Anzeige

iOS Apps, die jeder FOH-Engineer kennen sollte

Einige Hersteller bieten für ihre digitalen Mischpulte neuerdings umfangreiche Kontroll- und Editiermöglichkeiten via iPhone- und iPad-App an. In der Regel handelt es sich dabei um kostenlose Programme, mit denen sich Mixer- und Recording-Funktionen am Ort des Geschehens via W-Lan steuern lassen oder auf der Bühne das Monitoring feintunen lässt. Inzwischen ist aber auch ein eigenständiges Genre an Messtools entstanden, die „on the road“ zu wichtigen Werkzeugen bei der Mischarbeit werden können. Der Künstler darf im Monitor eine bestimmte Lautstärke nicht überschreiten? Stimmt die eingestellte Zeit am Delay-System? Welche Frequenz in der PA oder im Monitor ist zu dominant oder fehlt vielleicht?

FOH_iOS_Apps


Viele dieser Fragestellungen lassen sich heute ohne „harte Ware“ lösen, indem man einfach sein Smartphone mit der passenden App zückt. Messgeräte mit berührungsempfindlichen Oberflächen, innovativ gestaltet und ohne Studium eines Handbuchs anwendbar. Einpaar dieser praktischen Tools für den FOH- und Monitor-Engineer möchten wir euch heute vorstellen.

Audio Tools von Andrew Smith

Hinter den Audio Tools verbirgt sich eine mächtige Suite ganz unterschiedlicher Audiomessroutinen. In der Basisversion kostet die App 20 Euro und bietet dafür folgende sieben Module: SPL-Meter, FFT, Realtime Analyser, Polaritätsmessung, Signalgenerator, Line-Pegel-Tests sowie ein Oszilloskop. Ein „Audiotaschenrechner” ist ebenfalls an Bord. Über In-App-Käufe lassen sich weitere Tools ergänzen, etwa Smart-Tools (49 Euro), ein Impulse-Response-Module (60 Euro) oder ein Modul zur Erfassung von Lautsprecherverzerrungen (6 Euro). Wir haben Audio Tools bereits auf unser iPad geladen und werden unsere Forschungsergebnisse demnächst in einem Test hier auf Bonedo veröffentlichen.

Fotostrecke: 2 Bilder Audio Tools von Andrew Smith
Fotostrecke

PocketRTA von Limelight Software

Ein Echtzeit Spektrum-Analyser mit einer 1/3 Oktavbandanzeige für die Hosentasche wird von der Firma Limelight Software Ltd im App-Store angeboten. Diese App läuft ab iOS 6.1 und kostet 29,99 €. Die Anzeige verfügt über eine Kalibrierungsfunktion des benutzten Mikrofons und ein eingebauter Pegeltongenerator liefert Testsignale von 100 bis 20000 Hz als Sinuston oder rosa Rauschen. Drei Messergebnisse lassen sich mittels Snapshot-Funktion speichern, um einen grafischen Vergleich bei euren Tests zu ermöglichen. Teilbereiche der dargestellten Grafiken lassen sich zur genaueren Interpretation des Ergebnisses mit zwei Fingern auf dem Bildschirm vergrößern. Hier geht´s zum Test.

PocketRTA von Limelight Software
PocketRTA von Limelight Software

Decibel Ultra von Patric Scharfer

Mit dieser App lassen sich die gefahrenen Maximalpegel der PA über einen bestimmten Zeitraum aufzeichnen. Ihr könnt einen Schwellwert deklarieren, sodass nur die gewünschten Spitzenwerte einer Messreihe festgehalten werden. Maximal 28.800 dieser Messwerte zeichnet Dezibel Ultra über einen Zeitraum automatisch auf und sendet die Ergebnisse auf Wunsch per E-Mail an eine bestimmte Adresse. So kann der FOH-Mann seine Arbeit kontrollieren und einen Klubbesitzer mit behördlichen Auflagen beruhigen, um nur ein Anwendungsszenario zu skizzieren. Diese App ist kostenlos im iTunes-Store erhältlich und erfordert iOS ab 7.1. Zum Testbericht.

Decibel Ultra von Patric Scharfer
Decibel Ultra von Patric Scharfer

Gigtool von Fiery Apps

Gigtool könnte man wohl als „Schweizer Taschenmesser“ für die Beschallungsarbeit bezeichnen. Per Tap-Feld lässt sich eine Delayzeit finden, die auch als ganzer Takt oder als Vierteltakt in Millisekunden dargestellt wird. So können beat-genaue Delays in den Musiktitel gesetzt werden. Entfernungen lassen sich in Millisekunden umrechnen und ein frei durchstimmbarer Pegeltongenerator im Bereich von 20 bis 20000 Hz steht für Tests zu Verfügung.

Gigtool von Fiery Apps
Gigtool von Fiery Apps

Speaker Pop von Andrew Smith

Das Programm Speaker Pop legt sein Augenmerk auf die richtige Phasenlage eines Lautsprechersystems. Bei einer komplexen Verdrahtung eines Beschallungssystems kann es sehr schnell zu einer ungewollten Umkehrung der Polarität bei der Wiedergabe kommen. Dadurch entstehen Phasenprobleme und es kommt zur Auslöschung bestimmter Frequenzbereiche. PAs, Sidefills und kleine Abhörsysteme, die mit Stereosignalen gespeist werden, können mit der Speaker Pro App auf die Schnelle getestet und kontrolliert werden. Mit 4,99 € und iOS ab 4.0 seid ihr dabei.

