Anzeige

Guitar-Masterclass Part 1

Mit unseren neuen Masterclass-Workshops richten wir uns an fortgeschrittene Spieler, die bereits über gewisse Basisfertigkeiten verfügen und sich intensiver mit den unterschiedlichen Spieltechniken der großen Solisten des Rock-Biz beschäftigen wollen.

guitarplayer4


Den Einstieg in die Bundesliga wollen wir heute mit der Analyse einer Hybrid-Technik machen, die Picking und Hammering Ons/Pull Offs auf gewinnbringende Weise miteinander verbindet und so dabei helfen kann, die Geschwindigkeit der eigenen Licks in (relativ) kurzer Zeit massiv zu steigern.
Die Hauptprobleme bei der Kombination von Hammering Ons/Pull Offs und Pickings, liegen in der Koordination der rechten und linken Hand, sowie im Timing. Naturgemäß spielen die meisten Gitarristen Hammering On/Pull Off Passagen innerhalb eines Lix nämlich sehr häufig wesentlich schneller, als die Picking-Parts. Und das darf in einer (von Natur aus)gleichmäßig rhythmisierten Linie natürlich nicht sein! Aber keine Sorge, wir werden dir dabei helfen auch diesen Aspekt in den Griff zu kriegen.
Starten wollen wir unsere “Untersuchungen” mit einem Basispattern, das von Mega-Shredder Paul Gilbert “entwickelt” wurde, aber auch in der Arbeit von Dream Theater Meistergitarrero John Petrucci eine Rolle spielt. Wie wir in einem Gespräch mit John erfuhren, haben sich die beiden Ausnahmemusiker nämlich vor geraumer Zeit zu einer “Lickhunting-Session” getroffen und während des Meetings einen massiven Know How-Transfer betrieben. Und unter anderem kam eben auch genau dieser Lick unter den Hammer, der übrigens jetzt auch den Endlauf des “As I Am Solos” , vom Dream Theater Album “Train Of Thought” ziert.

Audio Samples
0:00
HYBRIDE BASISPATTERN

Bevor du zur Sache gehst, solltest du dir zunächst einmal bewußt machen, an welchen Stellen des Lix gepickt und an welchen Stellen gehämmert wird. Außerdem gilt es exakt die angegebene Picking-Abfolge einzuhalten. Denn nur die hier verwendete Methode stellt die Dynamik und Präzision bereit die nötig ist, um das Pattern perfekt performen zu können.
TIPP: In diesem Zusammenhang lege ich dir noch einmal ans Herz, die Übung am Anfang besonders langsam zu trainieren. Nur so es dir möglich deine Spielweise optimal zu kontrollieren. Und das ist für das Gelingen zukünftiger HiSpeed Lix mehr als wichtig. Außerdem solltest du auf jeden Fall mit dem Metronim trainieren. Fang bei Tempo bpm=60 an und steigere mit wachsender Sicherheit in Zweierschritten. Sei dabei aber bitte ehrlich zu dir und beschleunige erst dann, wenn das Pattern in einem Tempo perfekt läuft.
Aber das ist noch nicht alles. Extrem wichtig ist es darauf zu achten, dass die Picking-, und HamOn/PullOff Passagen in einem gleichmäßigen Tempo ablaufen. Das geht aber nur, wenn die linke Hand so trainiert ist, dass sie Pull Offs (und Ham Ons) rhythmisch sicher ausführen kann.
Falls du Probleme damit haben solltest, ist das kein Beinbruch. Die folgende Studie kann dir dabei helfen, das Ganze in den Griff zu kriegen
Basisstudie hören

Audio Samples
0:00
BASIS-STUDIE

Die Übung ist sehr einfach und übersichtlich, wirkt sich, bei regelmäßigem Training, aber massiv auf die Präzision deiner Performance aus.
Im nächsten Lick bewegen wir uns durch zwei Lagen der A natürlichen Moll Tonleiter. Das Basis-Pattern passt sich dabei an die “greiftechnischen Gegebenheiten” der verwendeten Skalen- Positionen an.

Natürlich darf es beim Lagenwechseln zu keinerlei Verzögerungen oder Unsauberkeiten kommen. Auch hier solltest du also ein Starttempo wählen, in dem es dir möglich ist, die Übung sauber und souverän runter zu spielen.

Hier noch einmal die verwendeten Skalen in Form von Griffdiagrammen.

