Die besten Gitarrenriffs in Noten und Tabs – Kings of Leon – Use Somebody

Als “Kings of Leon” 2008 mit „Only by the night” ihr viertes Album releasten, konnten sie nicht ahnen, dass sie damit einen wahren Volltreffer landen würden, bei dem sich sowohl Kritiker als auch Fans mit Lobeshymnen nur so überschlagen. Gegründet wurde die Band bereits 1999 von den vier Brüdern Caleb, Jared, Matthew und Nathan Followhill, die aus der Musikmetropole Nashville in Tennessee stammten.
Nach dem einschlägigen Erfolg der ersten Albumsingle „Sex on fire“

(Credits: Shutterstock / Christian Bertrand)
(Credits: Shutterstock / Christian Bertrand)

, die bereits Gegenstand eines Workshops war, wurde am 8. Dezember 2008 „Use Somebody“ veröffentlicht. Auch dieser Titel stürmte die Charts und hielt in Australien sogar sechs Wochen lang Platz 1 inne. Vor allem in den Vereinigten Staaten trug dieser Song zum Durchbruch bei und verhalf der Band zu einigen Grammys, und aus diesem Grund wollen wir euch auch diesen Hit nicht vorenthalten.

Für die Gitarren zeigen sich bei “Kings of Leon” die Brüder Caleb und Matthew verantwortlich. Lediglich live greift der Keyboarder auch mal in die Saiten, wenn es etwas dicker sein soll. An Equipment wird bei Kings of Leon viel Vintage-Gear verwendet, wobei eine Vorliebe für semiakustische Gitarren zu bestehen scheint. Caleb greift beispielsweise gerne auf Gibson ES-325, 335 und 137-Modelle zurück, die er über Vox oder Matchless-Amps spielt. Matthew hingegen wird häufig mit einer 83er Epiphone Sheraton gesehen, die er mit seinem Ampeg Reverbrocket verstärkt.
„Use somebody“ steht in der Tonart C-Dur und beginnt gleich mit einer durchgehenden Achtelgitarre, die Chords spielt, während die Zweitgitarre ein zweistimmiges Pedaltonmotiv auf den höchsten zwei Saiten zum Besten gibt.
Der Strophenteil lebt in erster Linie von den Harmonien des Intros, zu denen sich der Pedalton D von einer Orgel hinzugesellt. Im Refrain begegnet uns schließlich wieder der Intropart, wobei die hohe Gitarrenstimme leicht abweicht. Grundsätzlich ist im Original die Zweitstimme nur schwer detailliert herauszuhören, weshalb ich mich auch eines Livevideos bedient habe. Die notierte Akzentrhythmik wird von den Gitarristen immer leicht variiert und auch gedoppelte Parts sind rhythmisch nicht immer 100%ig identisch, was jedoch der Begleitung auch eine tolle Lebendigkeit verleiht.

Audio Samples
0:00
Kings of Leon – Use Somebody: Original Kings of Leon – Use Somebody: Playback

Der Sound klingt auf dem Song richtig schön puristisch und “Old-schoolig”. Ihr erhaltet ihn am besten mit einem relativ cleanen Amp, den ihr dezent am Rande des Break-Ups haltet. Gut eignen sich dafür Fender-Amps, Vox AC30 oder AC15, die einen guten Höhenbereich liefern, der sich hier kraftvoll durchbeißen kann. Gitarrentechnisch würde ich zu einer Les Paul oder zu einem semiakustischen Modell wie einer Gibson ES335 oder Ibanez AS tendieren, die einen Humbucker mit mittlerer Ausgangsstärke in der Stegposition haben.

Soundvorschlag
Soundvorschlag

Und nun viel Erfolg mit “Use Somebody”!

Verwandte Inhalte:

Hot or Not
?
(Credits: Shutterstock / Christian Bertrand)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Gibson Les Paul Modern Lite - Sound Demo
  • Learn to play really fast with this E Dorian/Blues Legato Run! #shorts #shredguitar #guitartutorial
  • Softly driven tone with the Gibson Les Paul Modern Lite and the Cornerstone Colosseum #shorts