Freeware Software
Feature
10
13.12.2018

Die besten Delay-Plugins!

Ein Delay für jeden Geldbeutel und Einsatzzweck!

Reverb und Delay gehören zum guten Mix, wie Pfeffer und Salz in die Küche. Und entsprechend dieser Analogie gibt es natürlich auch unglaublich viele Variationen und Geschmacksrichtungen. In dieser Übersicht wollen wir euch ein paar besonders interessante Vertreter der Kategorie Software-Delays, sprich Plugins für die DAW, vorstellen. 

Zugegeben: So gut wie jedes Musikprogramm bringt bereits „Verzögerungseinheiten“ mit -  deswegen braucht ein kostenpflichtiges Delay auch entsprechend gute Argumente, Features und Alleinstellungsmerkmale, um sich vom Rest abzuheben. Aber nicht alles was gut ist, muss auch teuer sein – und deswegen zeigen wir euch auch gleich noch eine Auswahl kostenloser Alternativen!

Ein Delay ist eine Laufzeitverzögerung. In der Musikproduktion wird diese oft und gezielt genutzt, von der technischen Errichtung einer PA-Anlage über das Erschaffen künstlicher Raumeindrücke ("Pre-Delay") bis hin zum kreativen Sounddesign ist alles dabei. Je nach Größe bzw. Länge der Verzögerung treten unterschiedliche akustische Effekte auf. Ferner können Delay-Effekte mit weiteren Effekten kombiniert werden, sodass man auch von Stereo-, Filter-, Multi-Tap-, Reverse- und Modulation-Delay spricht. Außerdem unterscheidet man auch zwischen verschiedenen technischen Realisierungen u.a. in analoge BBDs („Eimerketten“), Tape-Delays („Bandechos“) und digitale Delays. Letztere können natürlich auch die spezifischen Eigenheiten der „Vintage“-Varianten emulieren.

Unsere Empfehlungen

Empfehlung "Charakter"

Empfehlung "Preis/Leistung"

Empfehlung "Flexibilität"

D16 Repeater – Allrounder für den perfekten Mix

Der Repeater wurde in Zusammenarbeit mit Slate Digital entwickelt und hat wie eigentlich alle D16 Produkte extrem großes Kreativpotential. Die Anpassungsfähigkeit ist schlichtweg beeindruckend! Mit 23 analogen Delay-Modellen, welche für dieses Plug-in nachempfunden wurden, liefert es Presets satt!

Gerade aber durch die konsequente Stereokanaltrennung, sogar beim Mix-Level, lassen sich schnell spektakuläre Verzögerungseffekte erzeugen – perfekt um einem Mix Räumlichkeit zu verschaffen! Natürlich können Nostalgiker das Plug-in über verlinkte Kanäle aber auch für herkömmliche Mono-Delays nutzen. Mit der ebenfalls nach analogem Vorbild gemodelten Filtersektion kann man das gewählte Echo klanglich weiter anpassen. Die Nutzung eines Delays war somit nie einfacher und bot selten so viele Möglichkeiten.

Und genau deshalb passt das Plug-in auch hervorragend in das Everything-Bundle von Slate Digital, schließlich wartet das darin auch enthaltene Reverb-Pendant namens Verbsuite Classic ebenfalls mit zahlreichen Emulationen auf. Top-Allrounder! Hier geht es zum Test!

Hier findet ihr D16 Repeater bei Thomann.

u-he Colour Copy – Charakterschwein mit Tape-Effekt

Das u-he Colour Copy ist ein fantastisches Charakter-Delay mit einem warmen, organischen Sound. Es klingt aber nicht nur gut, sondern lässt sich auch fantastisch bedienen, sieht gut aus und das zu einem äußerst fairen Preis.

Der Zugriff auf die Optionen ist direkt, die Drive-Optionen zielführend und die Tape-Artefakte beim Verschieben der Delay Points authentisch. Das geht in Kombination mit der erfrischend funktionale GUI – die glücklicherweise nicht das tausendste Vintage-Pedal-Delay foto-realistisch emuliert – sehr gut und sogar automatisierbar. Best of both worlds sozusagen. Jeder sollte eine Colour Copy haben und deswegen vergeben wir fünf Sterne. Erfahrt in unserem Test noch mehr!

Hier geht es zu Colour Copy bei Thomann.

Voxengo Tempo Delay – Einfach, gut (Freeware)

Das Tempo Delay von Voxengo sollte in jedem Plug-in Ordner zu finden sein. Mit diesem umfangreich ausgestatteten Freeware-Tool lassen sich musikalische Delay-Fahnen für das Platzieren von Signalen im Mix bis hin zu kreativen Ping-Pong-Effekten leicht und schnell erzeugen.

Hinzu kommen die für beide Stereokanäle separat einstellbaren Parameter, die Panning-Funktion des Effektes, die zwei getrennt regelbaren Verzögerungseinheiten sowie eine sehr geringe CPU-Auslastung. Somit lässt sich das Tempo Delay auch in professionellen Produktionen einzusetzen. 

Hier geht es zum Download und hier zum Test!

D16 Sigmund – Das Delay-Monster mit vier Engines

Das Sigmund von D16 ist nicht nur ein herausragendes Delay-Plug-in, nein - es sind eigentlich vier Delays in einem. Einfache und komplizierte Grooves lassen sich so kinderleicht bauen. Durch die super klingende Filter-, Overdrive- und Limiter-Sektion dient Sigmund aber auch für Saturation- und Distortion-Effekte.

