Anzeige

Musikmesse 2018: Stromversorgungs-Kit fürs Pedalboard von Planet Waves

Ein Pedalboard zu verdrahten kann ganz schön nerven! Vor allem, wenn sich die eigenen Bedürfnisse häufig ändern und neue Pedals hinzukommen bzw. alte vom Board verschwinden. Die Anzahl der Kabel der Stromversorgung müssen ständig angepasst werden – natürlich auch die Kabellängen. Und hat man mal zu optimistisch gekürzt, kann man gleich wieder neue Kabel kaufen.
Abhilfe schafft hier das neue “Do It Yourself”-Kit für die Stromversorgung des eigenen Pedalboards aus dem Hause Planet Waves. Es beinhaltet alles, was man dafür braucht: Vom Kabel über Stecker bis hin zum nötigen Werkzeug. Selbst ein Kabeltester wird mitgeliefert! Er zeigt an, ob man auch alles richtig gemacht hat. Mit den mitgelieferten zwölf Steckern lassen sich bis zu sechs Pedale mit Strom versorgen. Das Beste ist, dass dafür keinerlei Lötarbeiten notwendig sind.
Weitere Infos unter: www.daddario.com

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
(Bilder: zur Verfügung gestellt von Planet Waves)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Meinlschmidt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Pedalboard Eigenbau-Workshop für Gitarristen

Gitarre / Workshop

Step-by-Step zum maßgeschneiderten Effekt Pedal-Board - Der Selbstbau-Workshop für Gitarristen zeigt anhand eines konkreten Beispiels, wie man ein Effekt-Pedal-Board konzeptioniert und realisiert.

Pedalboard Eigenbau-Workshop für Gitarristen Artikelbild

In meinem Proberaum hängt eine Jutetasche. Wenn ich fertig geprobt habe und zum Gig muss, packe ich dort meine Effektgeräte hinein. Da ich meistens etwas spät dran bin, stopfe ich alle Kabel dazu, die ich auf dem Boden finden kann und renne los. Im Club angekommen, leere ich meinen beigen Beutel auf dem Bühnenboden aus und versuche mich daran zu erinnern, wie das Ganze vor dem Einpacken noch gleich ausgesehen hat. Nach einer Weile bin ich dann soweit, dem örtlichen Tontechniker etwas vorspielen zu können. Der ist aber leider schon zum Essen. Genau wie meine Bandkollegen. Mir tun die Knie weh. Ich habe Hunger. Ich möchte so nicht mehr leben.

Melissa Soublette: Auf den Spuren von Rocco Prestia!

Bass / Feature

Die mexikanische Bassistin Melissa Soublette wandelt in diesem Video-Fundstück auf den Spuren des seligen Francis Rocco Prestia, seines Zeichens legendärer Tieftöner von Tower Of Power.

Melissa Soublette: Auf den Spuren von Rocco Prestia! Artikelbild

Als die Basslegende Francis Rocco Prestia am 30. September 2020 in einem Hospiz in Las Vegas verstarb (wir berichteten), war die Anteilnahme in der sozialen Medien immens. Der wohl wichtigste Vertreter des Staccato-Funk-Bassspiels verfügt eben über eine riesige weltweite Fangemeinde und hat mit seinem unverkennbaren Stil zahllose junge Bassisten und Bassistinnen nachhaltig beeinflusst. Die mexikanische Bassistin Melissa Soublette postete unlängst einen Song des Musikers Álvaro López, in dem sie auf ihrem Fender Jazz Bass dem typischen Personalstil Prestias huldigt.

Das „Bass Café“ - der brandneue Podcast für Bassisten von Denis Busch

Bass / News

Denis Busch hat sich mit seinem "Basscoach"-YouTube-Kanal deutschlandweit einen hervorragenden Namen erarbeitet - da wurde es langsam Zeit für etwas Neues: Vorhang auf für den "Bass Café"-Podcast!

Das „Bass Café“ - der brandneue Podcast für Bassisten von Denis Busch Artikelbild

Für deutschsprachige Bassisten ist "Basscoach" Denis Busch längst kein unbekanntes Gesicht mehr. Wöchentlich füllt der sympathische Bass-YouTuber seinen Kanal mit interessanten und lehrreichen Tutorials rund um das Thema "E-Bass". Der Berliner Bassist und Basslehrer hat die seltene Gabe, auch schwierige Sachverhalte sehr einfach und verständlich zu vermitteln. Nun launched Denis einen eigenen Bass-Podcast, den er "Bass Café" getauft hat!

Buchtipp: „Soul Essentials“ von Alfred Kallfass

Bass / Feature

Der Leipziger Bassist Alfred Kallfass hat ein Arbeits-Lehrbuch zum Thema "Sight-Reading" (spontanes Spiel nach Noten) geschrieben, was das Zeug zu einem dauerhaften Begleiter in jedermanns täglicher Überoutine hat!

Buchtipp: „Soul Essentials“ von Alfred Kallfass Artikelbild

Notenlesen üben ist ein Thema, welches nicht wenige BassistInnen scheuen wie der Teufel das Weihwasser! Erfahrungsgemäß hilft bei diesem Thema nur eines: beständiges Üben! Wer gute Skills im sogenannten Sight-Reading (dem spontanen Spiel nach Noten; ital: "Prima Vista") erlangen möchte, braucht daher vor allem einen langen Atem und eine Menge Zeit! Damit meine ich jedoch nicht stundenlanges Brüten über komplizierter Literatur. Wenige konzentrierte Minuten pro Tag sollten bereits ausreichen, um die eigenen Fertigkeiten nachhaltig weiterzuentwickeln. Es geht darum, fortwährend neuen Input in Form von neuem, unbekanntem Notenmaterial zu schaffen, welches man häppchenweise in einer bestenfalls täglichen Überoutine abarbeitet.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)