Okay, Zeit ans Eingemachte zu gehen. Unser nächster Lick ist eine echte Herausforderung und zeigt das Basis-Lick im Extremeinsatz. Und ganz unter uns: es ist der eben schon angesprochene Endlauf des Petrucci-Solos zu “As I Am”. Na, dann gib´Gas!

Audio Samples
0:00
PAUL UND JOHN –

Paul und John – Die Noten zum Ausdrucken.

In seinem Solo nutzt John den Urlick um mit seiner Hilfe in einem wilden Lauf gleich fünf Positionen der C-Moll Tonleiter miteinander zu verbinden. Die kompletten Skalen findest du im PDF links. Anklicken und Ausdrucken!

Denk daran: Abhängig davon, wie gut deine Spieltechnik schon ausgebildet bist, kann es einige Zeit dauern bis du das Teil im Original-Tempo zocken kannst. Mitunter sogar viele Monate. Ohne Geduld und Kontinuität läuft da gar nichts. Du musst also nicht frustiert sein, wenn es nicht auf Anhieb läuft. Das ist normal!!! Mach immer weiter. Der Erfolg wird sich einstellen- garantiert!
Neben dem Einsatz in Verbindung mit Dur/Moll Tonleitern, lässt sich das coole Pattern aber auch im Blues-Biz gewinnbringend einsetzen. Wie, dass zeigt dir unsere nächste Studie. Viel Spaß!

Audio Samples
0:00
BLUES-SHAPE 1

Ausdrucken – und ab geht der Blues!

Und, macht doch richtig was her, oder! Falls dir der skalentechnische Durchblick fehlen sollte, hier noch einmal die verwendeten Tonleitern im Überblick.

Die spieltechnisch wohl schwierigste Stelle startet auf der “1+” des zweiten Takts. Pull Offs auf drei benachbarten Bünden (12,11,10) sind halt gar nicht so einfach zu realisieren. Aber auch hier gilt: Geduld in Kombination mit gemäßigteren Tempi führen zum Ziel. Garantiert!
Einen hamm´wa´noch. Im nächsten Lick bedienen wir uns eines ziemlich coolen Trix. Aber hör erst mal…

Audio Samples
0:00
BLUES-SHAPE 2

Du hast es sicher schon bemerkt: auch dieses Beispiel bedient sich des Gilbert/Petrucci Basis-Lix. Aber was ist denn dann der Trick?!? Na, dann pass mal auf. Also: Im ersten Teil der Übung nutze ich eine Variante der A-dorischen Blues-Skala, die es, in dieser Form in der “freien Wildbahn” eigentlich gar nicht gibt. Die Skala firmiert bei Fachleuten unter dem Namen “Uncommon Shape Scale”
ÜBRIGENS: Alt-Meister Eddie Van Halen ist Dauergast in dieser Skalenposition.
Die Basis der Tonleiter bildet die Standardform der A-dorischen Blues-Scale der fünften Lage. Durch geschicktes Verlegen der Blue Note wird es möglich, das ursprüngliche Basis Lick auch in dieser Position einzusetzen.

Schau dir mal die beiden Griffdiagramme an. Dann wird es klarer:

Wie du siehst,leihe ich mir die Blue-Note quasi aus der “normalen” Basis-Skala (5.Lage) aus. In der so gebildeten “Zwischenskala” lässt sich, dank der 3-Ton Struktur, dann auch unser Basis-Lick zum Einsatz bringen. Nach einem Rundlauf in dieser Position, bewege ich mich um einen Bund nach oben und spiele den Basis-Lick erneut- jetzt aber in der Standard-Position der dorischen Blues-Scale. Dananch geht es dann noch eine Lage höher. Auch hier spiele ich unser Basis Lick, bevor ich das Ganze mit Hilfe eines coolen HamOn/Pull Off Pattern zurück in die 5-Positon bringe und wenig später mit einem Blues-Lick beende.
Alles klar?! Falls du Fragen haben solltest, log’ dich bitte ein und schreibe einen Kommentar zu diesem Workshop. Wir werden versuchen, dir so schnell wie möglich zu helfen.
TIPP: Wenn du tiefer in die Materie eintauchen willst, empfehle ich dir mal einen Blick in mein 200 Seiten starkes Buch Scales ´n´more zu werfen. Hier findest du alle angesagten Skalen und tonnenweise, coole Lix, Tipps, Soli und Jam Trax (mit CD).
Weitere Infos zum Buch findet ihr hier.
Viel Spaß beim Üben. Wir sehen uns in der zweiten Ausgabe des Bonedo Masterclass-Workshops.

