Anzeige

R.I.P. Jeff Andrews

Schock für die Basswelt – am 15. März 2019 wurden vereinzelte Stimmen im Internet laut, die den plötzlichen Tod des großartigen US-Bassvirtuosen Jeff Andrews – Bassist u.a. von Mike Stern oder Michael Brecker – beklagten. Im Laufe des Tages verbreitete sich die Nachricht weiter und wurde zu keiner Zeit dementiert, sodass inzwischen leider davon ausgegangen werden muss, dass sie der Wahrheit entspricht. Jeff Andrews wurde nur 59 Jahre alt.

(Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=OLxGkPNDnxI)
(Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=OLxGkPNDnxI)


Offensichtlich hatte Andrews in letzter Zeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Einen ungefähren Eindruck vom Ablauf der Ereignisse in diesem Jahr bekommt man anhand der Posts auf seiner Facebookseite. Hier schrieb Andrews am 19. Januar:
“Important Update; After spending the last 5 days in Lennox Hill Hospital with Double Pneumonia (beidseitige Lungenentzündung, die Redaktion) my Doctors directed me not to perform at the Blue Note tomorrow, Jan. 20, my birthday, a date I was very much anticipating playing. Unfortunately after a Bronchoscopy yesterday all hopes of performing with my trio were cancelled. I hope to reschedule soon with my Trio. All my best to my friends and fans.”
Am 22. Januar, zwei Tage nach seinem Geburtstag, schrieb Andrews: “I’m so grateful for the infinite Birthday wishes, get well thoughts, great medical care I have received this week. It’s truly a miracle and an unmatched Birthday Gift. I will never forget this week and I thank all of you!!”
Dann, am 11. Februar, ließ Jeff Andrews seine Fans und Freunde mit dieser Meldung vorerst aufatmen: “Hey I’m back and accepting Bass students at my studio and online. contact me by PM or email.”
In der internationalen Musikszene wird Jeff Andrews eine riesige Lücke hinterlassen – möge er in Frieden ruhen!
>>>In diesem früheren Artikel könnt ein Compilation-Video der besten Basssoli von Jeff Andrews sehen undbekommt weitere Infos zum Werdegang des fantastischen Bassisten!<<<

Hot or Not
?
(Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=OLxGkPNDnxI)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Buchtipp: „Bass Mastery“ von Jeff Berlin
Bass / Feature

Jeff Berlin ist einer der besten und stilprägendsten E-Bassisten unserer Zeit. Nun hat Berlin das Notenlesen-Lehrbuch „Bass Mastery – A Complete Reading Course“ veröffentlicht.

Buchtipp: „Bass Mastery“ von Jeff Berlin Artikelbild

Jeff Berlin ist einer der besten und stilprägendsten E-Bassisten unserer Zeit. Neben seiner künstlerischen Karriere liegt dem in Nashville lebenden New Yorker aber auch die musikalische Bildung der Bassszene am Herzen: Berlin gibt seit Jahren weltweit Clinics, veröffentlicht Bass Lessons im Internet und leitete viele Jahre lang die von ihm gegründete "Players School Of Music" in Clearwater, Florida. Das soeben erschienene Lehrbuch "Bass Mastery - A Complete Reading Course" ist somit ein weiterer logischer Schritt auf dem Weg des 68jährigen Bassgenies.

Bonedo YouTube
  • Keeley HALO - Andy Timmons Dual Echo - Sound Demo (no talking)
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • Millenium | Rookie E-Drum Set | Sound Demo (no talking)