Keyboards Software
Test
3
25.11.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem Update auf Version 3.1 hat AKAI Pro die Force in vielen Punkten optimiert, wodurch die Bezeichnung Standalone Music Production/DJ Performance System nochmals deutlich verstärkt wird. Mittels Disk Streaming werden Audiodateien nicht wie zuvor zwangsweise in den RAM-Speicher geladen, sondern direkt von einem Datenträger gestreamt, was selbst bei großen Datenmengen ohne lange Ladezeiten funktioniert. Die Unterstützung von klassenkonformen Audiointerfaces kann die Force auf bis zu 32 Ein- und Ausgänge erweitern, sofern man bereit ist, Projekte nur in 44,1 kHz zu fahren. Die neuen Synths erweitern das klangliche Repertoire mit analogen Klassikern, deren Vintage-Charkter hervorragend emuliert wurde. Zur Bearbeitung von Vocals und auch zur Klangverfremdung via Stutter, Glitch und Co. sind neue Insert-Effekte an Board, die alle amtliche Ergebnisse liefern, ohne lange schrauben zu müssen. Lediglich die Tonart-Erkennung von Samples funktionierte im Test nicht erwartungsgemäß. AKAI Pro hat auch an vielen Stellschrauben im Bereich Class Compliant USB Audiointerfaces, MIDI-Controller und Automationen gedreht, um das Force-Setup nach Belieben zu erweitern. Insgesamt ist das kostenlose Update eine absolute Bereicherung und somit uneingeschränkt zu empfehlen!

  • Pro
  • Disk Streaming
  • Support für klassenkonforme Audiointerfaces
  • Vocal Tuner, Doubler und Harmonizer
  • Hervorragende Klangerzeuger-Emulationen
  • Neue Insert-Effekte Half-Speed-Effrekte, Stutter und Co
  • MIDI-Import
  • Neue Funktionalität für Submixes, Returns und Master
  • Contra
  • Falsche Ergebnisse der Tonarterkennung bei Audiodateien
  • Synth-Content nur extern speicherbar
  • 32 I/Os nur mit 44,1 kHz Samplerate möglich
  • Features
  • Standalone Music Production Studio
  • 8x8 Pad-Matrix zur Steuerung von Step-Sequencer, Klaviatur, Clip-Launch-Funktion und mehr
  • Sampler und Synth-Engines in einem
  • 7" Touch-Display
  • hintegrundbeleuchteten RGB-LEDs
  • 8 berührungsempfindliche Regler mit OLED-Displays
  • 16 GB interner Speicherplatz (10 GB Sound-Content vorinstalliert)
  • Sample-Bearbeitung im MPC-Style
  • 6 verschiedene Track-Arten à la MPC (Audio, Drumgroup, Keygroup, Plugin, MIDI, CV)
  • 2 Eingänge für XLR / TRS (Combo-Buchse)
  • 4x Audio-Ausgänge
  • interner Anschluß für optionales 2,5" SATA-Laufwerk (SATA-Bay)
  • SD-Card Slot
  • 2x USB-A 3.0 Host Port
  • 1x USB-B 3.0
  • Kopfhörer-Ausgang
  • MIDI In, Out und Thru
  • 4x CV / Gate Ausgang
  • Ableton Link-Anschluss (Ethernet)
  • Abmessungen: 350 x 389 x 72.5 mm
  • Gewicht: 3,87 kg
  • Features des 3.1 Updates
  • Disk Streaming
  • Support für klassenkonforme Audiointerfaces
  • AIR Vocal Suite
  • 3 Klangerzeuger: Air Solina, Air Mellotron und WayOutWare Oddysey
  • 7 neue Insert-Effekte: AIR Half Speed, Stutter,
  • 10 neue Drum Pad Effekte
  • Import von MIDI-Dateien
  • verbesserte Drum- und Keygroup-Engines
  • Neue Funktionalität für Busse (Submixes/Returns/Masters) inkl. Automatisierung
  • Automatische Erkennung der Tonart bei Audiodateien
  • Preis
  • AKAI Professional Force: Ca. 989 € (Straßenpreis am 25.11.2021)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Akai Force

Verwandte Artikel

User Kommentare