Buchrezension: „The Gibson Bass Book – An illustrated tribute“

Die Bässe der Firma Gibson standen seit jeher etwas im Schatten des ewigen Konkurrenten Fender. Dabei hat die Gibson-Historydurchaus einige Klassiker hervorgebracht – man denke nur an den legendären Thunderbird, den EB-2, den EB-3, den Grabber usw. Über diese Szene-Schwergewichte hinaus tummeln sich aber auch etliche deutlich weniger renommierte Bassmodelle im Portfolio von Gibson. Über all diese Modelle – erfolgreiche wie auch kaum bekannte “Rohrkrepierer” – hat der Niederländer Rob van den Broek ein ganz wunderbares Buch herausgebracht, das bereits im Jahr 2016 erschienen ist und mittlerweile als echter Klassiker gelten darf: “The Gibson Bass Book – An illustrated tribute” ist ein faszinierendes Standardwerk zum Stöbern, Staunen – oder einfach nur zum Zeitvertreib! Wir haben euch das Buch schon vor einigen Jahren vorgestellt, möchten es euch jedoch heute noch einmal ans Herz legen!

The Gibson Bass Book
Nicht nur etwas für Gibson-Fans – The “Gibson Bass Book” lädt zum entspannten Stöbern ein!

“The Gibson Bass Book”: Gibson-Fieber!

Auch interessant: Diese klassischen Bassamps musst du kennen!
Auch interessant: Diese klassischen Bassamps musst du kennen!
Bassverstärker kaufen: Der große Kaufratgeber

Rob van den Broek ist ein holländischer Bassist, der sein Herz an die Gibson-Bässe verlor, als er im Jahr 2000 einen 1969er Les Paul Bass erstand. Begeistert von diesem Instrument, wurde er schnell auf weitere Modelle der Company neugierig, und es dauerte nicht lange, bis van den Broek – selbst gelernter Grafikdesigner – die Idee entwickelte, ein ganzes Buch über Gibson-Bassgitarren zu veröffentlichen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 2016 erblickte die erste Ausgabe des hochwertigen Softcover-Werkes das Licht der Welt. Auf 180 Seiten findet man mehr als 80 verschiedene Gibson- und auch (Gibson-Firmentochter) Epiphone-Bassmodelle, Prototypen, Sonderanfertigungen, und vieles mehr. Hochaufgelöste Fotos von liebevoll in Szene gesetzten Bässen lassen dieses Buch zu einem echten Augenschmaus werden!

The Gibson Bass Book
Fotostrecke: 6 Bilder

Tatkräftige Unterstützung!

Auch interessant: Was du über Gibsons legendären Thunderbird wissen musst!
Auch interessant: Was du über Gibsons legendären Thunderbird wissen musst!
Eine Liebeserklärung an den Gibson Thunderbird Bass

In den Liner-Notes gibt Rob van den Broek an, dass “The Gibson Bass Book” nicht zu dem geworden wäre, was es ist, wenn er nicht die Bekanntschaft eines gewissen Uwe Hornung gemacht hätte. Der Frankfurter nennt eine der weltweit größten Gibson-Basssammlungen sein Eigen, und 90% der Bilder des Buches zeigen Exponate seiner Collection. Dazu kann man nur sagen: Was für ein Glück, dass ihr zwei euch getroffen habt, Rob und Uwe!

Ein weiterer Pluspunkt: Aufgrund seines umfangreichen Fachwissens konnte Hornung zahlreiche Firmen-Anekdoten und historische Facts beisteuern, die “The Gibson Bass Book” nicht nur zu einem Bilderbuch für Bass-Nerds werden lassen. Vielmehr eignet sich das Buch mit dem vermittelten fundierten Hintergrundwissen zu jedem der vorgestellten Modelle als ideales Nachschlagewerk für Leser, die richtig ins Detail gehen möchten.

The Gibson Bass Book – fesselnde Lektüre!

Auch interessant: Kennst du die wichtigsten Modelle der E-Bass-Geschichte?
Auch interessant: Kennst du die wichtigsten Modelle der E-Bass-Geschichte?
Die 10 wichtigsten E-Bass-Modelle aller Zeiten

Ich muss gestehen, ich bin wirklich hellauf begeistert von diesem englischsprachigen Werk! Ob als Bettlektüre, als Zeitvertreib auf Reisen (z.B. im Urlaub oder auf Tour!) oder auch nur als Schmökerstück während einiger zu überbrückender Minuten – dieses Buch wird nicht nur Gibson-, sondern interessierte Bass-Fans im Allgemeinen fesseln!

