Anzeige

Twisted Electrons hapiNES L vorgestellt

Twisted Electrons hapiNES L (Foto: Twisted Electrons)
Twisted Electrons hapiNES L (Foto: Twisted Electrons)

In einer ‘L’-Version stellen Twisted Electrons nun die Desktopversion ‘hapiNES L’ vor, die ihren Ursprung in der Slimsynth-Ausführung ‘hapiNES’ hat. ‘hapiNES’ ist ein mehrspuriger Chiptune-Synthesizer, der vom RP2A07-Soundchip der NES-Spielekonsole inspiriert wurde.
Mit dessen vier Stimmen lassen sich in Echtzeit authentische Klänge erzeugen! Die L(arge)-Version bietet die gleichen Funktionen wie das Slimsynth-Pendant. Zusätzlich werden Class-A-Preamp, Hardware-MIDI- und Analog-Sync-Ein- und -Ausgangskonnektivität hinzugefügt und in einem robusten Metallgehäuse untergebracht.

Fotostrecke: 3 Bilder Twisted Electrons hapiNES L: Von Chiptunes inspiriert (Foto: Twisted Electrons)
Fotostrecke

Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:

  • Hardware-MIDI-Eingang (Sync, Noten und Parametermodulation)
  • Analoge Trigger-Synchronisierung In/Out
  • USB-MIDI-Eingang (Sync, Noten und Parametermodulation)
  • Spezielles VST / AU-Plugin für vollständige DAW-Integration
  • 4 Tracks für Echtzeit-Kompositionen
  • Authentischer Triangle Bass
  • 2 Squares mit variabler Pulsbreite
  • 59 synthetisierte Preset-Drum-Sounds + 1 sich selbst entwickelnder Drum-Sound
  • 16 Arpeggiator-Modi mit variabler Geschwindigkeit
  • Vibrato mit variabler Tiefe und Geschwindigkeit
  • 18 Schaltflächen
  • 32 Leds
  • 6 hochwertige Potentiometer
  • 16 Pattern-Speicher
  • 3 LED-Helligkeitsstufen (Strand, Studio, Club)
  • Live-Aufnahme, Tastenwechsel und Pattern-Chaining (bis zu 16 Patterns / 256 Schritte)
  • Kopieren / Einfügen von Patterns
  • Ratcheting (bis zu 4 Hits pro Schritt)
  • Reset auf jedem Step (1-16 Step-Patterns)

Preis
255 € zzgl. MwSt.
Verfügbar
März 2019
Sound-Demos

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Twisted Electrons hapiNES L (Foto: Twisted Electrons)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Twisted Electrons BlastBeats - Groovebox mit YMF-262 FM-Chip bringt den Sound der 90er Jahre zurück

Keyboard / News

Twisted Electrons veröffentlichen mit BlastBeats eine 10-stimmige Groovebox mit sechs Drum-Stimmen und vier Synth-Instrumenten, deren Tonerzeugung auf dem Vintage-FM-Chip YMF-262 basiert.

Twisted Electrons BlastBeats - Groovebox mit YMF-262 FM-Chip bringt den Sound der 90er Jahre zurück Artikelbild

Twisted Electrons veröffentlichen mit BlastBeats eine 10-stimmige Groovebox mit sechs Drum-Stimmen und vier Synth-Instrumenten, deren Tonerzeugung auf dem Vintage-FM-Chip YMF-262 basiert. Das Herzstück von BlastBeats bildet ein alter FM-Chip namens YMF-262, der auch als OPL3-Chip bekannt ist und früher in Computer-Soundkarten der frühen 1990er Jahre verwendet wurde. Diese Chips galten schon seinerzeit als schwer zu programmieren, wodurch deren Möglichkeiten nie voll ausgeschöpft werden konnten, obwohl sie in der Lage waren den Bereich satter, schöner und auch 'schmutziger' Sounds abzudecken. Mit BlastBeats lässt Twisted Electrons diese Zeit nun wieder aufleben, um den charakteristischen Sound der DOS-Ära zurückzubringen. Dafür bietet die BlastBeat Groovebox eine 10-stimmige Polyphonie mit sechs Drum-Stimmen und vier Synth-Instrumenten sowie jede Menge Fader (56!), Taster und Funktionen, um automatisier- und modulierbare Sounds

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)