Anzeige

The Prodigy-Dokumentation ist in Arbeit

The Prodigy arbeiten gemeinsam mit Regisseur Paul Dugdale und Pulse Films an einem Dokumentationsfilm. Dieser soll sowohl die Anfänge als auch den internationalen Durchbruch und ihren Einfluss auf die Elektro-Szene der neunziger Jahre beleuchten. Ein genaues Erscheinungsdatum ist bisher noch nicht bekannt. Die Macher dedizieren die Dokumentation dem 2019 verstorbenen Frontmann Keith Flint.

(Bild: © Credit: Phil Nicholls / Quelle: Billboard)
(Bild: © Credit: Phil Nicholls / Quelle: Billboard)


The Prodigy wurden 1990 als EDM-Projekt im englischen Essex gegründet. Mit Breakbeats und schneidenden Gitarrenriffs vereinten sie gekonnt Rock und Rave und mischten die Elektro-Szene der neunziger Jahre damit auf. Mit ihren Singles “Firestarter” und “Breathe” gelang ihnen der internationale Durchbruch. Titel wie “The Godfathers of Rave” wurden ihnen zuteil. 2019 dann eine schockierende Nachricht: Der The Prodigy-Mitbegründer und Frontmann Keith Flint wurde am 4. März des Jahres tot in seiner Wohnung aufgefunden. Er hatte sich das Leben genommen. Flint kam ursprünglich als Tänzer in die Gruppe, übernahm aber ab der Single “Firestarter” auch den Gesang.

The Prodigy – Firestarter (Official Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Film soll sowohl die Anfänge, als auch den großen musikalischen Einfluss von The Prodigy dokumentieren. Billboard berichtete, dass die beiden verbliebenen The Prodigy-Mitglieder Maxim und Liam Howlett an dem Streifen zusammen mit Pulse Films arbeiten. Das Filmunternehmen hat in der Vergangenheit schon mehrere Musiker-Streifen gedreht, darunter Nick Caves “20,000 Days On Earth” und Beyoncés “Lemonade”. Die Regie zur The Prodigy-Doku übernimmt Paul Dugdale. Mit ihm hatte das Trio bereits mehrmals zusammengearbeitet. Er drehte beispielsweise den Konzertfilm “The Prodigy: World’s On Fire”.
Über Instagram schrieben Maxim und Liam Howlett: “After the devastating passing of our brother Keef in 2019, the time feels right for us to tell the story of our band, all of it, the whole 9. Its a story of the chaotic and troubled journeys of our gang our band, the peoples band – The Prodigy. Or simply – a story of brothers on a mission to make noise… to ignite the peoples souls and blow-up sound systems worldwide… thats fakir what!”

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hot or Not
?
(Bild: © Credit: Phil Nicholls / Quelle: Billboard)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Celia Woitas

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Beavis und Butt-Head: Neuer Film ist in Arbeit

Gitarre / Feature

Die zwei schrägen Zeichentrick-Kultfiguren Beavis und Butt-Head melden sich mit einem neuen Streifen zurück. Neben dem Film wird derzeit auch an zwei neuen Serien-Staffeln gearbeitet.

Beavis und Butt-Head: Neuer Film ist in Arbeit Artikelbild

Beavis und Butt-Head kehren zurück auf die große Leinwand. Die beiden Zeichentrickfiguren, die aus der Feder von Mike Judge stammen, erlangten in den neunziger Jahren - vor allem in Amerika - echten Kultstatus.

Neue The Beatles-Dokumentation „Get Back“ erscheint im November dieses Jahres

Magazin / Feature

Eine Dokumentation über The Beatles wird es im November über Disney+ zu sehen geben. “The Beatles: Get Back” erscheint in drei Teilen.

Neue The Beatles-Dokumentation „Get Back“ erscheint im November dieses Jahres Artikelbild

Über den Streaming-Anbieter Disney+ taucht bisher unveröffentlichtes Material der Beatles von 1969 auf. Das Ganze wird in Form einer dreiteiligen Dokumentation mit dem Titel "The Beatles: Get Back" im Spätherbst an drei aufeinanderfolgenden Tagen veröffentlicht werden - nämlich am 25., 26. und 27. November. Die einzelnen Folgen sollen ca. zwei Stunden lang sein.

Dokumentation über die Anfänge elektronischer Musik

Magazin / Feature

Die Doku aus 1970 wurde optimiert und zeigt anhand von Moog-Synthesizern und Computern wie Klangsynthese früher ausgeübt wurde.

Dokumentation über die Anfänge elektronischer Musik Artikelbild

Die Dokumentation "Discovering Electronic Music" stammt ursprünglich aus 1970. Eine in der Qualität optimierte Version wurde jetzt auf Youtube hochgeladen. Darin kommen wichtige Personen aus den Frühzeiten der elektronischen Musik wie Rory Kaplan unf Douglas Leedy zu Wort. 

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)