Anzeige

Rolling Stone Magazine veröffentlicht Liste der 100 “wichtigsten” Drummer

Das Rolling Stone Magazine hat eine Liste der 100 populärsten und einflussreichsten Schlagzeuger veröffentlicht. Mit solchen Ranglisten ist es ja immer so eine Sache. Anders als bei der Liste der wohlhabendsten Drummer weltweit, lassen sich der persönliche Geschmack, die Musikalität und der jeweilige Einfluss des Schlagzeugers auf eine bestimmte Generation von Musikern schlecht in einer Rangliste vereinen. Musik ist ja bekanntlich kein Wettbewerb. So ist quasi vorprogrammiert, dass viele mit der Stirn runzeln, warum ihr Super-Idol hier gar nicht, oder nur auf den hinteren Plätzen auftaucht.

Bild: © Photocreo Bednarek, fotolia
Bild: © Photocreo Bednarek, fotolia


Die Liste ist von einem amerikanischen Magazin, demzufolge sind es bis auf einige Ausnahmen vor allem Trommler aus dem englischsprachigen Teil der Welt. Erstaunlich finde ich, dass einige moderne Top-Drummer wie Matt Chamberlain oder Josh Freese nicht dabei sind. Auch legendäre Pioniere wie Papa Jo Jones, Roy Haynes oder Max Roach fehlen. Man muss den Autoren aber zu Gute halten, dass sie versucht haben einen weiten Bogen an musikalischen Stilistiken zu spannen. Von daher kann diese Liste – gerade für entdeckungswillige Trommler – eine Menge neuer Inspirationen bieten. 
Hier geht’s zur Rolling Stone Artikel: http://www.rollingstone.com/music/lists/100-greatest-drummers-of-all-time-20160331/john-bonham-20160329

Die Rangliste (laut Rolling Stone):

  • 100. Christian Vander, Magma
  • 99. Travis Barker, Blink-182
  • 98. Steven Adler, Guns N’ Roses
  • 97. Cindy Blackman, Lenny Kravitz
  • 96. Larry Mullen Jr., U2
  • 95. Chris Dave, D’Angelo and Robert Glasper Experiment
  • 94. Meg White, The White Stripes
  • 93. Tomas Haake, Meshuggah
  • 92. Ralph Molina, Neil Young and Crazy Horse
  • 91. Brian Chippendale, Lightning Bolt
  • 90. Janet Weiss, Sleater-Kinney
  • 89. Bill Stevenson, Descendents
  • 88. Jon Theodore, The Mars Volta and Queens of the Stone Age
  • 87. George Hurley, The Minutemen and Firehose
  • 86. Phil Rudd, AC/DC
  • 85. Tommy Lee, Mötley Crüe
  • 84. John Stanier, Battles
  • 83. Ronald Shannon Jackson
  • 82. Glenn Kotche, Wilco
  • 81. JR Robinson
  • 80. Steve Jordan, John Mayer Trio
  • 79. Mick Avory, The Kinks
  • 78. Micky Waller, Jeff Beck Group
  • 77. Moe Tucker, The Velvet Underground
  • 76. Earl Young, The Trammps
  • 75. Earl Hudson, Bad Brains
  • 74. Michael Shrieve, Santana
  • 73. Pete Thomas, Elvis Costello
  • 72. James “Diamond” Williams, The Ohio Players
  • 71. Butch Trucks and Jaimoe, The Allman Brothers Band
  • 70. Tommy Ramone, The Ramones
  • 69. Dale Crover, The Melvins
  • 68. Jerome “Bigfoot” Brailey, Parliament Funkadelic
  • 67. Greg Errico, Sly and the Family Stone
  • 66. Kenny Aronoff, John Mellencamp
  • 65. Sly Dunbar, Sly and Robbie
  • 64. Chad Smith, Red Hot Chili Peppers
  • 63. Dennis Chambers
  • 62. Tony Thompson, Chic and The Power Station
  • 61. Clem Burke, Blondie
  • 60. Mick Fleetwood, Fleetwood Mac
  • 59. Jim Gordon, Derek and the Dominos
  • 58. Sheila E, Prince
  • 57. Manu Katche
  • 56. Richie Hayward, Little Feat
  • 55. Max Weinberg, Bruce Springsteen and the E Street Band
  • 54. Questlove, The Roots
  • 53. Jimmy Chamberlin, The Smashing Pumpkins
  • 52. Matt Cameron, Pearl Jam and Soundgarden
  • 51. Alex Van Halen, Van Halen
  • 50. Cozy Powell, The Jeff Beck Group, Rainbow, Whitesnake, and Black Sabbath
  • 49. Vinnie Colaiuta
  • 48. John “Drumbo” French, Captain Beefheart’s Magic Band
  • 47. Dave Lombardo, Slayer
  • 46. Dave Garibaldi, Tower of Power
  • 45. Billy Cobham
  • 44. Jerry Allison, The Crickets
  • 43. Phil Collins, Genesis
  • 42. Bill Ward, Black Sabbath
  • 41. Carter Beauford, Dave Matthews Band
  • 40. Jack DeJohnette
  • 39. Ramon “Tiki” Fulwood, Parliament Funkadelic
  • 38. Jim Keltner
  • 37. Jeff Porcaro, Toto
  • 36. Steve Smith, Journey
  • 35. Fred Below
  • 34. Mickey Hart and Bill Kreutzmann, Grateful Dead
  • 33. Tony Allen
  • 32. James Gadson
  • 31. Roger Hawkins, Muscle Shoals Rhythm Section
  • 30. Clifton James, Bo Diddley
  • 29. Carlton Barrett, Bob Marley and the Wailers
  • 28. Carmine Appice
  • 27. Dave Grohl, Nirvana and Foo Fighters
  • 26. Danny Carey, Tool
  • 25. Earl Palmer, Little Richard
  • 24. Steve Gadd
  • 23. Elvin Jones, John Coltrane Quartet
  • 22. Levon Helm, The Band
  • 21. Ian Paice, Deep Purple
  • 20. Bernard Purdie
  • 19. Tony Williams, Miles Davis
  • 18. Joseph “Zigaboo” Modeliste, The Meters
  • 17. Terry Bozzio, Frank Zappa
  • 16. Bill Bruford, Yes and King Crimson
  • 15. Buddy Rich
  • 14. Ringo Starr, The Beatles
  • 13. D.J. Fontana, Elvis Presley
  • 12. Charlie Watts, The Rolling Stones
  • 11. Benny Benjamin, The Funk Brothers
  • 10. Stewart Copeland, The Police
  • 09. Al Jackson Jr., Booker T. & the MG’s
  • 08. Mitch Mitchell, Jimi Hendrix Experience
  • 07. Gene Krupa
  • 06. Clyde Stubblefield and John “Jabo” Starks
  • 05. Hal Blaine
  • 04. Neil Peart, Rush
  • 03. Ginger Baker, Cream
  • 02. Keith Moon, The Who
  • 01. John Bonham, Led Zeppelin
Hot or Not
?
Bild: © Photocreo Bednarek, fotolia