Hot or Not
?
guitarplayer4 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Hansi Tietgen

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Workshop Neo-Soul Guitar

Gitarre / Workshop

Neo Soul Licks vereinen diverse Stilrichtungen und Stilistiken und bieten deshalb jede Menge kreativer Einsatzmöglichkeiten, und das in fast jedem Genre.

Workshop Neo-Soul Guitar Artikelbild

In unserem Workshop soll es nicht nur um ein paar heiße Neo-Soul-Licks gehen, die sehr starke Anleihen an Gospel-, Blues-, Jazz-, aber auch Hendrix-artige Akkord-Fills beinhalten. Auch die charakteristischen Ampsounds, Spieltechniken und harmonischen Charakteristiken des Neo-Soul stehen im Fokus.Über die Entstehung der Stilrichtung "Neo Soul" scheiden sich die Geister. Einige datieren den Ursprung bereits auf die 80er- und frühen 90er-Jahre mit Künstlern wie Prince, Jamiroquai oder Brand New Heavies, wohingegen andere eher in Erykah Badu, D'Angelo, Maxwell oder Lauryn Hill die Wurzeln sehen.

Play-Alike Guitar-Edition - Gitarren Workshop

Gitarre / Workshop

In unseren Play-Alike Workshops schauen wir den Stars der Gitarren-Szene über die Schulter und erklären ihre besten Riffs und Solo-Licks - in Noten und Tabs und mit zahlreichen zusätzlichen Übungen, Spiel-Tipps und Infos. Mit Nachspielgarantie! Alle Folgen auf einen Blick!

Play-Alike Guitar-Edition - Gitarren Workshop Artikelbild

In unseren Play-Alike Workshops schauen wir den Stars der Gitarren-Szene über die Schulter und erklären ihre besten Riffs und Solo-Licks - in Noten und Tabs und mit zahlreichen zusätzlichen Übungen, Spiel-Tipps und Infos. Mit Nachspielgarantie!

Blackstar Carry-On Travel Guitar Test

Gitarre / Test

Die Blackstar Carry-On Travel Guitar ist eine auf Reisetauglichkeit geschrumpfte E-Gitarre im Set mit Mini-Amp, Gigbag und Zubehör – bereit für den Abflug.

Blackstar Carry-On Travel Guitar Test Artikelbild

Mit der Blackstar Carry-On Travel Guitarbetritt der britische Hersteller Blackstar Amplification ein neues Gebiet, denn wie die Firmenbezeichnung unzweifelhaft erkennen lässt, liegt der Fokus des Portfolios in erster Linie auf Verstärkern für E-Gitarre. Auch wenn der Bedarf an Instrumenten für eine Reise im Sommer 2021 vermutlich noch etwas geringer ausfallen wird, besteht doch die Hoffnung, dass die Menschheit demnächst wieder vermehrt unterwegs sein wird. Und für diesen Moment ist Blackstar mit der Carry-On Guitar im Angebot auf jeden Fall gut aufgestellt.Blackstar hat sich diesbezüglich mit den britischen Gitarrenbauern von Gordon Smith Guitars zusammengetan, die für das Design verantwortlich sind; gefertigt wird das Instrument in Fernost. Die Blackstar Carry-On Guitar wird in zwei unterschiedlichen Paketen angeboten, einmal mit Premium Gigbag und Blackstar Fly amPlug2 für das stille Üben mit Kopfhörer, oder als Deluxe Pack ebenfalls mit Premium Gigbag und einem Fly 3 Bluetooth Miniverstärker

Traveler Guitar Redlands Concert RC MLE Test

Test

Mit der Traveler Guitar Redlands Concert im Gepäck geht eine kompakte Westerngitarre mit auf die Reise, die mit Pickup auch auf der großen Bühne zuhause ist.

Traveler Guitar Redlands Concert RC MLE Test Artikelbild

Die Traveler Guitar Redlands Concert gehört zur Kollektion des Gitarrenbauers mit Sitz in Redlands, Kalifornien, der seit nunmehr 30 Jahren seinen Fokus auf die Produktion kompakter Elektro- und Akustikgitarren richtet. Instrumente, die sich primär an Straßenmusiker, Camper, Backpacker und überhaupt alle Gitarristen wenden, die auch unterwegs nicht einrosten wollen.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)