Blog_Folge Bass Hersteller_Fender
Feature
7
19.06.2017

Blog: Zum Schreien komisch - Fender P-Bass "Bass Off"

Das etwas andere Bass-Review!

Dieser Vergleichstest läuft völlig aus dem Ruder!

Vielen Dank für euer reges Interesse an dem Precision-Vergleichstest aus den letzten beiden Wochen! Da Bassisten generell wissendurstige Wesen zu sein scheinen, möchte ich euch diesen Vergleichstest zweier amerikanischer Kollegen nicht vorenthalten. Allerdings verläuft dieser etwas anders als geplant und entwickelt sich schnell zu einer wirklich genialen Persiflage über "den Bassisten im Allgemeinen und im Besonderen"!

Ursprünglich wollten Brian Robertson und Marc Najjar vom amerikanischen Megastore "Chicago Music Exchange" wohl nur ein Video drehen, in welchem ein originaler Fender Precision Bass aus dem Jahr 1964 mit einem Fender Custom Shop '64 Anniversary P-Bass Reissue verglichen wird. Dann jedoch muss jemand der Meinung gewesen sein, dass ein weiterer Vergleichstest in den Weiten des Internet einfach viel zu langweilig wäre.

Wer den später ins Video kommenden Bill Dickens noch nicht kennt: Dickens ist ein legendärer Bassist, Produzent und Komponist aus Chicago, der mit Künstlern wie Pat Metheny, George Michael, Joe Zawinul, Janet Jackson, Chaka Khan, Mary J. Blige, Freddie Hubbard, Al Di Meola, Dennis Chambers oder Steve Morse zusammengearbeitet hat.

Zugegeben, das ursprüngliche Ziel - der Vergleich der beiden Fender P-Bässe - rückt im Verlauf des Videos in weite Ferne, aber den Unterhaltungswert dieses Clips finde ich dafür einfach großartig!

Übrigens: der Begriff "Bass Off" ist ein Wortspielchen aus "Bass" und "Show off" (was so viel wie "Angeberei" bedeutet).

Viel Spaß mit dem Clip und bis nächste Woche im bonedo-Bassbereich!

Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

1 / 1

Verwandte Artikel

Armin Metz: Bass-Kunst im Wald!

Der Hildesheimer Ausnahmebassist Armin Metz hat seine neueste Komposition bei einem nächtlichen Waldspaziergang recorded. Prädikat: Besonders sehenswert!

User Kommentare