Im vorletzten Clip unseres Video-Workshops gewährt uns Mark einen kleinen Einblick in die Entwicklung seiner Solos und erzählt, welche Gitarristen er gerne hört, um sich von ihrem Spiel inspirieren zu lassen. Ihr könnt schon mal einen Tipp abgeben, wer das sein könnte: 90 Prozent von euch werden falsch liegen!

Recording "All I Was"

Benutzt Mark im Rahmen seiner Projekte immer das gleiche Setup, oder ändert es sich? Diese Frage wird im Schluss-Clip unseres Workshops beantwortet - genau so wie die Frage nach dem Recording-Setup für das Album "All I Was".

Verwandte Artikel

Die 10 besten Country Licks - Gitarren-Workshop

Um als Gitarrist in der amerikanischen Country-Musik bestehen zu können, muss man technisch einiges drauf haben: wir haben 10 angesagte Country-Solo-Licks, die auch in anderen Stilistiken richtig was her machen.

User Kommentare