Schrottpresse
Feature
9
12.05.2020

Stevie Wonder wird 70

Der bemerkenswerte Lebensweg des Ausnahmekönners mit dem breiten Lächeln

Als eines der strahlenden Gesichter der 70er, gilt Stevie Wonder bis heute als Phänomen. Trotz Schicksalsschlägen kämpft sich der charismatische Künstler an die Spitze der Souls- und Pop-Musik. Dabei wird er nicht nur für sein musikalisches Talent in Erinnerung bleiben. Eine Geschichte über einen Mann aus Michigan, der heute seinen 70. Geburtstag feiert.

Schon früh zeichnet sich einzigartiger Weg ab

Am 13. Mai 1950 kommt Stevie unter dem Namen Stevland Hardaway Judkins Morris in Saginaw/Michigan zur Welt. Als Frühgeburt musste der kleine Stevie in einem Inkubator künstlich beatmet werden. Es wird angenommen, dass eine unpassende Dosierung des Sauerstoffs dazu geführt hat, dass Stevie erblindet ist. Die Sonnenbrille wird dann schon in jungen Jahren zu seinem Markenzeichen. 

Stevie lässt sich aufgrund seines Schicksalsschlags nicht entmutigen. Sein Kampfgeist und positives Gemüt verhalfen ihm, das beste aus der Situation zu machen. Schon in frühen Jahren verliert sich Stevie in der Musik. Mit vier Jahren fängt er beim Kirchenchor an,  mit neun Jahren beherrschte er Schlagzeug, Klavier und Mundharmonika. Danach geht es Schlag auf Schlag: Mit elf Jahren sang er seine eigene Komposition "Lonely Boy" dem Co-Founder von The Miracles Ronnie White vor. 

Mit zwölf Jahren nahm Little Stevie Wonder seine ersten zwei Platten auf. Als er im Mai 1963 sein Album "Recorded Live: The 12 Year Old Genius" veröffentlichte, stellten sich die ersten großen Erfolge ein. Mit der Single "Fingertips" aus dem Album erreichte Stevie die Nummer 1 der R & B Billboard Top Charts - mit 13 Jahren! Als der junge Amerikaner dann in den Stimmbruch gekommen ist, fürchteten seine Vertrauten einen Knick in seiner Karriere. Doch Stevie musizierte weiter und veröffentlichte noch in seinen Jugendjahren mit "Uptight" oder "I Was Made to Love Her" weitere erfolgreiche Alben.

Weltweiter Erfolg in 70ern

In dieser Zeit überstrahlte die Musik von Stevie die Welt wie nie zuvor. Mit dem Album "Talking Book" begann die Zeit des Superstar-Daseins. Mit der Ballade "You Are The Sunshine Of My Life" und "Superstition", bei dem Stevie funkige Beats integrierte, die heute noch von elektronischen Musikproduzenten für Remixe genutzt werden, brachte Stevie zwei große Hit-Singles hervor. Die Kombination aus Soul, Jazz und Rock, die ausgezeichneten Arrangements und die unverwechselbare Stimme prägten auch die nächsten Erfolgsalben wie "Innervisions" mit dem Hit "Living For The City", "Fulfillingness' First Finale" und "Songs in the Key of Life". Letzteres Album war das erste Album in der Geschichte, welches in der ersten Woche nach Veröffentlichung auf die Nummer 1 der Billboard Top 100 Charts kletterte. Das Album blieb danach 44 Wochen lang in den Top 40 - ein weiterer Rekord.

An die riesigen Erfolge der 70er konnte Stevie zwar nichtmehr anknüpfen, einer seiner größten Hits sollte mit "I Just Called To Say I Love You" aber noch 1984 folgen. Stevie veröffentlichte auch noch weitere Alben und arbeitete mit Legenden wie Michael Jackson und Paul McCartney zusammen. Die schöpferische Kraft schien in dieser Zeit allerdings endlich, der politische Einsatz nahm jedoch zu.

Auch abseits der Bühne ein Großer

Nicht nur auf der Bühne vermochte Stevie für Aufsehen zu sorgen. Der politisch und sozial engagierte Künstler setzte sich vielfach für Rechte von Afroamerikanern ein, unterstützte Nelson Mandela bei der Anti-Apartheitsbewergung und zeigte sich mit Barack Obama bei dessen Wahlkampf. 

Einer seiner größten politischen Erfolge war sein erfolgreiches Lobbying, das zu einem nationalen Feiertag in Ehren von Martin Luther King geführt hat.  Jeder 3. Montag im Januar ist ein Feiertag, hin und wieder fällt dieser Tag auch auf den Geburtstag von Luther King, den 15. Januar. Seinen Song "Happy Birthday" widmete er Martin Luther King und wollte mit dem Lied auf diesen Tag aufmerksam machen. Ein weiterer Meilenstein seiner Karriere war 2009, als Stevie von der UN zum Friedensbotschafter berufen wurde.

Erfolge, Auszeichnungen und Rekorde

Stevies Hitliste kann sich sehen lassen: 27 Singles haben es in die Top 10 der U.S. Charts geschafft, 9 auf Platz 1. Mit "I Just Called To Say I Love You" und "Ebony and Ivory" sind auch zwei Lieder an die Spitzenposition in Deutschland geklettert. Mit 25 Grammys ist er der 5. erfolgreichste Künstler der Geschichte. 2005 veröffentlichte das Rolling Stone Magazin ein Ranking der größten Musiker aller Zeiten, bei dem Stevie auf dem 15. Platz gelistet wurde, "The Beatles" wurden an erste Stelle gesetzt. Auch einen Oscar konnte der charismatische Multi-Instrumentalist einheimsen, 1984 für den Titelsong "I Just Called To Say I Love You" im Film "The Woman in Red".

Stevie mit seiner Frau Tomeeka Robyn Bracy Shutterstock / Kathy Hutchins

Interessante und verrückte Geschichten

Stevie hat 9 Kinder mit fünf verschiedenen Frauen, die alle seinen Nachnamen "Morris" tragen. Außerdem hat er drei mal geheiratet, zuletzt 2017 seine jetzige Ehefrau Tomeeka Robyn Bracy.

Als er einmal von einen Journalisten gefragt wurde, ob er sich nicht wünschen würde, nicht blind auf die Welt gekommen zu sein, antwortete Stevie: "Hey, it could've been much worse - I could have been born black". 

Mit 23 Jahren hatte Stevie einen schweren Autounfall, bei dem er ins Koma gefallen ist. Nach mehreren Tagen erwachte Stevie wieder, hatte aber seinen Geschmacks-  und Geruchssinn verloren. Es dauerte Jahre bis sich die Sinne wieder erholen konnte. Der Unfall war für ihn aber bedeutend, seitdem ist beschreibt er sich als dankbaren und spirituellen Menschen. 

Auftritt bei James Corden

Auch wenn es in den letzten Jahren etwas ruhiger um Wonder geworden ist, waren manche seiner Auftritte denkwürdig. Mit viel Humor und starker Stimme ist Stevie beim Auto-Karaoke mit James Corden mitgefahren. Die Episode hat fast 50 Millionen Aufrufe und zeigt den interessanten Charakter des Starsängers. 

Verwandte Artikel

User Kommentare