Anzeige

Keine Kinderpornografie: Klage gegen das Nevermind Cover abgewiesen

Hier auf Bonedo war es im vergangenen Jahr einer der meistgelesenen Artikel: Spencer Elden, besser bekannt als das Kind, das vor etwas mehr als 30 Jahren das legendäre Nevermind-Cover von Nirvarna zierte, verklagte die Band wegen Kinderpornografie. Der mediale Aufschrei war groß. Jetzt hat ein Richter die Anklage abgewiesen. 

nirvana_baby_Cover_klage


Kurz zur Erinnerung: Das Nirvana-Baby Spencer Elden hatte im August letzten Jahres die Band sowie die Nachlassverwalter Kurt Cobains um mehrer Millionen Dollar verklagt. Der vermeidliche Tatbestand der Anklage lautete Kinderpornografie sowie die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen und sogar sogenanntes Sextrafficing. Elden berief sich darauf nie gefragt worden zu sein, ob er auf dem Cover der legendären und millionenfach verkauften Platte abgebildet werden wollte. Seine Eltern haben zum Zeitpunkt der Aufnahme lediglich 200 Dollar erhalten. Nach über 30 Jahren belaste es ihr noch immer stark, dass die ganze Welt seinen Penis gesehen habe. Er habe durch das Albumcover “lebenslange Schäden” erlitten. 

Ende November legte Elden dann sogar noch einen drauf und leitete noch eine zweite Anklage ein. Diesmal ging es sogar um pädophile Tagebucheinträge von Kurt Cobain im Zusammenhang mit dem Covershooting. Ebenso erhärtete er die Vorwürfe gegenüber dem Fotografen Kirk Weddle.

Bereits als die Öffentlichkeit im vergangenen Spätsommer von der Klage erfuhr, hagelte es Kommentare und Meinungen von Medienvertretern und Fans gleichermaßen. Ein Großteil kritisierte Elden oder machte sich sogar über diesen lustig. Denn: Jahrelang hatte dieser versucht mit seinem Status als “Nivana-Baby” Ruhm zu erlangen und auch Geld zu verdienen. Mehrfach hatte er für Geld das Cover nachgestellt. Auch eine Karriere als Künstler habe er auf dem Ruf des Nevermind-Coverstar aufbauen wollen. 

Schließlich hatte sich Elden ebenfalls schon vor Jahren den Schriftzug “Nevermind” großflächig auf die Brust tättowiert. Eine lebenslange Verbindung zur Band ist er also bereitwillig selbst eingegangen. Auf genau diese Punkte bezogen sich auch die Anwälte von Nirvana als diese Mitte Dezember 2021 vor Gericht darauf plädierten der Anklage nicht stattzugeben. Neben den genannten Punkten argumentierten die Nirvana-Anwälte zudem, dass Elden und dessen Familie selbst dafür verantwortlich waren, dass dieser überhaupt als Nirvana-Baby enttarnt und schließlich bekannt wurde. Nirvana hatte den Namen nie selbst veröffentlicht. 

Zum neuen Jahr hat nun ein Richter den Nirvana-Anwälten recht gegeben und die Klage abgeschmettert. Neben den ganzen Argumenten der Nirvana-Anwälte sei der Tatbestand der Kinderpornografie zudem bereits verfährt. Es wird also voraussichtlich gar nicht zu einer Verhandlung kommen. Spencer Eldens Anwälte haben bereits eine Deadline, um auf die Argumente von Nirvana einzugehen, verstreichen lassen. Bis zum 13. Januar hat Elden nun Zeit, um die Anklage noch einmal überarbeitet einzureichen. Es sieht allerdings so aus, als wäre das Thema mit dem Rechtsspruch beendet. 

Hot or Not
?
nirvana_baby_Cover_klage Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Niklas Wilhelm

Kommentieren
Profilbild von tucki

tucki sagt:

#1 - 05.01.2022 um 16:27 Uhr

Empfehlungen Icon 0

also die Geschichte,sich zuerst auf eigene Initiative öffentlich zu bekennen, auf dem weit bekannten Cover als Kind abgebildet worden zu sein (um daraus gewisse Vorteile zu ziehen) und irgendwann später sich als vermeintliche Opfer darzustellen (um andere Vorteile zu haben, die noch attraktiver als die vorherigen wären), hat bei mir den Eindruck, dass das "Opfer" höchst wahrscheinlich das Ganze könnte geplant haben, um möglichst viel Geld daraus zu machen (das können wir nicht wissen, aber das "Opfer" hat bei mir ohnehin die Glaubwürdigkeit verloren).Man muss heute oder überhaupt echt aufpassen, um die echten Opfer von "Opfern mit gewisser Karriere" zu unterscheiden - ich denke, die echten Opfer von (Kindes-)Missbrauch fänden diese Geschichte seeeehr schlimm.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Baby vom "Nevermind"-Cover verklagt Nirvana wegen Kinderpornografie
Magazin / News

Spencer Elden, der mittlerweile legendäre Coverstar von Nirvanas Album "Nevermind", veklagt die Band 30 Jahre nach erscheinen des Albums wegen Kinderpornografie!

Baby vom "Nevermind"-Cover verklagt Nirvana wegen Kinderpornografie Artikelbild

Das Cover von Nirvanas "Nevermind" kann zweifelsohne als legendär bezeichnet werden. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Bild, dass ein nacktes Baby mit einem Dollarschein im Wasser zeigt, um eines der bekanntesten Coverartworks aller Zeiten. Jetzt – 30 Jahre nach Veröffentlichung der Platte – verklagt der unfreiwillige Coverstar Spencer Elden die Band wegen Kinderpornografie. 

Nirvana - 30 Jahre Nevermind
Gitarre / Feature

Mit einer ausführlichen Würdigung des Nirvana-Albums Nevermind zum 30. Jahrestag und einem Workshop mit 7 Titeln widmet sich unser Autor den Wurzeln und der Geschichte des Grunge.

Nirvana - 30 Jahre Nevermind Artikelbild

Am 24. September 1991 erschien ein Album, das einen gewaltigen Fußabdruck in der Musiklandschaft hinterlassen und sowohl die klangliche als auch die modische Ästhetik fast aller Rockbands der 80er Jahre ablösen sollte. Die Rede ist von Nirvanas zweitem Studioalbum "Nevermind", jenem Werk, das die aus Seattle stammende Grunge-Bewegung zu einem weltweiten Trend machte und Alternative-Rock zur vorherrschenden Stilrichtung des Rockbusiness beförderte.

James Bond - Keine Zeit zum Synthesizerspielen
Keyboard / Feature

Der neueste Bond-Film 'Keine Zeit zu sterben' (No Time To Die) zeigt die lange Tradition von Filmproduktionen, elektronische Musikgeräte einzusetzen, um die Assoziation zu erwecken, die Charaktere verwendeten futuristische Technologien.

James Bond - Keine Zeit zum Synthesizerspielen Artikelbild

Der neueste James-Bond-Film 'Keine Zeit zu sterben' (No Time To Die), reiht sich in die lange Tradition von Filmproduktionen, welche Synthesizer, Drumcomputer, Sequencer und andere elektronische Musikgeräte verwenden, um die Assoziation zu erwecken, die Charaktere verwendeten futuristische Technologien.

Bonedo YouTube
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • EBS Reidmar 752 - Sound Demo (no talking)
  • Cableguys ShaperBox 3 Demo (no talking)