Anzeige

Die besten Gitarren-Soli – Eric Clapton – Layla (unplugged) – Workshop

Als Eric Clapton 1992 sein “Unplugged” Album veröffentlichte, bescherte er der Akustikgitarre eine wahre Beliebtheitsrenaissance. Plötzlich war es selbst für die wildesten Rockbands “en vogue”, ihre Shows für das MTV Format “Unplugged” mit rein akustischen Instrumenten zu bestreiten.

(Foto: © Warner Music Central Europe)
(Foto: © Warner Music Central Europe)


Auf Claptons gleichnamigem Album waren es vor allem zwei Songs, die mit dem Sound dieser Ära gekoppelt sind, nämlich “Tears in Heaven” (den Clapton dem tragischen Tod seines Sohnes gewidmet hat) und eine vollkommen eigene Version des “Derek and the Dominoes” Klassikers “Layla”, welches erstmals 1970 in einer deutlich rockigeren Variante aufgenommen wurde. In der Unplugged-Version ist das Tempo erheblich langsamer und das Timefeel ist triolisch bzw. steht im 12/8tel Takt.
Eric spielt in diesem Stück ein wundervolles Gitarrensolo auf seiner “Triple O”- Martin Akustikgitarre (Modellbezeichnung OOO-42), also einer Gitarre mit eher kleinem Korpus, die nach dem “Unplugged” Album (neben den häufig benutzten “Dreadnought” – Modellen) wieder in Mode kam.

In seinem Solo finden sich sehr viele Double Stop Elemente, Bluesklischees und sehr schöne Melodielinien. Aus diesem Grund möchte ich euch dieses Solo hier nicht vorenthalten, zumal man Steelstringsoli meiner Meinung nach ohnehin viel zu selten zu hören bekommt.
Hier zunächst einmal meine Version im Video-Clip – wie immer im Original-Tempo und dann in SloMo. Die Noten warten als PDF-Download unterhalb des Players.

Mit der Akkordfolge Dm, Bb und C bewegt sich das Stück Harmonisch in D-Moll d.h. in unserem Solo finden sich die Tonleitern Dm Pentatonik, D Bluestonleiter und D aeolisch wieder.
Jetzt das Ganze noch einmal als Audioclip. Nutzt das Playback um eure eigenen Versuchsreihen zu begleiten.

Audio Samples
0:00
Layla – Das Solo Layla – Playback zum Solo

Der Layla Akustik-Sound

Als Soundvorschlag kann ich euch in diesem Fall nur raten eine Steelstring zu verwenden und zu bedenken, dass Eric eine OOO, auch “Grand Auditorium” im Einsatz hatte – eine Größe, die zwischen einem Orchestra oder Concert Modell und einer “Dreadnought” anzusiedeln ist.
In meinem Beispiel kam ein Orchestra Modell von Breedlove zum Einsatz, fühlt euch jedoch frei, euren eigenen Sound zu entdecken und auszuwählen.
Und nun viel Spaß mit Erics “Layla”!

Hot or Not
?
(Foto: © Warner Music Central Europe)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Eric Johnson ▶ Spielweise, Sound & Gear des Gitarristen
Workshop

Unser Play-Alike ist Eric Johnson gewidmet, einem Gitarristen, der seit einem halben Jahrhundert Maßstäbe in Sachen Stil, Sound und Musikalität setzt.

Eric Johnson ▶ Spielweise, Sound & Gear des Gitarristen Artikelbild

Eric Johnson gehört definitiv zu den Lichtgestalten der Gitarrenszene, die für einen unverwechselbaren Stil, einen sehr eigenständigen, schon fast violinartigen Gitarrensound und sehr interessante Kompositionen stehen. Geboren 1954 in Austin, Texas, begann seine Karriere schon sehr früh und bereits in den 70er- und 80er-Jahren war er als Studiomusiker auf Platten von Carole King, Christopher Cross oder auch Cat Stevens anzutreffen.

Die besten Gitarren-Soli - Whitesnake/John Sykes - Is this love - Workshop
Gitarre / Workshop

Obwohl die Produktion des Whitesnake Albums ”1987“ unter keinem guten Stern stand, brachte es Perlen wie John Sykes Gitarrensolo in ”Is this love“ hervor.

Die besten Gitarren-Soli - Whitesnake/John Sykes - Is this love - Workshop Artikelbild

Das Album "1987" der britischen Formation Whitesnake zählt sicherlich zu den schillerndsten Releases der 80er Jahre und ist mit seinen 12 Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Album der Band. Gegenüber den frühen Werken wirkt dieses Album wesentlich weniger bluesig und orientiert sich stärker am Metal-Zeitgeist, was sich schon beim Vorgänger "Slide it in" in der US-Version abzeichnete und einige alte Whitesnake Fans etwas verstörte. Dennoch ist es zum großen Teil dafür verantwortlich, dass die Band auch in Amerika zu großem Erfolg gelangte und zu einer der bedeutendsten Bands der Dekade mutierte.

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • 6 Legendary Chorus Effect Units For Guitar - Comparison (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)