Anzeige
ANZEIGE

Body As Instrument – Fachbuch zum Thema Gesten-Steuerung von Performances im Bereich elektronischer Musik

Mit dem Fachbuch ‘Body as Instrument’ untersucht Mary Mainsbridge, wie Musiker aus den Bereichen der elektronischen Musik mit bewegungsgesteuerten Performance-Systemen interagieren und Klänge erzeugen, die von ihrer individuellen physischen Signatur geprägt sind.

Mithilfe von Motion-Tracking-Technologie können Performer heutzutage physische Aktionen in Klangprozesse umsetzen und neuartige Gestensysteme enwickeln und anpassen, welche die Strukturen und Einschränkungen herkömmlicher Musikinstrumente überschreiten. Interviews mit einflussreichen Künstlern auf diesem Gebiet, wie  Laetitia Sonami, Atau Tanaka, Pamela Z, Julie Wilson-Bokowiec, Lauren Sarah Hayes, Mark Coniglio, Garth Paine und The Bent Leather Band, zeigen die transformierende Wirkung von Bewegungssensoren auf das Körperbewusstsein und die Fähigkeiten von Musikern. In Verbindung mit der Reflexion über von Autoren komponierte Werke analysiert das Buch, wie die Metapher des Körpers als Instrument die Beziehungen zwischen Performern, ihren Körpern und selbst entworfenen Instrumenten
Fachbuch: Body As Instrument (Foto: Bloomsbury)
Fachbuch: Body As Instrument (Foto: Bloomsbury)
beeinflusst. Es untersucht auch die Rolle experimenteller Designstrategien bei der Entwicklung robuster und nuancierter Gestensysteme, die die Bewegungsgewohnheiten, Vorlieben und Fähigkeiten eines Interpreten widerspiegeln und neue physische Formen der musikalischen Kommunikation und ein vielfältiges musikalisches Repertoire inspirieren.

Preis und Verfügbarkeit
Das Buch ‘Body as Instrument‘ wird im Februar 2022 erhältlich sein und kann derzeit in drei Formaten vorbestellt werden: Hardback für 108 USD, Ebook (Epub & Mobi) und Ebook (pdf) für 86,40 USD.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Fachbuch: Body As Instrument (Foto: Bloomsbury)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Superbooth 2021: Bjooks SYNTH GEMS 1 – Fachbuch zur visuellen Erkundung von Vintage Synths und deren Schöpfern
Keyboard / News

Der dänische Musikverlag Bjooks veröffentlicht mit SYNTH GEMS 1 ein fotografisches Hardcover-Buch, das die Leser auf eine historische Reise durch die Welt der Vintage-Synthesizer von 1970 bis ins Jahr 2000 mitnimmt.

Superbooth 2021: Bjooks SYNTH GEMS 1 – Fachbuch zur visuellen Erkundung von Vintage Synths und deren Schöpfern Artikelbild

Der dänische Musikverlag Bjooks veröffentlicht mit SYNTH GEMS 1 ein Hardcover-Fachbuch mit vielen Fotos, das die Leser auf eine historische Reise durch die Welt der Vintage-Synthesizer von 1970 bis ins Jahr 2000 mitnimmt.

Kostenloser Musik-Sequenzer für Windows-PC zur Steuerung von analogem Gear.
Keyboard / News

Der Entwickler Andreas Remshagen stellt seinen Musik-Sequenzer für Windows-PCs kostenlos zum Download bereit, den er für seine Live-Performances programmiert hat, um analoges Equipment zu steuern.

Kostenloser Musik-Sequenzer für Windows-PC zur Steuerung von analogem Gear. Artikelbild

Der Entwickler Andreas Remshagen stellt seinen Musik-Sequenzer für Windows-PCs kostenlos zum Download bereit, den er für seine Live-Performances programmiert hat, um analoges Equipment zu steuern. Die Sequencer-Software wurde mit Flowstone (einem grafischen Programmiersystem) programmiert und bietet eine Alternative zu Hardware-Sequenzern, die zur Steuerung analoger Geräte eingesetzt werden. Laut Entwickler soll die Software auf jedem Windows-PC laufen und wurde geschrieben, um MIDI-to-CV-Geräte wie z. B. den Polyend Poly zu steuern. Die Software ist in der Lage zwei verschiedene Geräte mit acht MIDI-Kanälen verarbeiten und soll sehr stabil in puncto Performance  und Timing arbeiten. Wer bereits Flowstone-Software besitzt, kann die Quellcode-Datei namens FL-Sourcecode im Zip editieren und den Sequencer beliebig verändern

Dokumentation über die Anfänge elektronischer Musik
Magazin / Feature

Die Doku aus 1970 wurde optimiert und zeigt anhand von Moog-Synthesizern und Computern wie Klangsynthese früher ausgeübt wurde.

Dokumentation über die Anfänge elektronischer Musik Artikelbild

Die Dokumentation "Discovering Electronic Music" stammt ursprünglich aus 1970. Eine in der Qualität optimierte Version wurde jetzt auf Youtube hochgeladen. Darin kommen wichtige Personen aus den Frühzeiten der elektronischen Musik wie Rory Kaplan unf Douglas Leedy zu Wort. 

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)