Darüber hinaus ist die Möglichkeit, vier Delay-Engines stufenlos mischen zu können einfach genial. Über die beiden Modulatoren ist es außerdem möglich, das Ausgangsmaterial so weit zu entfremden, dass völlig neue Klänge entstehen. Auch die M/S-Option ist bis jetzt wahrscheinlich einzigartig in einem Delay-Plug-in. D16 vermischt damit die Grenzen eines herkömmlichen Verzögerungseffektes mit anderen Effekten und sogar Instrumenten.

Dazu kommt der unglaubliche Preis von gerade mal 69 Euro, für den man ein Delay-Plug-in der Extraklasse und noch viel mehr bekommt. Neben dem Repeater ein weiterer Delay-Meilenstein von D16 - für mich ein absolutes Must-have! Hier geht es zum Test!

Hier findet ihr D16 Sigmund bei Thomann.

Ursa DSP Lagrange – Granular Delay (Freeware)

Die Mischung aus einem Delay und einem granularen Synthesizer ist Ursa DSP mit Lagrange hervorragend gelungen. Die fünf verwendeten Algorithmen sowie jede Menge zusätzlich einstellbarer Parameter, wie Grain Rate oder Density, eröffnen viele Klangmöglichkeiten, weit über die eines normalen Delays hinaus. Die eingebauten EQ und Limiter ermöglichen die volle Kontrolle über das Plug-in und seinen Klang. So kann man auch die Lautstärke und Wirkung des Effektes perfekt einstellen, auch wenn das Plug-in als Insert-Effekt benutzt wird. Dadurch lässt sich Lagrange sehr präzise in Produktionen einsetzen. Mit ein bisschen Übung lassen sich die verschiedensten Delay-Effekte erzielen, von leichten Verzögerungen bis hin zu ausufernden Delay-Wänden. Leichten Abzug gibt es nur für die fehlende Sync-To-Host-Funktion, die wenigen Presets und die nicht ganz perfekte Optik. Nichtsdestotrotz können wir für das Lagrange-Delay von Ursa DSP eine absolute  Download-Empfehlung aussprechen! 

Waves Abbey Road Chambers Plugin – Klassische Echo-Kammer mit Extras

Das Waves Abbey Road Chambers Plugin bietet mit seiner kleinen aber feinen Auswahl genau das, was man sich von einer Hall-Kammer wünscht, um dichte Wolken insbesondere für Vocals, Bass und Amps zu kreieren. Der Workflow ist pragmatisch ausgelegt, führt schnell zum Ziel und das Ergebnis klingt sehr, sehr gut. Darüber hinaus hat Waves auch mal wieder krasse Verkaufsangebote am Start. Aktuell ist das Waves Abbey Road Chambers, das Plugin mit der offiziellen Simulation des Halls und Delays des wohl berühmtesten Studios der Welt, zu einem unschlagbaren Preis zu haben. Es heißt also: Zuschlagen! Hier geht es zum Test.

Hier findet ihr Abbey Road Chambers bei Thomann.

D16 Tekturon – Das Drum-Machine-Delay

Tekturon ist einzigartig, genau wie die Idee, den Grid einer Drum-Maschine in ein Delay zu verpflanzen. Es lassen sich mit Tekturon in Windeseile äußerst komplexe Delay-Effekte erzielen, die mit anderen Plugins so nicht möglich wären. Und selbst wenn man es schaffen könnte, bräuchte man ohne Tekturon dafür definitiv wesentlich länger. Somit ist das Delay Plugin viel mehr als nur ein neues Spielzeug.

Die volle Kontrolle nicht nur über jedes Teil-Delay, sondern auch darüber, wie viele und welche der 16 Delay Lines verwendet werden, bietet unendliche klangliche Möglichkeiten. Und mit der durchdachten GUI lassen sich diese sehr schnell umsetzen. Auch wenn die mitgelieferten Presets einen guten Einblick in Tekturons Klangkosmos bieten, sollte man auf jeden Fall seine eigenen Presets erstellen, da man einfach jeden gewünschten Effekt erzielen kann. Auch für kreative Delay-Fahnen, vor allem für verrückte Verzögerungseffekte, gibt es kaum ein besseres Tool als Tekturon. Hier findet ihr den vollständigen Test!

Hier findet ihr D16 Tekturon bei Thomann!

Togu Audio Line TAL-Dub-3 – Endlos viel Delay (Freeware)

Mit dem TAL-Dub-3 von Togu Audio Line kann man so gut wie jeden erdenklichen Verzögerungseffekt erzielen. Für mich ist es aber eher ein Plug-in für kreative Klänge, Sound-Design, Film oder elektronische Kompositionen. Die Endlos-Delays erinnern an Plug-ins mit Freeze-Funktionen und liefern interessante und lebendige Klangwelten. Die Bedienung ist teilweise ungewöhnlich, lässt sich aber mit etwas Übung leicht beherrschen. Wenig Sinn macht aus meiner Sicht die Saturation-Anzeige, aber sonst sind mit In-Drive, Delay, Low- und Hi-Cut, Feedback und vor allem mit den getrennt regelbaren Wet- und Dry-Level-Reglern alle wichtigen Parameter vorhanden. Insgesamt überwiegen die positiven Eigenschaften deutlich und so kann das TAL-Dub-3 von Togu Audio Line zu jeder Produktion seinen Beitrag leisten. Hier geht es zum Download des TAL Dub-3 und hier zum Test!

Verwandte Artikel

User Kommentare