Anzeige

Abgefahrene Custom-Bass-Anfertigung: Ritter Mandolin Bass “The Sir Henry”

Mandolin-Bass? Moment, da war doch mal was … Mandolin-Bass? Mando-Bass? Ach ja, natürlich: Der legendäre Gibson Mando Bass! Die Ähnlichkeit dieses Custom-Projektes aus dem Hause Ritter Instruments mit den akustischen Mandolin-Bässen (z. B. von Gibson) aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist jedoch rein zufälliger Natur. Firmen-Boss Jens Ritter hat in den Jahren 2021 bis 2022 einen achtsaitigen Custom-E-Bass in Mandolin-Form mit aufgemalten F-Löchern für einen Kunden realisiert. Das Ergebnis kann sich – kaum verwunderlich – sehen und hören lassen: Vorhang auf für den Ritter Mandolin Bass “The Sir Henry”!

Ritter Mandolin Bass
Kein alltägliches Bassmodell: Der Ritter Mandolin Bass “The Sir Henry” ist eine reine Sonderanfertigung im Kundenauftrag!

E-Bass-Sonderanfertigung: Kein E-Bass wie jeder andere!

Können echte Individualisten mit einem der zahlreichen etablierten Bassmodelle aus serieller Fertigung glücklich werden? Nun, denkbar ist das natürlich. Doch je größer die Vision eines eigenen, ganz speziellen E-Bassmodells wird, desto näher rückt für einige Tieftöner:innen sicherlich die Idee einer Sonderanfertigung. Ein Custom-Bassmodell muss her!

Auch interessant: Edelbässe – wir machen euch den Mund wässrig, liebe Bassist:innen!
Auch interessant: Edelbässe - wir machen euch den Mund wässrig, liebe Bassist:innen!
Testmarathon Edelbässe

Wer einen Custom-Bass in Auftrag geben möchte, ist bei einem der vielen Boutique-Hersteller des Landes gut aufgehoben. Hier können in der Regel selbst die außergewöhnlichsten Kundenwünsche realisiert werden. Ein mit Diamanten besetzer E-Bass? Kein Problem? Ein Doppel- oder Dreihälser? Gar kein Thema! Letztlich entscheiden bei diesem Thema “Sonderanfertigung” allein die Fantasie und der Geldbeutel des Kunden über den Look und die Features des Instrumentes.

Ritter Mandolin Bass

Einer der renommiertesten Hersteller – nicht nur in deutschen Landen, sondern tatsächlich auch international – ist der Deidesheimer Jens Ritter. Jens ist bekannt für sein ausgeprägtes Gespür für Design und Formen, aber auch für seine Vorliebe für ungewöhnliche Ideen beim Instrumentenbau. Einige seiner Werke haben es sogar in weltbekannte Museen und Ausstellungen geschafft, darunter zum Beispiel das Metropolitan Musem Of Art (MET) in New York City. Und: Jens Ritter liebt die zahlreichen unterschiedlichen Herausforderungen, vor die ihn Sonderanfertigungen für seine Kund:innen immer wieder aufs Neue stellen. Allein deswegen war der Deidesheimer für ein Projekt dieser Art prädestiniert!

Höchst ungewöhnliches Bassmodell: Der Ritter Okon Concept!
Höchst ungewöhnliches Bassmodell: Der Ritter Okon Concept!
Ritter stellt Okon Concept Bass vor

In Zusammenarbeit mit dem US-Bassisten Brandon Roberts hat Jens Ritter vor einiger Zeit den Ritter Mandolin Bass ersonnen: Einen E-Bass mit herkömmlicher Mensur mit der (ziemlich ausladenden) Korpusform einer Mandoline. Der Korpus besteht aus Erle mit einem Top aus Flamed Maple, der dreiteilige Hals ist aus Ahorn. Für das Griffbrett kam Ebenholz zum Einsatz.

Das Instrument verfügt über vier Basssaiten in regulärer Stimmung, und jede Saite bekam eine zusätzliche Oktavsaite als Nachbarn spendiert. Die acht Strings finden Halt in einer zweiteiligen Ritter-3D-Brücke. Für die Abnahme der Saitenschwingung ist ein vierspuliger Tonabnehmer (Ritter Master Quattrobucker) verantwortlich; der Sound wird über eine dreibandige Ritter C-3-S-Elektronik verwaltet. Das Gewicht des Ritter Mandolin-Basses beträgt stattliche 4,8 Kilogramm.

Ritter Mandolin Bass
Fotostrecke: 10 Bilder Ritter Mandolin Bass “The Sir Henry”
Fotostrecke

Brandon Roberts stammt aus Nashville und ist ein absoluter Fan von Ritter-Instrumenten. Als Working Musician spielt er zum Teil mehrere Gigs pro Tag in den einschlägigen Live-Clubs der Metropole. Da Brandons Vater Mandoline gespielt hat, hatte Brandon irgendwann die Idee zu einem Achtsaiter-E-Bass in Mandolinen-Form.

Auf Brandons Facebook-Profil ist ein Video zu finden, in welchem er das Instrument einem ersten Soundtest unterzieht – der “Sir Henry” produziert einen unglaublich mächtigen und beeindruckenden Klang, dürfte jedoch auch wegen der Oktavsaiten nicht ganz leicht zu spielen sein.

