Anzeige

Torso Electronics T-1 MIDI Sequencer jetzt auf Kickstarter!

Torso Electronics T-1 MIDI Sequencer jetzt auf Kickstarter
Torso Electronics T-1 MIDI Sequencer jetzt auf Kickstarter

Torso Electronics zeigt den T-1 MIDI-Sequencer. Auf gerade mal 30 cm Länge sind hier einige sehr schöne Features für Studio und die Bühne untergebracht. Egal ob es um Helferlein für die Komposition oder die Live-Performance geht, der kleine Sequencer eröffnet so einige Möglichkeiten. Ab sofort könnt ihr das Projekt auf Kickstarter unterstützen.

Torso Electronics T-1

Der Sequencer bietet 16 Tracks, die alle Polyphonie erlauben. Damit lässt sich schon so einiges anstellen. Der Hersteller betont aber besonders die algorithmischen Funktionen. Und da wird es dann wirklich spannend. Einen euklidischer Rhythmus-Generator bietet schließlich nicht jeder Sequencer. Außerdem kommen Funktionen wie Note Division (pro Track), Note Repeater oder ein Generator für Melodien hinzu. Verschiedene musikalische Skalen bietet T-1 dafür an.

Ein weiteres Feature: Timing und Dynamic Grooves – ich vermute, dass der Hersteller damit Swing und Variationen in der Velocity meint. Pseudo-zufällige Modulationen erweitern die Möglichkeiten. Das klingt schon alles sehr lecker!

Veränderungen der Parameter sind temporär und global denkbar.

Die Arbeit wird mit Autosave gespeichert. 16 Projekte verwaltet T-1, jedes Projekt verteilt sich auf acht Bänke, die wiederum mit 16 Patterns gefüllt werden.

Torso Electronics T-1 Layout

Torso Electronics T-1 Layout ·  Quelle: Torso Electronics

Für die Bedienung bietet der Sequencer 23 Pads an, die mit Hintergrundbeleuchtung und RGB-Farben aufwarten. Der linke Teil ist mit 16 Pads dem Sequencer vorbehalten, auf der rechten Seite erfolgt die Menüführung und das Starten und Stoppen. 18 Endlos-Encoder sorgen dafür, dass bei der Arbeit mit dem Gerät keine Submenüs erforderlich sind.

Über USB 2.0 bekommt T-1 Strom, kann aber auch MIDI darüber transportieren. Ansonsten gibt es MIDI In, Out und Thru – allerdings über 3,5 mm Klinken. Bei den Maßen ist das nicht überraschend, schließlich beträgt die Höhe nur 37 mm. Ein richtig schöner Bonus ist Ableton Link über WiFi. Klasse!

Das mattschwarze Gehäuse besteht aus Aluminium, das Gewicht beträgt 850 g.

Schade, dass hier kein CV/Gate-Ausgang vorhanden ist – aber auch in der jetzigen Form freue ich mich schon auf den T-1.

Update: Jetzt auf Kickstarter

Ab sofort könnt ihr das Projekt auf Kickstarter unterstützen. Für umgerechnet 470 Euro sichert ihr euch ein Gerät, im Vergleich zu der Retail-Version spart ihr laut Hersteller so bis zu 12 Prozent! Geliefert wird im Dezember 2020.

Weitere Infos

Videos

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Torso Electronics T-1 MIDI Sequencer jetzt auf Kickstarter

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

1V/OCT The Center - Serum-inspirierter Wavetable Eurorack Synthesizer jetzt bei Kickstarter

Keyboard / News

1V/OCT startet eine Kickstarter-Kampagne für The Center, einen Xfer Serum inspirierten Synthesizer im Eurorack-Format.

1V/OCT The Center - Serum-inspirierter Wavetable Eurorack Synthesizer jetzt bei Kickstarter Artikelbild

Mit The Center starten 1V/OCT aus Honkong eine Kickstarter-Kampagne, um ein vom Soft-Synth Xfer Serum inspiriertes Multi-Layer Synthesizer-Modul für das Eurorack zu realisieren. Bei The Center handelt es sich um einen 28 TE großen Wavetable-Synthesizer, der die Idee hinter XFer Serum, Dune 2 und anderen ähnlichen Soft-Synth-Lösungen in ein Modul für die Verwendung im Eurorack packt, das völlig autark arbeiten und via CV gesteuert werden kann. Dabei können Synthesizer-interne Module flexible intern gepacht werden. Die interne Signalverabeitung läuft in 48kHz/32Bit und as Modul selbst bietet eine Reihe an Anschlüssen, darunter vier einzelne Kanäle mit 16 48KHz/16Bit Auflösung, vier 1V/Okt-Eingänge mit bis zu acht Stimmen und vier Gate/Clock-Eingänge mit einem konfigurierbaren Threshold. Weiterhin gibt es acht CV-Eingänge (-5V/+5V), acht Pegelregler sowie acht Attenuator-Regler, die jede beliebige Funktion hosten können. Weiterhin lassen sich unbegrenzt interne CV-Patches

Aodyo Instruments Anyma Phi – Physical Modeling Hardware-Synth auf Kickstarter

Keyboard / News

Aodyo Instruments hat ein Kickstarter-Projekt gestartet, um die Produktion des monophonen Anyma Phi Hardware-Synthesizers zu finanzieren, dessen Tonerzeugung auf Physical Modeling basiert.

Aodyo Instruments Anyma Phi – Physical Modeling Hardware-Synth auf Kickstarter Artikelbild

Aodyo Instruments hat ein Kickstarter-Projekt gestartet, um die Produktion des monophonen Anyma Phi Hardware Desktop-Synthesizers zu finanzieren, dessen Tonerzeugung auf Physical Modeling basiert.

4Pockets Audio Euclidian Sequencer - Euklidischer Sequencer für iOS Preview

Keyboard / News

4Pockets Audio gibt eine Vorschau auf den Euclidian Sequencer für iOS, der als alternative Inkarnation des klassischen Step-Sequencers beschrieben wird.

4Pockets Audio Euclidian Sequencer - Euklidischer Sequencer für iOS Preview Artikelbild

4Pockets Audio gibt eine Vorschau auf den Euclidian Sequencer für iOS, der als alternative Inkarnation des klassischen Step-Sequencers beschrieben wird. Euclidian Sequencer basiert auf euklidischen Rhythmen, die in 2004 vom Informatiker Godfried Toussaint entwickelt wurden. Euklidische Rhythmen haben ihre Wurzeln im Algorithmus des griechischen Mathematikers Euklid, bei dem der größte gemeinsame Teiler zweier Zahlen verwendet wird, um Treffer in einer Folge so gleichmäßig wie möglich über einen Satz von Timing-Divisionen zu platzieren. So lassen sich bis zu vier euklidische Rhythmusparts definieren, von denen jeder Part als Band bezeichnet wird. Die Bänder sind mit A-D gekennzeichnet und mit Rot, Orange, Grün und Cyan farbkodiert. Zusammen erzeugen diese vier Bänder ein Pattern, wovon man bis zu 16 separate Patterns pro Song-Patch erstellen kann. Da für jedes Band eine eigene Notensequenz und ein eigener MIDI-Ausgangskanal festgelegt werden kann, lassen sich recht anspruchsvolle Rhythmus-Patterns erstellen, die vier separate Instrumente gleichzeitig ansteuern. Noch besser ist, dass man Patterns nahtlos wechseln kann, um noch längere sich entwickelnde Sequenzen zu erstellen. Pattern folgen einer bestimmten Tonart, Tonleiter oder einem definierten Akkord. Auch kann der MIDI-Eingang

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)