News
5
16.10.2018

ADE 2018: Tipps für Workshops und Events

Das solltet ihr im Tagesprogramm des Amsterdam Dance Events nicht verpassen

Das Amsterdam Dance Event 2018 ist gestartet und schon reisen aus der ganzen Welt Funktionäre des elektronischen Musik-Business in die holländische Grachten-Metropole. Dazu soll auch dieses Jahr das Wetter mitspielen. Sehr schön! Wie die Jahre davor ist das Angebot natürlich wieder übermäßig groß und unüberschaubar. Wohin soll man gehen, was ist wichtig, was darf ich nicht verpassen oder auf was soll ich verzichten? Das sind die Fragen, die die Besucher immer und immer quälen. Wir wollen euch hier ein paar interessante Denkanstöße geben. Let's go ADE 2018!

Zuerst muss man sagen, dass uns die Internetseite des Amsterdam Dance Event 2018 wirklich weiter helfen kann. Denn einmal dort eingeloggt könnt ihr durch ein paar Filter-Klicks eure Favorites zusammenstellen lassen, Herzen vergeben und danach wird der Fahrplan durch die Tage automatisch generiert.

Sobald ihr in Amsterdam angekommen seid (Bahnhof oder Flughafen), wartet ein nettes Team auf euch, um euch mit Informationen, Tickets und mehr auszustatten. Das ist schon einmal der erste Schritt in die neue Welt der elektronischen Musik. Zumindest für die nächsten fünf Tage. Ich hoffe, ihr habt gute Schuhe dabei. Denn Laufen wird euch in den kommenden Tagen sehr beschäftigen. Oder es wird wegen den teuren Taxi-Kosten eben euer Portemonnaie leiden.

Für Fans der Hardware und Software zur Erstellung elektronischer Musik ist definitiv an allen Tagen ab Donnerstag "De Brakke Grond" ein Anlaufpunkt. Hier stellen namhafte Produkt-Hersteller Musikgeräte, Modular Systeme, Effekte, DJ-Equipment und mehr aus. Dazu gibt es noch Workshops bekannter Produzenten der Szene. Seid hierfür rechtzeitig am Saal, da die Sitzplätze begrenzt und meist schnell vergriffen sind.

Interessante Diskussionen finden überall in der Stadt verteilt statt. Themen wie zum Beispiel "What's Influencing Techno Today", "Why Has Electronic Music Never Had A 'Punk' Moment?", "Festivals Are Brands Too", "Beyond Social Media! How Fake Is Fake Anyway?" und "Maximising Impact With YouTube Marketing" decken eigentlich alles ab, was man für das Musik-Business wissen muss. Und das wird von den Größen des Biz erklärt, diskutiert und in die Mangel genommen. Höchst interessant!

Ganz nebenbei solltet ihr nicht vergessen einmal am Tag für mindestens eins Stunde "runter zu kommen" und euch die schöne Stadt anzuschauen. Dort gibt es überall an jeder Ecke besondere Plätze zum Frühstücken, Mittagessen und Abendessen. Dann geht es auch schon wieder weiter zu den Abend- und Nachtveranstaltungen. Rave on! Oder besser gesagt: drei Tage wach.

Mehr Informationen zum ADE vom 17. bis 21. Oktober 2018 findet ihr hier.

Weitere Informationen erhaltet ihr über die Smartphone optimierte Website des Veranstalters mit einer interaktiven Karte des Events, die ihr hier findet.

Verwandte Artikel

User Kommentare