Gitarre Workshop_Folge Workshop_Thema
Workshop
1
31.05.2017

5 Licks, die schwerer klingen als sie sind

Gitarren-Workshop: Poser Licks für den nächsten Gig

Mal ehrlich: So ein bisschen Show-Off, um dem Nachbarn oder dem anderen Geschlecht zu imponieren, ist manchmal schon was Feines, oder?Um beeindruckend zu spielen, muss man in der Regel aber auch beeindruckend viel üben, und das ist natürlich auch gut und richtig so.

Aber es gibt da eine Handvoll Licks, die zwar "flashy" sind, aber auch sehr sinnvoll musikalisch eingesetzt werden können. Außerdem sind sie gar nicht so schwer zu spielen, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Hier ein kleiner Querschnitt:

 

1. Blues-Dorian Lick

Hier spielt ihr eine Mischung aus Blues- und dorischer Tonleiter. Durch das identische Fingershape liegt das Lick sehr gut in der Hand und funktioniert hervorragend über Em.

2. Steve Vai-Sweep

Ganz ähnlich wie beim ersten Lick haben wir auch hier wieder ein identisches Fingershape, das wir auf die Stufen der diatonischen Moll-Akkorde schieben können - in diesem Beispiel sind wir in D-dorisch

3. Dorisches Pattern

Bei diesem Lick können wir viel mit Hammer Ons und Pull Offs arbeiten, womit das Pattern sehr leicht und bequem zu spielen ist, hier in Cm:

4. Chromatischer Lauf

Diesmal füllen wir einfach die Töne eines Dm-Pentatonik-Fingersatzes chromatisch auf und setzen auf schnelles Alternate-Picking:

5. Van Halen - Pentatonik Lick

Zum Abschluss ein sehr schnelles Lick, das in ähnlicher Manier von Eddie Van Halen im Panama-Solo eingesetzt wird. Prinzipiell müsst ihr nur die erste Note anschlagen und den Rest den Hammer-Ons und Pull-Offs überlassen. Hier bewegen wir uns in E-Dur:

Und nun viel Erfolg mit den "Poser"-Licks!

1 / 1

Verwandte Artikel

Sound Tipps für Gitarristen - Metal

Metal Gitarren-Sound Workshop - Wer glaubt, dass man für einen typischen Metal-Sound einfach nur die beiden Komponenten Watt und Gain in üppiger Dosis braucht, der irrt. Unser „Sound Tipps für Gitarristen - Metal“ zeigt den Weg zum amtlichen Metal-Sound.

Play-Alike John Petrucci - Gitarren Workshop

Unser Play-Alike John Petrucci bringt euch die Techniken und Raffinessen des Dream Theater Ausnahmegitarristen näher und zeigt euch, was ihn seit Jahrzehnten zu einem der Großen seines Gewerbes macht.

Sound Tipps für Gitarristen - Classic Rock

Classic Rock Gitarren-Sound Workshop - Trotz virtuellem Modelling und aller digitalen Samplekunst geht nichts über das gute alte Gespann Röhrenamp und Gitarre, will man die Sounds der Sechziger und Siebziger aufleben lassen. Wie es geht und dass es sich lohnt, zeigt unser Style & Sound Classic Rock Workshop.

User Kommentare