Das Buch kann zu einem fairen Preis von gerade mal 35,- Euro über folgende Webseite bezogen werden: www.thegibsonbassbook.com

Technische Fakten:

  • Format: 225 x 300 mm

  • Anzahl Seiten: 180

  • Art: Full color on machine coated satin paper

  • Umschlag-Seiten: Softcover

  • Preis: 35,- Euro (gelegentlich preisreduzierte Mängelexemplare ab 20,- Euro erhältlich)

Hot or Not
?
(Alle Fotos entstanden mit Erlaubnis von Rob van den Broek)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Sammy Hagar will Tribute-Veranstaltung für Eddie Van Halen
Feature

Das vor einigen Wochen veranstaltete Tribute-Konzert für Taylor Hawkins hinterließ einen bleibenden Eindruck. Sammy Hagar könnte sich eine ähnliche Veranstaltung auch gut für die verstorbene Gitarrenlegende Eddie van Halen vorstellen.

Sammy Hagar will Tribute-Veranstaltung für Eddie Van Halen Artikelbild

Auf die Veranstaltung einer Tribute-Show für Eddie Van Halen wurde in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Eine tatsächliche Umsetzung des Ganzen ist bisher aber noch nicht in Sicht. Im Gegensatz zu Wolfgang Van Halen ist Sammy Hagar für eine solche Veranstaltung zur Ehrerweisung der Gitarrenlegende zu begeistern. 

Eine Liebeserklärung an den Gibson Thunderbird Bass
Feature

Kaum ein anderer Bass versprüht mehr „Rock'n'Roll“ als der Gibson Thunderbird. Es wird also höchste Zeit für eine Liebeserklärung!

Eine Liebeserklärung an den Gibson Thunderbird Bass Artikelbild

Kaum ein anderer Bass versprüht aufgrund seines Looks mehr „Rock'n'Roll“ als der Gibson Thunderbird. Natürlich gibt es zahlreiche E-Bässe, die man mit Rockmusik in Verbindung bringt, aber kaum einer bezieht derart klar Stellung wie der ikonische "Donnervogel". Mit seinem auffälligen Design setzte er in seinem Erscheinungsjahr 1963 ein deutliches Zeichen in Richtung des Mitbewerbers Fender. Dieser dominierte mit seinen Modellen Fender Precision Bass und Fender Jazz Bass ganz klar den Markt - die Modelle war aufgrund ihrer Omnipräsenz allerdings auch nicht mehr wirklich „besonders“. Zudem beruhten beide Erfolgsmodelle aus dem Hause Fender auf einem ähnlichen Design. Hier bot der Gibson Thunderbird Bass eine echte Alternative - und tut es noch bis heute! Für mich persönlich ist der Gibson Thunderbird schon lange der „Sexiest Bass Alive“ - es wird also höchste Zeit für eine Liebeserklärung!

Abgefahrene Custom-Bass-Anfertigung: Ritter Mandolin Bass "The Sir Henry"
Feature

Firmen-Boss Jens Ritter hat einen achtsaitigen Custom-E-Bass in Mandolin-Form mit aufgemalten F-Löchern für einen Kunden realisiert. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen! Vorhang auf für den Ritter Mandolin Bass "The Sir Henry"!

Abgefahrene Custom-Bass-Anfertigung: Ritter Mandolin Bass "The Sir Henry" Artikelbild

Mandolin-Bass? Moment, da war doch mal was ... Mandolin-Bass? Mando-Bass? Ach ja, natürlich: Der legendäre Gibson Mando Bass! Die Ähnlichkeit dieses Custom-Projektes aus dem Hause Ritter Instruments mit den akustischen Mandolin-Bässen (z. B. von Gibson) aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist jedoch rein zufälliger Natur. Firmen-Boss Jens Ritter hat in den Jahren 2021 bis 2022 einen achtsaitigen Custom-E-Bass in Mandolin-Form mit aufgemalten F-Löchern für einen Kunden realisiert. Das Ergebnis kann sich - kaum verwunderlich - sehen und hören lassen: Vorhang auf für den Ritter Mandolin Bass "The Sir Henry"!

Bonedo YouTube
  • Ampeg Sound In A Box? Sound Demo (no talking)
  • Ampeg Sound In A Box? (Teaser) #shorts #ampeg #effectpedal #stompbox
  • Amazing Super Jazz Bass: Cort GB Modern 5 #shorts #cortbass #jazzbass