Bass Blog_Folge
Feature
7
17.09.2017

T.M. Stevens leidet an Demenz!

Der US-Starbassist wurde in ein Pflegeheim eingeliefert

Rückkehr ins normale Leben scheint ausgeschlossen!

Wer T.M. Stevens einmal auf der Bühne erleben durfte, der hat ihn garantiert noch gut vor Augen: extrovertiert und imposant in seiner Erscheinung, sprühend vor Energie - und funky wie kaum ein zweiter Bassist auf diesem Planeten! Als Sideman für Weltstars wie James Brown, Pretenders, Joe Cocker, Cyndi Lauper, Tina Turner, Billy Joel, Steve Vai, The Headhunters und zahlreiche andere machte der heute 66jährige Bassist aus New York ebenso auf sich aufmerksam wie als bassspielender und singender Frontmann mit eigener Band im Rücken.

Doch diese Zeit scheint unwiederbringlich vorbei! In letzter Zeit war es bereits bemerkenswert still geworden um den Erfinder des "Heavy Metal Funk". Gerüchte über gesundheitliche Probleme machten die Runde.

Nun gab am 16. September T.M.s musikalischer Weggefährte, der Gitarrist Ronny Drayton, auf seiner Facebook-Seite bekannt: T.M. Stevens ist an fortgeschrittener Demenz erkrankt und lebt, nachdem er in buchstäblich letzter Minute aus seiner Wohnung gerettet wurde, mittlerweile in einem Pflegeheim. Eine Rückkehr nach Hause wie auch ins Studio oder gar auf die Bühne scheint aussichtslos.

Lest hier die Mitteilung Draytons:

"Now if you really care about one of our own TM Stevens this is the real feel me now listen. He has Dementia and can never return home. His short-term memory is limited but older ones can be spot on. Overall health is good as he was almost dead if he was not found in his home by Doe Tolliver and others. But he is not the TM we knew. Keith LeBlanc and I dealt with him changing on the last tour we did together. The things that were done and said are of no value now and gone from my mind. The focus is TM's life and health. Where he is they are on point with him and his care which was really good to experience when I was there with one of his dear friends. Human contact, voices from his life travels, touch laughter love a veggie burger :-)) My point is human interaction. TM will never go back home that is over as far I know. Doe Little Steven and others are on the case legally and his gear is secure. Friends have stepped up big time indeed. Now all the stories cool but make the time and go see and support this man who has blazed a trail musically that many have not and will not. He is a musician of the highest caliber and the heart of a giant. And has been through his own personal hell but he's still here. Go see him hang let him talk you may cry like I did but I stepped out of me to get to him as did our dear one. Tower Lodge Care Center Gully Road ( located in Wall N.J.) 1506 Gully Rd. Wall New Jersey 07719 PH 732-681-1400"

Der Schock sitzt tief - ich habe T.M. Stevens immer sehr aufgrund seiner Einzigartigkeit verehrt. Sein Album "Boom" war für mich ein "musikalischer Augenöffner", der meinen CD-Spieler in den 90er-Jahren monatelang nicht verlassen hat. Dass der vor Energie nur so strotzende paradiesvogelbunte Hüne nur noch ein Schatten seiner selbst sein soll, erfüllt nicht nur mich mit großer Trauer. Entsprechend groß ist derzeit die Anteilnahme in der internationalen Bass- und Musikszene.

Senden wir T.M. Stevens alle positive Energie und guten Wünsche, die wir aufbringen können!

Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

Verwandte Artikel

User Kommentare