News
4
06.08.2021

Rolling Stones US-Tour findet ohne Charlie Watts statt

Watts musste operiert werden und wird vorübergehend von Steve Jordan vertreten

Im Laufe der fast 60-jährigen Bandgeschichte gab es bei den Rock-Urgesteinen Rolling Stones immer wieder Umbesetzungen zu vermelden, aber neben Mick Jagger und Keith Richards ist Charlie Watts seit 1963 ununterbrochen dabei. Nun musste sich der Drummer, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feierte, kurzfristig einer OP unterziehen und wird bei der bevorstehenden „No Filter“-US-Tour von Steve Jordan vertreten.

Steve Jordan ist seit Jahrzehnten ein enger Freund der Band und hat bereits auf mehreren Soloalben des Gitarristen Keith Richards getrommelt. Zudem war er Mitglied der Hausbands von Shows wie „Saturday Night Live“ und „Late Night with David Letterman“ und hat mit B.B. King, Bruce Springsteen, Aretha Franklin, Eric Clapton und unzähligen anderen legendären Künstlern gearbeitet. 

Charlie Watts erholt sich zur Zeit von der erfolgreichen Operation und soll 2022, zum 60-jährigen Bandjubiläum, wieder dabei sein. Zur aktuellen Situation merkte er lapidar an, dass sein Timing in diesem Fall wohl nicht so ganz stimmte.

Verwandte Artikel

User Kommentare