Anzeige

Legal: Beatsource Link jetzt mit über 100.000 DJ-Edits

Wir hören wie selbstverständlich Musik via Streaming-Diensten und auch DJ-Streaming wäre ohne Probleme möglich, wenn da nicht die Grauzone der kommerziellen Nutzung und der Rechteverwertung wäre. Doch endlich scheint ein Durchbruch erzielt worden zu sein: Beatsoure LINK, das Joint-Venture von Beatport und dem DJ-Pool DJcity hat einen Deal mit Sony/BMG, Universal Music Group und der Warner Music Group erzielt.

01_beatsource-LINK_DJedits


Schon im Februar hatten wir darüber berichtet, daß Beatsource LINK ab April 2021 legale DJ-Edits anbieten wird.
Dazu gab es bislang eine Einigung mit der Creative Music Group und EMPIRE, durch die schon eine große Zahl an Dancemusic-Edits zur Verfügung stand.
Nun aber brechen endlich alle Dämme: Beatsource LINK hat eine Einigung mit den drei großen Major-Plattenfirmen erzielt. Das Resultat: hunderttausende legale DJ-Edits sind ab sofort verfügbar und können über die Playlisten gefunden und hinzugefügt werden.
„Beatsource Pro+ Abonnenten“ erhalten vollen Zugriff auf alle DJ-Edits aus dem DJcity-Katalog aus den letzten 20 Jahren, einschließlich Intro-/Outro-Edits, Clean-Edits, Transitiostools, Instrumentals, Acapellas und mehr – insgesamt 100.000 DJ-Edits, sowohl im Streaming als auch im Offline-Modus.

Original Version und Clean Edit
Original Version und Clean Edit

Beatsource stellt vor allem drei Aspekte heraus

1. DJs können jetzt voll lizenzierte DJ-Edits in ihrer DJ-Software streamen.
2. Es wird die größte Bibliothek von DJ-Edits sein, die es gibt.
3. Künstler und Labels verdienen jetzt Lizenzgebühren, wenn DJs Bearbeitungen ihrer Tracks spielen.
Und damit sich zukünftige Kunden einen Eindruck von den neuen Möglichkeiten verschaffen können, hat Beatsource die Größe des Offline-Lockers endlich von 100 auf 1.000 Tracks erhöht.
DJs können jetzt zehnmal mehr Musik für die Offline-Wiedergabe speichern, für den Fall das es im Venue keinen Internetzugang gibt. Beide Funktionen sind im Pro+ Plan von Beatsource LINK verfügbar, der derzeit zu einem begrenzten Einführungspreis von 29,99 USD pro Monat erhältlich ist. Ein kostenloses 30-Day-Trial steht ebenfalls zur Verfügung.
Link zur Website
Link zu den Subscriptions

Geht da noch mehr? Was ist mit eigenen Edits? Viele Fragen bleiben noch offen.
Geht da noch mehr? Was ist mit eigenen Edits? Viele Fragen bleiben noch offen.
Hot or Not
?
01_beatsource-LINK_DJedits Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Beatsource LINK kündigt legale DJ-Edits an
DJ / News

Edits und Mashups gehören zur DJ-Kultur, sind aber urheberrechtlich auch eine Grauzone. Beatsource LINK will nun ab April 2021 erstmal lizenzierte Bearbeitungen anbieten. Wie fängt das an und wo führt das hin?

Beatsource LINK kündigt legale DJ-Edits an Artikelbild

DJ-Edits und Mashups, diese kleinen aufmüpfigen Geschwister des offiziellen Remixes, von vielen geliebt, von manchen auch gehasst – auf jeden Fall von der Industrie geächtet. Denn ob Vinyl-Bootleg oder Soundcloud-Download: ohne Copyright befinden sich unautorisierte Edits in einer rechtlichen Grauzone. Doch mit der Illegalität könnte bald Schluss sein, zumindest bei Beatsource LINK.

Native Instruments Traktor bekommt Beatport und Beatsource Link
DJ / News

Das Warten hat ein Ende: Die LINK-Integration liefert die Musikkataloge von Beatport und Beatsource per Streaming direkt in Native Instruments' Flaggschiff-DJ-Software TRAKTOR PRO 3

Native Instruments Traktor bekommt Beatport und Beatsource Link Artikelbild

Native Instruments und Beatport / Beatsource, die beiden Plattformen für Elektronik- und Open-Format-DJs, geben bekannt, dass die LINK-Streaming-Technologie ab sofort für alle TRAKTOR PRO-User verfügbar ist. Derzeit ist Link zwar noch als Public Beta für TRAKTOR PRO-User verfügbar, der offizielle Start folgt aber dann im Juni.

Back To Life: 1300 Raver feierten legal und indoor in Amsterdam
DJ / News

In Amsterdam fand am Wochenende ein legaler Indoor-Rave mit 1.300 Besuchern statt. „Back To Life“ war ein von der niederländischen Regierung unterstütztes Experiment, um wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen, wie Events während der Pandemie sicher organisiert werden können.

Back To Life: 1300 Raver feierten legal und indoor in Amsterdam Artikelbild

In Amsterdam fand am letzten Wochenende in der riesigen Mehrzweckhalle Ziggo Dome organisiert von den Veranstalter ID&T und MOJO ein groß angelegter Test-Rave statt. Die DJs Sam Feldt, Lady Bee und Sunnery James & Ryan Marciano legten auf und 1300 Personen durften vier Stunden feiern. Allerdings für wissenschaftliche Zwecke und in klar abgegrenzten sogenannten „Bubbles“, in denen jeweils andere Regeln gelten. Trotzdem war das Event in 20 Minuten ausverkauft.

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import
DJ / News

Denon DJ rollt Engine Prime 1.6 für PC und Mac sowie Engine OS 1.6 für SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M, Prime 2, Prime 4 und Prime GO aus und erweitert das Angebot um Beatsource Link Streaming und Dropbox private Cloud. Zudem halten neue Beatgrid-Features und Track-Preview für den Prime 4 Einzug.

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import Artikelbild

Denon DJ rollt dEngine OS 1.6 für seine Engine Prime Desktop Software für PC und Mac aus und bringt zeitgleich ein neues Engine OS für die Wifi- und Streaming-fähigen Mediaplayer SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M und die Standalone DJ-Workstations Prime 2, Prime 4 und Prime GO raus. Mit dem Update erweitert Denon das Streaming-Angebot um Beatsource Link, zudem halten flexible Beatgrids für alle Geräte und eine Track-Vorschau für Prime 4 Einzug. Doch es gibt noch mehr zu berichten. Beginnen wir mit ...

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)