Anzeige

Großes Firmware-Update 2.0 für Moog Mother-32: Viele neue Funktionen

Moog Mother-32 Firmware 2.0
Moog Mother-32 Firmware 2.0

Moog hat das Firmware-Update 2.0 für den Mother-32 veröffentlicht. Der semimodulare Synthesizer bekommt mit der neuen Firmware viele neue Funktionen. Vor allem der Sequencer wurde um neue Möglichkeiten erweitert, darunter eine Einstellung der Laufrichtung und neue Clock-Teilerwerte.

Moog Mother-32 Firmware-Update 2.0

Der Moog Mother-32 zählt zu den populärsten semimodularen Synthesizern und wird auch häufig als Einstieg in ein Modularsystem genutzt. Heute hat Moog ein großes Firmware-Update veröffentlicht, das vor allem den Sequencer des Mother-32 um zahlreiche neue Möglichkeiten erweitert. Laut Moog beinhaltet das Update eine von Grund auf neu programmierte Clock- und Timing-Engine, die für tighte Grooves bei der Synchronisation zu einer externen Clock sorgen soll.

Hier die neuen Funktionen im Überblick:

  • Einstellbare Laufrichtung. Der Sequencer kann jetzt neben vorwärts auch rückwärts und vorwärts/rückwärts laufen. Auch eine zufällige Reihenfolge der Steps ist möglich.
  • Triolische und punktierte Notenwerte. Zu den binären Clock-Teilungswerten sind triolische und punktierte Optionen hinzugekommen.
  • Neue Swing-Intervalle. Die Swing-Funktion des Sequencers wurde erheblich erweitert. Mit der neuen Firmware kann das Swing-Intervall vom Step-Intervall entkoppelt werden, was viele neue, interessante Grooves ermöglichen soll.
  • Step-Adressierung per CV. Diese Funktion entkoppelt den Sequencer von der Clock und ermöglicht es, Steps mittels einer am Tempo-Eingang anliegenden Steuerspannung zu adressieren und abzuspielen. In Verbindung mit verschiedenen Modulationsquellen soll das viele kreative Möglichkeiten bieten.
  • Analoge Clock hat Priorität über MIDI Clock. Wenn eine externe Clock gepatcht ist, werden sowohl die interne Clock als auch die MIDI Clock ignoriert.
  • Neue Pattern Save Modes. Zusätzlich zum bisherigen manuellen Speichermodus beinhaltet das Update einen Auto-Save-Modus, der Veränderungen in Patterns automatisch sichert und einen schreibgeschützten Modus, in dem das Speichern gar nicht möglich ist. Letzterer soll es erlauben, bei Performances spontane Veränderungen vorzunehmen, ohne dass die gespeicherte Version davon betroffen ist.
  • Mehr visuelles Feedback. Bei der Initialisierung und beim Speichern von Patterns sollen die LEDs nun einen besseren Überblick geben.
  • Neue Optionen zum Wechseln von Patterns. In Version 2.0 kann der Mother-32 Patterns auch sofort wechseln (vor Ablauf des vorherigen Patterns). Auch soll es möglich sein, Patterns ohne ihre gespeicherten Timing-Einstellungen (Clock Division, Swing) zu laden. In diesem Modus werden die derzeit gewählten Timing-Einstellungen beim Pattern-Wechsel beibehalten.

Kostenloses Update

Das sind viele sinnvolle Neuerungen, von denen einige auf der Wunschliste ganz oben standen. Es ist immer erfreulich, wenn ein Hersteller eine sorgfältige Produktpflege betreibt. Mit den vielen neuen Sequencer-Optionen dürfte das Firmware-Update 2.0 den Moog Mother-32 gerade für Live-Performer noch interessanter machen.

Die Firmware-Version 2.0 ist kostenlos auf der Website von Moog erhältlich. Der Download enthält auch eine Anleitung zur Installation und Bedienung der neuen Funktionen. Auch ein Patchbook mit Patches, die von den neuen Möglichkeiten Gebrauch machen, liegt dem Download bei.

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Moog Mother-32 Firmware 2.0

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Korg Wavestate 2.0 – Großes Update bringt Software Editor, Sample-Import und viele neue Funktionen

Keyboard / News

Das große Firmware-Update auf Version 2.für den Korg Wavestate Synthesizer bietet einen Software Editor, Möglichkeiten bis zu 4 GB eigener Samples zu importieren und viele neue Funktionen.

Korg Wavestate 2.0 – Großes Update bringt Software Editor, Sample-Import und viele neue Funktionen Artikelbild

Mit dem großen Firmware-Update auf Version 2.0 erhält der Korg Wavestate Synthesizer neben einem Software Editor für das praktische Editieren am Rechner auch Möglichkeiten bis zu 4 GB eigene Samples zu importieren und viele weitere neue Funktionen.

Arturia PolyBrute 2.0 - Großes Update bringt viele neue Funktionen

Keyboard / News

Arturia spendiert dem Flaggschiff-Synthesizer Polybrute mit OS 2.0 eine umfangreiche Frischzelllenkur, die eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen bringt.

Arturia PolyBrute 2.0 - Großes Update bringt viele neue Funktionen Artikelbild

Arturia spendiert dem Flaggschiff-Synthesizer Polybrute mit OS 2.0 eine umfangreiche Frischzelllenkur, die eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen bringt, darunter duophonen Aftertouch, Chord-Modus, neue Effekte und noch mehr. Mithilfe des duophonen Aftertouchs bieten sich jetzt noch mehr Möglichkeiten, da er jetzt nur die zuletzt gespielte Note bzw. auf den zuletzt gesendeten Note-ON Befehl reagiert, der auch ein Akkord sein kann. Somit ist das Ganze noch kein polyphoner Aftertouch, aber bereits ein ganzes Stück weiter als zuvor. Der neue Chord-Modus erlaubt das Zusammenlegen von sechs Tönen auf eine Taste, was eine nette Erweiterung ist. Ebenso neu ist die Darstellung aller Parameter und derer Namen in Echtzeit auf dem Display. Für mehr Analog-Feeling sorgen die neuen Analog Accuracy Settings, welche gezielte Ungenauigkeiten in den gesamten Klangaufbau bringen sollen.  Weiterhin bietet das Update zwei neue Effekte. In einem vierten Effekt-Slot tummeln sich nun ein EQ mit acht Presets sowie ein neuer Ensemble-Effekt, beides Effekte, die weitere Möglichkeiten im Klangdesign bieten. Zu guter Letzt sorgen praktische Verbesserungen

Dreadbox Nymphes - Firmware-Update V2 bietet MPE-Support und viele neue Features

Keyboard / News

Dreadbox veröffentlicht für den Nymphes Desktop-Synth Firmware V2, die neben MPE-Support auch polyphonen Aftertouch und etliche weitere Neuerungen bringt.

Dreadbox Nymphes - Firmware-Update V2 bietet MPE-Support und viele neue Features Artikelbild

Dreadbox veröffentlicht für den Nymphes Desktop-Synth Firmware V2, die neben MPE-Support auch polyphonen Aftertouch und etliche weitere Neuerungen bringt. Dem in seiner Struktur dem Roland Juno-6  ähnliche analoge Desktop-Synthesizer Nymphes bietet Dreadbox mit Firmware V2 nun eine echte Frischzellenkur, welche mit den folgenden Neuerungen

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)