Wir gratulieren Brandon Roberts zu seinem Custom-Ritter-Bass und bedanken uns bei Jens Ritter für die vielen bereitgestellten Infos, Fotos – und die wirklich außergewöhnlichen Instrumente, die weltweit wirklich Ihresgleichen suchen!

Zum Abschluss hier noch ein Kurzvideo von und mit Jens Ritter himself, in welchem ihr den Mandolinen-Bass sehen könnt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Ritter Mandolin Bass

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Klangvergleich: Jazz Bass vs. Precision Bass
Bass / Feature

Wie klingt ein Jazz Bass / Precision Bass? Wir haben es verglichen und beide Bassmodelle in verschiedenen Genres gegeneinander antreten lassen!

Klangvergleich: Jazz Bass vs. Precision Bass Artikelbild

Klangvergleich Jazz Bass vs. Precision Bass: "Soll ich einen Jazz Bass oder einen Precisison Bass kaufen?" Schon klar - am besten natürlich beide! Es ist schon ein durchaus bemerkenswerter Umstand, dass die zwei berühmtesten E-Bässe vom selben genialen Schöpfer stammen: Leo Fender. Fender war zwar nicht der Erfinder des E-Basses, brachte aber 1951 mit dem Fender Precision Bass den ersten seriell in nennenswerten Stückzahlen gefertigten E-Bass auf den Markt und sorgte so maßgeblich für den Siegeszug des Instrumentes. Zehn Jahre später folgte mit dem Fender Jazz Bass der zweite Geniestreich. Die Beliebtheit beider Modelle ist bis heute ungebrochen - ob als Original oder in Form eines der unzähligen Derivate in allen erdenklichen Preisbereichen. In diesem Artikel wollen wir untersuchen, wie groß die Unterschiede beim Thema "Jazz Bass vs. Precision Bass" im direkten Klangvergleich ausfallen.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass
Feature

Pros and cons "Precision Bass": In diesem Feature beleuchten wir alle Vor- und Nachteile des legendären „Fender Precision Bass“ und seiner Kopien.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass Artikelbild

Precision Bass, Preci oder P-Bass - alle drei Namen stehen für den E-Bass-Archetyp schlechthin: Den Fender Precision Bass! Der Fender Precision Bass war nicht nur der erste in Großserie hergestellte E-Bass; das Bassmodell schreibt bis heute immer wieder auf's Neue Musikgeschichte. Der Precision Bass prägte mit seinem Sound alle erdenklichen Stilistiken von Schlager bis Heavy Metal! Natürlich findet ein derartiger Erfolg viele Nachahmer. Heutzutage gibt es kaum einen Basshersteller, der nicht ein entsprechendes Derivat im Programm hat. Eine große Frage stellt sich aber bei aller Lobhudelei: Ist ein P-Bass eigentlich wirklich so gut? Oder empfinden wir seinen Sound nur als Standard oder Referenz, weil er eben schon "immer da war"? Profitiert der P-Bass vielleicht nur von der „Gnade der frühen Geburt“? Für alle, die auf der Suche nach einem neuen Bass sind und sich gerade Fragen dieser Art stellen, schauen wir heute ‑ nicht ohne Augenzwinkern ‑ auf die Pros und Cons zum Thema „Fender Precision Bass“!

Marleaux Diva 4 Test
Gitarre / Test

Die Symbiose aus avantgardistischem Design, ausbalancierter Ergonomie, besten Tonhölzern und handwerklicher Perfektion - das ist der Marleaux Diva Fretless-Bass, der mit einem durchgehend bespielbaren Griffbrett ausgestattet ist.

Marleaux Diva 4 Test Artikelbild

Großartige Bassisten wie Pino Palladino oder Tony Levin veredelten diverse Welthits mit ihren geschmackvollen Fretless-Basslinien und bescherten dem bundlosen Bass in den Achtziger Jahren eine Blütezeit - viele Tieftöner wollten damals natürlich die angesagten Bass-Lines der Meister nachspielen und besorgten sich ebenfalls einen Fretless-Bass, um soundmäßig ihren Vorbildern möglichst nahe zu kommen.

Fuzz und "Stutter" eingebaut: Fender Adrian Younge Custom-Built Jazz Bass
Bass / Feature

Irres Custom-Projekt: Vincent Van Trigt vom Fender Custom Shop hat dem New-Soul-Star Adrian Younge ein Signature-Modell an den Leib geschneidert. Mit an Bord sind ein Fuzz und ein "Stutter"-Effekt.

Fuzz und "Stutter" eingebaut: Fender Adrian Younge Custom-Built Jazz Bass Artikelbild

Im Fender Custom Shop im sonnigen Kalifornien arbeiten bekanntlich einige der besten Gitarren- und Bassbauer des Planeten. Glücklich kann sich schätzen, wer von einem oder mehreren Künstlern aus diesem erlesenen Team ein eigenes Instrument an den Leib geschneidert bekommt. Dem umtriebigen Multiinstrumentalisten Adrian Younge wurde dieses Glück zuteil: er bekam mit dem "Adrian Younge Custom-Built Jazz Bass" ein Instrument mit eingebautem Fuzz, "Stutter"-Effekt, welches ab dem neunten Bund als Fretless ausgelegt ist.

Bonedo YouTube
  • Markbass Little Mark 58R - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes Infinity - Sound Demo (no talking)
  • EBS Magni 502-210 - Sound Demo (no talking)