Anzeige

Nirvana-Baby: Neue Klage wirft Cobain pädosexuelle Tagebucheinträge vor

Cobains Tagebuch im Fokus

In der angepassten Klage geht es unter anderem um “undatierte Tagebücher, die Cobain geschrieben hat und um eine Skizze des Albumcovers mit Sperma darüber.” Die Tagebücher enthalten laut der Anklageschrift “verdrehte Visionen für das Albumcover”. Angeblich soll Kurt Cobain “Ich mache gerne Einschnitte in den Bauch von Säuglingen, ficke dann den Einschnitt, bis das Kind stirbt” zu Papier gebracht haben. Der Vorwurf, dass weder er noch seine Eltern die Freigabe der Fotos schriftlich zugesagt haben, besteht weiterhin. Laut früheren berichten sollen die Eltern für das Foto damals 200 Dollar bekommen haben. 

Nirvana Baby als Hugh Hefner

Spencer wirft außerdem dem Fotografen Kirk Weddle, der das Cover-Shooting übernommen hatte, neue Sachen vor. Demnach soll Weddle ihn während des Shootings als Playboy-Gründer Hugh Hefner gestylt und fotografiert haben. In den Akten steht dann noch, dass Weddle “eine viszerale sexuelle Reaktion beim Betrachter auslösen” wollte und “Spencers Würgereflex auslöste, bevor er ihn für Posen unter Wasser warf, die Spencers Genitalien hervorhoben und betonten.”

© Shutterstock / Von: Stefano Chiacchiarini
© Shutterstock / Von: Stefano Chiacchiarini

Laut Elden sei das Albumcover pädosexueller Natur. Er verlange nun von jedem Angeklagten mindestens 150.000 US-Dollar wegen “extremer und dauerhafter emotionaler Belastung”. Die Anzeige richtet sich allerdings nicht mehr gegen den ehemaligen Nirvana-Schlagzeuger Chad Channing, Warner Music, Heather Parry und Guy Oseary, der Cobains Nachlass verwaltete. 

Hot or Not
?
© Shutterstock / Von: Stefano Chiacchiarini

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Mathias Walter

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Keine Kinderpornografie: Klage gegen das Nevermind Cover abgewiesen

Magazin / News

Der Aufschrei war groß als Spencer Elden, das mittlerweile erwachsene Kind auf dem "Nevermind" Cover von Nirvana, die Band wegen Kinderpornografie verklagte. Jetzt wurde die Klage von einem Richter abgewiesen!

Keine Kinderpornografie: Klage gegen das Nevermind Cover abgewiesen Artikelbild

Hier auf Bonedo war es im vergangenen Jahr einer der meistgelesenen Artikel: Spencer Elden, besser bekannt als das Kind, das vor etwas mehr als 30 Jahren das legendäre Nevermind-Cover von Nirvarna zierte, verklagte die Band wegen Kinderpornografie. Der mediale Aufschrei war groß. Jetzt hat ein Richter die Anklage abgewiesen. 

Baby vom "Nevermind"-Cover verklagt Nirvana wegen Kinderpornografie

Magazin / News

Spencer Elden, der mittlerweile legendäre Coverstar von Nirvanas Album "Nevermind", veklagt die Band 30 Jahre nach erscheinen des Albums wegen Kinderpornografie!

Baby vom "Nevermind"-Cover verklagt Nirvana wegen Kinderpornografie Artikelbild

Das Cover von Nirvanas "Nevermind" kann zweifelsohne als legendär bezeichnet werden. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Bild, dass ein nacktes Baby mit einem Dollarschein im Wasser zeigt, um eines der bekanntesten Coverartworks aller Zeiten. Jetzt – 30 Jahre nach Veröffentlichung der Platte – verklagt der unfreiwillige Coverstar Spencer Elden die Band wegen Kinderpornografie. 

27 Jahre Kurt Cobain: 5 interessante Geschichten über den missverstandenen Rockstar

Magazin / Feature

Vor 27 Jahren - am 5. April 1994 - trat Kurt Cobain dem Klub 27 bei. Wir haben ein paar interessante Geschichten um den einmaligen Rocker ausgegraben.

27 Jahre Kurt Cobain: 5 interessante Geschichten über den missverstandenen Rockstar Artikelbild

Die Story hinter MTV UnpluggedDer Auftritt in New York gilt bis heute als einer der erfolgreichsten Band-Auftritte im Fernsehen überhaupt. Die über 90 Wochen auf Platz 1 der Charts in den USA und Deutschland für das Live-Album sprechen für sich. Doch dass es überhaupt zu einem Auftritt kam war alles andere als sicher. Kurt war sichtlich geschwächt, hatte mit Entzugs- und Krankheitssymptomen zu kämpfen und weigerte sich am Tag davor aufzutreten. Außerdem kam es zu einem Disput mit Drummer Dave Grohl. Dieser spielte Kurt zu Folge zu energetisch für die Atmosphäre der mit Kerzen und Lilien dekorierten Bühne. Kurt dachte, dass die Energie von Grohl zu viel für die ruhigen Akustik-Versionen sein würde. Auch gab es Diskussionen mit MTV, da Nirvana Hits wie "Smells Like Teen Spirit" oder "Lithium" nicht spielen wollten. Ein kleines Geheimnis versteckte sich dann auch noch hinter einer Kiste. Darin befind sich ein Fender-Verstärker mit Effekten, an dem Kurts Akustik-Gitarre angeschlossen wurde. Ganz so "unplugged" war der Auftritt also nicht. 

Bonedo YouTube
  • Low Boy | Custom Beaters | Wood, Felt, Leather & Puff Daddy | Sound Demo (no talking)
  • Ibanez EHB1006MS-MGM - Sound Demo (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)