Feature
2
21.12.2017

Filmtipps für Toningenieure

6 Movies und Serien für Tontechniker und Producer

"WM" bedeutet sicher irgendwas mit "Wavelength-Modulation"? Beim Wort „Tatort“ denkt ihr an den Aufnahmeraum, bei „Nachrichten“ an die bonedo-News-Seite? Wenn der Winter naht, ist es euch egal, weil das Mischpult genug Abwärme entwickelt, um ein Einfamilienhaus zu heizen und überhaupt: Wer braucht „Game of Thrones“ wenn es die „Rock´n´Roll Hall of Fame“ gibt? Hier sind sechs Vorschläge von Filmen für Toningenieure, die auch beim Entspannen nicht vom Thema lassen können:

Tontechnik-Filmtipp 1: Sound City (2013)

Dave Grohl (Ex-Drummer von Nirvana und Frontman der Foo Fighters) hat mal gesagt, ein Mischpult hat sein Leben verändert. Gemeint war die Neve-Console des Sound City Studios, in deren Räumen Nirvana ihr bahnbrechendes Album „Nevermind“ aufgenommen hatten. Als das Studio die Tore schließen musste, erwarb Dave Grohl das Pult, installierte es in seinem Studio. Im Film „Sound City“ erzählt Dave Grohl diese Geschichte. 

#Sound City @ imdb

Tontechnik-Filmtipp 2: Tom Dowd and the Language of Music (2003)

Tom Dowd ist eine Recording-Legende. Er hat mit John Coltrane, Eric Clapton und den Alman Brothers gearbeitet. Der Film „The Language of Music“ ist eine spannende Reise in die Anfangstage der Tontechnik, als die Acht-Spurmaschine eine Revolution darstellte! 

#Tom Dowd and the Language of Music @ imdb

Tontechnik-Filmtipp 3: Muscle Shoals (2013)

„Mustain Sally“ oder „When a Man Loves a Woman“ – das sind Hits, die kennt jeder. Was nicht so bekannt ist: Sie sind im selben Studio entstanden, in den Fame Studios in Muscle Shoals, einem Örtchen im nirgendwo von Alabama. In der Dokumentation „Muscle Shoals“ erzählt Rick Hall, Gründer der Fame-Studios die Geschichte, wie sich in dem kleinen Ort am Tennessee River für einige Jahre die Superstars die Klinke in die Hand gaben. 

#Muscle Shoals @ imdb

Das Muscle Shoals war schon mal Thema bei uns – in diesem Feature

 

Tontechnik-Filmtipp 4: Standing In The Shadows of Motown (2002)

Kaum jemand kennt ihre Namen, doch jeder kennt die Musik, die sie gespielt haben! Dieser Dokumentarfilm widmet sich eine Gruppe von dreizehn Musiker, die als Recording-Band auf unzähligen Hits zu hören sind: Die Funk Brothers aus Detroit, die mit ihrem Können zum großen Teil mitverantwortlich für den Motown-Sound sind. „Standing In The Shadow Of Motown“ erzählt Recording-Geschichten aus einer Zeit ohne DAW und Overdubs. 

#Standing In The Shadows of Motown @ imdb

Hier findet ihr übrigens einen kleinen bonedo-Bericht über das Studio.

Tontechnik-Filmtipp 5: BBC Classic Albums-Series (seit 1989)

Die Classic Albums – das ist kein einzelner Film, sondern eine ganze Serie der BBC an Dokumentationen. Jede Serie widmet sich einem speziellen Album, das wegweisend für eine Zeit oder ein Genre war (eine Liste findet ihr hier). Pink Floyds „Dark side of the moon“ wird da ebenso vorgestellt wie Queens „A Night at the Opera“ oder U2s „The Joshua Tree“. Dabei ergeben sich manchmal faszinierende Einblicke, wenn zum Beispiel Daniel Lanois mit Bono vorm Mischpult sitzt, nach und nach Fader hochzieht und dann sagt: „Another track that didn´t make the mix…“. Herrlich! 

#Classic Albums @ imdb

Tontechnik-Filmtipp 6: Dream Of Wires –Bob Moog (2014)

Ein Name, der mit der Entwicklung des Synthesizers verbunden ist wie kein anderer: Bob Moog. Obwohl die Doku seinen Namen trägt, geht es eigentlich um den modularen Synthesizer. Jeder, der am Plug-In Sounds bastelt, sollte sich diese Doku zu Gemüte führen, denn sie zeigt den Ursprung unserer heutigen Sounderzeuger. 

#Dream Of Wires @ imdb

Verwandte Artikel

User Kommentare