Speaker Pop von Andrew Smith
Speaker Pop von Andrew Smith

Decibel von Gadget Frontier

Dieser kleine Pegelmesser kontrolliert die Lautstärken eurer PA oder Monitore. Argumente der Band wie „gestern war das irgendwie lauter“ können entkräftet werden und ihr sorgt mit der kostenlosen App für klare Verhältnisse. Die App kostet 99 Cent und läuft ab iOS 2.2.

Decibel von Gadget Frontier
Decibel von Gadget Frontier

Eure Meinung

Soweit meine fünf App-Tipps für das FOH- und Monitor-Engineering. Lasst uns gern über die Kommentarfunktion wissen, welche Tools ihr verwendet.
Besten Gruß
Stempel Steinmetz (Autor PA)

Hot or Not
?
FOH_iOS_Apps Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Stempel Steinmetz

Kommentieren
Profilbild von GrandmasterGM

GrandmasterGM sagt:

#1 - 07.01.2016 um 16:06 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Gibt's das auch für Androiden? ;)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
15 fette Tracks: Musik die ein FOH-ler fürs Rock-Konzert dabei haben sollte
PA / Feature

Spielt die Band nicht, gibt der FoH-Mann nicht selten den Pausen-DJ. Hier sind die richtigen Nummern fürs Rock-Konzert - mit Video!

15 fette Tracks: Musik die ein FOH-ler fürs Rock-Konzert dabei haben sollte Artikelbild

Die richtige Musik fürs Rock-Konzert: Irgendwann ist der Lockdown vorbei und dann heißt es hoffentlich wieder feiern und Konzerte genießen. Tontechniker kennen das Spiel: Spielt die Band nicht, darf der FoH-Mann nicht selten den Pausen-DJ geben. Schnell stellt man fest, dass es nur Größen wie David Guetta vergönnt ist, mit einem einzigen Druck auf die Play-Taste des DJ-Players die Massen im Handumdrehen im Griff zu haben. Das gemeine Rock-Publikum ist, was die passende Musikauswahl zum Pausenbier betrifft, anspruchsvoller.

9 Ansagen, die jedem Live Engineer garantiert die Arbeit erleichtern
Feature

Die passende Lösung samt markigem Spruch auf Lager zu haben, kann dem Engineer im Live-Betrieb Zeit sparen und Nerven schonen. Hier neun Beispiele.

9 Ansagen, die jedem Live Engineer garantiert die Arbeit erleichtern Artikelbild

Sowohl als Musiker, die auf der Bühne stehen, wie auch als Live Engineer kennen wir wohl alle die Situationen, in denen beide Seiten dank ihrer unterschiedlichen Motivationen aneinandergeraten. Während des Soundchecks möchte der Gitarrist die gesamte Preset-Sammlung seines Floorboards checken und der Schlagzeuger unbeeindruckt vom Zeitplan im Monitoring jedes einzelne Tom auf optimalem Lautstärkeniveau wissen. Sänger trällern unbeeindruckt vom Arbeitsziel des Engineers ins Mikro und Bassisten stehen beim kurzfristigen Neuverlegen von Kabeln beharrlich im Weg, weil sie in ihr Instrument vertieft nochmal schnell den neusten Song ihrer Band proben.

Die 5 strapaziertesten Körperteile des FOH-Technikers
Feature

Ein Trugschluss, der FOH-Techniker hätte einen vollkommen entspannten Job. Ganz im Gegenteil: Der ganze Körper und auch die Psyche sind gefordert. Hier ein paar augenzwinkernde Gedanken für das individuelle Survival-Verhalten.

Die 5 strapaziertesten Körperteile des FOH-Technikers Artikelbild

Ganz bewusst hast du ihn gewählt: Tontechniker am FOH - dein Traumjob! Denn du wolltest mitten drin sein, in der großen Welt der tollsten Events. Den berühmtesten Stars auf der Aftershow-Party die Hand schütteln und dich für deine perfekte Arbeit von ihnen huldigen lassen. Natürlich alles vollkommen entspannt. Aus deiner leicht verklärten Perspektive bist du davon ausgegangen, du würdest bequem hinter dem Mischpult (zu unserem Kaufberater) Platz nehmen und dann die Macht der Fader in der Hand haben.

Die 10 größten Veranstaltersünden am FOH-Platz
PA / Feature

Vermeintlich sachkundigen Kommentare vom Veranstalter an den FOH-Techniker können nerven ...

Die 10 größten Veranstaltersünden am FOH-Platz Artikelbild

Wie schön könnte doch das Leben des Tontechnikers sein: Ihr werdet gebucht, erledigt in Ruhe euren Job und fahrt müde, aber zufrieden nach Hause, weil beim Konzert mal wieder alles glatt gelaufen ist. Wenn da nicht dieser Veranstalter wäre, der von Bühnentechnik (10 praktische Neuheiten für die Club-Beschallung) keine Ahnung hat, euch aber ungeniert mit seinem Halbwissen von der Arbeit abhält. Hier sind 10 der unglaublichsten Veranstaltersünden.

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • EBS Reidmar 752 - Sound Demo (no talking)