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christoph Behm

Kommentieren
Profilbild von Friedrich

Friedrich sagt:

#1 - 06.07.2016 um 12:05 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo? Wo ist Roger Taylor von Queen???

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Rolling Stones US-Tour findet ohne Charlie Watts statt

Drums / News

Rolling Stones Drummer Charlie Watts wird auf der 2021er US-Tour durch Steve Jordan ersetzt. Watts muss sich von einer Operation erholen.

Rolling Stones US-Tour findet ohne Charlie Watts statt Artikelbild

Im Laufe der fast 60-jährigen Bandgeschichte gab es bei den Rock-Urgesteinen Rolling Stones immer wieder Umbesetzungen zu vermelden, aber neben Mick Jagger und Keith Richards ist Charlie Watts seit 1963 ununterbrochen dabei. Nun musste sich der Drummer, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feierte, kurzfristig einer OP unterziehen und wird bei der bevorstehenden „No Filter“-US-Tour von Steve Jordan vertreten.

Drum Cover Classic: The Rolling Stones - „(I Can’t Get No) Satisfaction“

Workshop

Nach „Brown Sugar“ schauen wir uns in diesem Drum Cover Workshop mit „(I Can’t Get No) Satisfaction“ einen weiteren Klassiker der Rolling Stones an.

Drum Cover Classic: The Rolling Stones - „(I Can’t Get No) Satisfaction“ Artikelbild

Nach „Brown Sugar“ schauen wir uns in diesem Drum Cover Workshop mit „(I Can’t Get No) Satisfaction“ einen weiteren Klassiker der Rolling Stones an, mit dem ihnen 1965 der Durchbruch in den Vereinigten Staaten gelang. Wir zeigen euch, wie simpel und genial zugleich Charlie Watts’ Drumming zu diesem Song in der Studioversion ausfällt und wie es sich über die Jahre entwickelte.

Pearl veröffentlicht die limitierten President Phenolic Sets und die neuen, in Serie gefertigten President Deluxe Schlagzeuge

Drums / News

Pearl’s President Schlagzeuge gelten als legendär, dieses Jahr feiern beide Modelle als Reissues ihre Wiederauferstehung.

Pearl veröffentlicht die limitierten President Phenolic Sets und die neuen, in Serie gefertigten President Deluxe Schlagzeuge Artikelbild

Pearl’s President Schlagzeuge gelten als legendär, dieses Jahr feiern beide Modelle als Reissues ihre Wiederauferstehung. Zum 75. Geburtstag blickt Pearl auf die Geschichte der 1946 gegründeten Firma zurück und lässt einzelne Meilensteine wieder aufleben. Hatte man anfangs vor allem Hardware und Trommeln unter OEM-Label gefertigt, war es im Jahr 1966 soweit: Die erste Serie unter dem Markennamen Pearl erschien auf der Bildfläche. 

Bonedo YouTube
  • Istanbul Mehmet | Nostalgia Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 6 | Jazz Set | Sound Demo
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)