5 Licks, die schwerer klingen als sie sind

Mal ehrlich: So ein bisschen Show-Off, um dem Nachbarn oder dem anderen Geschlecht zu imponieren, ist manchmal schon was Feines, oder? Um beeindruckend zu spielen, muss man in der Regel aber auch beeindruckend viel üben, und das ist natürlich auch gut und richtig so.

(Bild: © fotolia / Urheber: merrvas)
(Bild: © fotolia / Urheber: merrvas)


Aber es gibt da eine Handvoll Licks, die zwar “flashy” sind, aber auch sehr sinnvoll musikalisch eingesetzt werden können. Außerdem sind sie gar nicht so schwer zu spielen, wie es auf den ersten Blick erscheint.
Hier ein kleiner Querschnitt:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

1. Blues-Dorian Lick

Hier spielt ihr eine Mischung aus Blues- und dorischer Tonleiter. Durch das identische Fingershape liegt das Lick sehr gut in der Hand und funktioniert hervorragend über Em.

1. Blues-Dorian Lick
1. Blues-Dorian Lick
Audio Samples
0:00
1. Blues-Dorian Lick

2. Steve Vai-Sweep

Ganz ähnlich wie beim ersten Lick haben wir auch hier wieder ein identisches Fingershape, das wir auf die Stufen der diatonischen Moll-Akkorde schieben können – in diesem Beispiel sind wir in D-dorisch

2. Steve Vai-Sweep
2. Steve Vai-Sweep
Audio Samples
0:00
2. Steve Vai-Sweep

3. Dorisches Pattern

Bei diesem Lick können wir viel mit Hammer Ons und Pull Offs arbeiten, womit das Pattern sehr leicht und bequem zu spielen ist, hier in Cm:

3. Dorisches Pattern
3. Dorisches Pattern
Audio Samples
0:00
3. Dorisches Pattern

4. Chromatischer Lauf

Diesmal füllen wir einfach die Töne eines Dm-Pentatonik-Fingersatzes chromatisch auf und setzen auf schnelles Alternate-Picking:

4. Chromatischer Lauf
4. Chromatischer Lauf
Audio Samples
0:00
4. Chromatischer Lauf

5. Van Halen – Pentatonik Lick

Zum Abschluss ein sehr schnelles Lick, das in ähnlicher Manier von Eddie Van Halen im Panama-Solo eingesetzt wird. Prinzipiell müsst ihr nur die erste Note anschlagen und den Rest den Hammer-Ons und Pull-Offs überlassen. Hier bewegen wir uns in E-Dur:

5. Van Halen - Pentatonik Lick
5. Van Halen – Pentatonik Lick
Audio Samples
0:00
5. Van Halen – Pentatonik Lick

Und nun viel Erfolg mit den “Poser”-Licks!

Hot or Not
?
(Bild: © fotolia / Urheber: merrvas)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Jazz-Licks auf der Gitarre entwickeln
Workshop

Wie man eigene spannende und geschmackvolle Jazz-Licks und Solo-Lines entwickelt und sie stilübergreifend und kreativ einsetzt, verrät unser Workshop.

Jazz-Licks auf der Gitarre entwickeln Artikelbild

Für viele sind die Begriffe Jazz und Jazzimprovisation Bücher mit sieben Siegeln. Zum einen liegt das an den oft sehr kryptisch anmutenden Akkordsymbolen, die mit Optionstönen regelrecht gespickt werden, aber natürlich auch an den Sololinien, die häufig mit chromatischen Noten durchsetzt sind. Insofern hat die fiktive Band "Spinal Tap" natürlich auch irgendwo mit der Aussage "Jazz is a lot of wrong notes" nicht ganz unrecht, allerdings unterliegen diese Töne doch einer gewissen Gesetzmäßigkeit, die erlernt und geübt werden kann.

Bonedo YouTube
  • Beautiful Chords on a Taylor 70th Anniversary 314Ce Koa #shorts #taylorguitars #thomann
  • Hotone Ampero II Stage - Sound Demo
  • Clean shimmer reverb and high gain sounds with the Hotone Ampero II Stage #shorts