Anzeige
ANZEIGE

Kurt Cobain-Gitarrenpedal von 1993 für 16.000 US-Dollar versteigert

Vor einigen Tagen konnte man über “Julien’s Auction” Equipment sowie mehr oder weniger kuriose Fundstücke von bekannten Musikern erwerben. Darunter waren unter anderem fünf Gitarren von Eddie Van Halen, eine Prince-Gitarre und Alex Van Halens “Invasion”-Tour Schlagzeug. Von Kurt Cobain ging ein Distortion-Pedal für umgerechnet 13500 € über die Auktionstheke – einen weit höheren Betrag brachte jedoch ein kritzeliges Selbstportrait des Musikers ein.

(Bildquelle: (c) Julien’s Auction / Quelle: www.julienslive.com)
(Bildquelle: (c) Julien’s Auction / Quelle: www.julienslive.com)


Am 29. Dezember spielten Nirvana eine Show in der San Diego Sports Arena in Kalifornien. Während des Konzerts entschuldige sich Kurt Cobain nach einen kurzen Gitarrenanschlag scherzhaft mit den Worten: “Excuse me, that was my grunge pedal”. Anschließend warf das Effektgerät ins Publikum. Eben dieses Distortion-Pedal tauchte nun kürzlich bei einer Auktion über “Julien’s Auction” wieder auf. Hier wurde es für satte 16.000 US-Dollar (umgerechnet ca. 13500 €) verkauft.
Bei dem Pedal handelte es sich um ein DOD FX69. Dieses kam ebenfalls 1993 auf den Markt und war das erste Effektpedal des DOD-Designers Jason Lamb. Es wurde zum beliebtesten Distortion-Pedal des Unternehmens. Nach der Nirvana-Show im Dezember landete das Pedal zunächst bei Diana M. Costa. Sie war damals im Publikum gewesen und hatte den Sicherheitsmitarbeiter, der das Gitarrenpedal aufgehoben hatte, danach gefragt.
An der Seite des versteigerten Effektgerät klebte noch ein Stück Gaffa-Tape, auf dem Cobains Gitarrentechniker Jim Vincent das Datum und die Spannung handschriftlich notiert hatte. Zu dem Pedal gab es ein Original-Ticket vom damaligen Konzert sowie ein unterschriebenes Echtheitsschreiben von Costa.
Neben dem Effektpedal stand noch anderes Kurt Cobain- und Nirvana-Equipment zur Versteigerung. So wurde für ebenfalls 16.000 US-Dollar eine handgeschriebene Setlist von 1990 verkauft. Eine von allen Nirvana-Mitgliedern signierte Gitarre brachte 10,000 US-Dollar ein und für ein im Jahr 1993 verwendetes Plektrum zahlte jemand 4,375 US-Dollar. Getoppt wurde das Ganze nur noch von einer krakeligen Selbstkarikatur von Cobain. Hierfür wurden sage und schreibe 281,250 US-Dollar – weit mehr als für das “Gemälde” ursprünglich geschätzt worden war – ausgegeben.

(Bild © Julien's Auction)
(Bild © Julien’s Auction)
Hot or Not
?
(Bildquelle: (c) Julien’s Auction / Quelle: www.julienslive.com)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Celia Woitas

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Kurt Cobain Auktionen: 6 Haare um 11.000 Euro, Selbstporträt um 20.000 Euro
Magazin / Feature

Sechs Haare von Cobain landeten für 11.000 Euro unter den Hammer. Jetzt werden weitere Sammlerstücke versteigert.

Kurt Cobain Auktionen: 6 Haare um 11.000 Euro, Selbstporträt um 20.000 Euro Artikelbild

Dass unübliche Fundstücke von Stars in Auktionshäusern versteigert werden haut niemanden vom Hocker. Die Preise die manche Leute dafür zahlen schon eher. Bei Julien's Auctions gibt es wieder ein paar Verkaufsstücke, die für manche Fans sicher einen zweiten Blick wert sind. 

Online-Auktion: McCartney-Bass für 50.000 Dollar, anyone?
Bass / Feature

In der Auktion „GUITAR ICONS: A Musical Instrument Auction To Benefit Music Rising“ kann man derzeit auf Instrumente bekannter Stars bieten. Ein Highlight unter vielen ist ein Bass von Ex-Beatle Paul McCartney!

Online-Auktion: McCartney-Bass für 50.000 Dollar, anyone? Artikelbild

Die Instrumente bekannter Stars üben bekanntermaßen stets einen besonderen Reiz aus. Was haben diese Teilchen nur alles erlebt, auf wie vielen Bühnen wurden sie gespielt, wie viele Augen waren auf sie gerichtet? Im kalifornischen Auktionshaus "Van Eaton Galleries" läuft derzeit die Auktion "GUITAR ICONS: A Musical Instrument Auction To Benefit Music Rising". Mit der Auktion soll Musikern in der von der Corona-Pandemie schwer getroffenen US-Musikstadt New Orleans geholfen werden.

27 Jahre Kurt Cobain: 5 interessante Geschichten über den missverstandenen Rockstar
Magazin / Feature

Vor 27 Jahren - am 5. April 1994 - trat Kurt Cobain dem Klub 27 bei. Wir haben ein paar interessante Geschichten um den einmaligen Rocker ausgegraben.

27 Jahre Kurt Cobain: 5 interessante Geschichten über den missverstandenen Rockstar Artikelbild

Die Story hinter MTV UnpluggedDer Auftritt in New York gilt bis heute als einer der erfolgreichsten Band-Auftritte im Fernsehen überhaupt. Die über 90 Wochen auf Platz 1 der Charts in den USA und Deutschland für das Live-Album sprechen für sich. Doch dass es überhaupt zu einem Auftritt kam war alles andere als sicher. Kurt war sichtlich geschwächt, hatte mit Entzugs- und Krankheitssymptomen zu kämpfen und weigerte sich am Tag davor aufzutreten. Außerdem kam es zu einem Disput mit Drummer Dave Grohl. Dieser spielte Kurt zu Folge zu energetisch für die Atmosphäre der mit Kerzen und Lilien dekorierten Bühne. Kurt dachte, dass die Energie von Grohl zu viel für die ruhigen Akustik-Versionen sein würde. Auch gab es Diskussionen mit MTV, da Nirvana Hits wie "Smells Like Teen Spirit" oder "Lithium" nicht spielen wollten. Ein kleines Geheimnis versteckte sich dann auch noch hinter einer Kiste. Darin befind sich ein Fender-Verstärker mit Effekten, an dem Kurts Akustik-Gitarre angeschlossen wurde. Ganz so "unplugged" war der Auftritt also nicht. 

Bonedo YouTube
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022