Anzeige

The Rolling Stones vs. The Beatles – Mick Jagger stichelt gegen Paul McCartney

Wer ist besser? Wer ist größer? Fragen, die in den sechziger Jahren in Bezug auf die Rolling Stones und die Beatles immer wieder gestellt wurden. Sogar bis heute, woraufhin sich McCartney in der Vergangenheit zweimal etwas kritisch gegenüber der Musik der Rolling Stones äußerte. Dafür gab es nun eine kleine Spitze von Sänger Mick Jagger zurück.

(Bildquelle: Screenshot aus unten verlinkten YouTube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=hzy0Wq6CFnM))
(Bildquelle: Screenshot aus unten verlinkten YouTube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=hzy0Wq6CFnM))


In der Musikwelt kann man immer wieder Rivalitäten beobachten. In den sechziger Jahren standen sich zwei sehr bekannte Bands gegenüber: The Beatles und The Rolling Stones. Während den Beatles eher das brave Vorzeige-Image anhaftete, waren die Rolling Stones im Gegensatz dazu eher die Draufgänger der Musikwelt, deren Aktionen immer wieder zu Skandalen in der Presse aufgebauscht wurden. Es gibt sogar eine Dokumentation “Beatles vs. Stones” über die Rivalität der beiden Bands. Hinter den Kulissen sah es im Grunde aber eher friedlich aus. So überließen die Beatles den Rolling Stones 1963 sogar ihren Song “I Wanna Be Your Man”.
Jetzt, Jahrzehnte nach der Blütezeit beider Gruppen, gibt es aber doch ein paar Sticheleien zwischen den Musikern. So teilte Rolling Stones-Sänger Mick Jagger vor einigen Tagen während einer Show im SoFi Stadium in Los Angeles ein paar Spitzen gegen den ehemaligen Beatles-Musiker Paul McCartney aus. Jagger listete während der Show einige Namen von berühmten Künstlern, die an diesem Abend im Publikum waren – darunter auch McCartney, der die Band später noch für ein Blues-Cover unterstützen solle: “Paul McCartney is here. He’s going to help us – he’s going to join us in a blues cover later on.”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die sarkastische Bemerkung bezog sich auf eine Äußerung von McCartney, der in der Vergangenheit die Rolling Stones als eine Blues Coverband bezeichnet hatte. In einem Interview mit The New Yorker sagte er in diesem Jahr: “I’m not sure I should say it, but they’re a blues cover band, that’s sort of what the Stones are. I think our net was cast a bit wider than theirs.”
Ähnliche Kritik äußerte McCartney bereits 2020
Das war nicht das erste Mal, dass McCartney in diese Richtung argumentierte. Als Online-Gast bei der “The Howard Stern Show” wurde McCartney auf das Thema gebracht. Stern behauptete, dass die Beatles besser seien als die Rolling Stones und fragte McCartney nach dessen Bestätigung. Nachdem er seine Wertschätzung für die Rolling Stones zum Ausdruck gebracht hatte, lenkte er ein, dass die Beatles durchaus mehr Einfluss hatten. Er begründete das darin, dass die Rolling Stones sich vor allem auf das Blues-Genre, in dem ihre Wurzeln liegen, beschränkt haben. So stimmte er Stern am Ende auch zu, dass die Beatles besser seien: “They are rooted in the blues. When they are writing stuff, it has to do with the blues. We had a little more influences. […] There’s a lot of differences, and I love the Stones, but I’m with you. The Beatles were better”.

Hot or Not
?
(Bildquelle: Screenshot aus unten verlinkten YouTube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=hzy0Wq6CFnM))

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Celia Woitas

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Paul McCartney kündigt Cover-Album „McCartney III Imagined“ an

Gitarre / Feature

Paul McCartney denkt gar nicht daran still auf seiner letzten Album-Veröffentlichung „McCartney III“ sitzenzubleiben. Er kündigte nun ein Cover-Album mit Lieder der letzten Platte an.

Paul McCartney kündigt Cover-Album „McCartney III Imagined“ an Artikelbild

Paul McCartney veröffentlichte 2020 ein neues Studioalbum namens „McCartney III“ und schuf damit eine Fortsetzung zu seinen beiden Werken „McCartney“ (1970) und „McCartney II“ (1980). Um die Tracks der Platte lebendig zu halten, hat sich der britische Musiker zu einer weiteren Veröffentlichung entschieden. Diese wird Cover-Versionen enthalten und unter dem Titel „McCartney III Imagined“ am 16. April erscheinen.

Paul McCartney äußert sich zur neuen The Beatles-Dokumentarserie von Peter Jackson

Magazin / Feature

Vor wenigen Tagen erschien die neue Beatles-Dokumentarserie von Peter Jackson. Paul McCartney hatte anfangs die Befürchtung, dass der neue Dreiteiler ein schlechtes Licht auf ihn und seine damalige Position in der Band werfen würde.

Paul McCartney äußert sich zur neuen The Beatles-Dokumentarserie von Peter Jackson Artikelbild

Die neue The Beatles-Dokumentation von Peter Jackson erschien vor wenigen Tagen über den Streaming-Anbieter Disney+. In der dreiteiligen Serie sind Aufnahmen aus dem Jahr 1969 zu sehen, welche die vier Bandmitglieder bei ihren Proben zum letzten gemeinsamen Live-Konzert zeigen. Paul McCartney war von dem Vorhaben Jacksons, einen weiteren Film über die bedeutsame Zeit, kurz vor dem Aus der Gruppe, zu erstellen, aber zunächst wenig begeistert.

In diesen Musikern sieht Mick Jagger die Zukunft der Rockmusik

Feature

In den letzten Jahren gab es laut dem Stones-Frontmann nur wenige gro&szlig;artige Rockstars. Zwei Pop-Punk-S&auml;nger geben ihm allerdings Hoffnung. In einem Interview mit dem schwedischen Radiosender &ldquo;P4&rdquo; sprach der britische Rocker die langj&auml;hrige Flaute von gro&szlig;en Rockern an: &ldquo;In der Rockmusik braucht man Energie und in der letzten Zeit gab es nicht viele neue Rocks&auml;nger.&rdquo; &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/the-rolling-stones-vs-the-beatles-mick-jagger-stichelt-gegen-paul-mccartney/">Continued</a>

In diesen Musikern sieht Mick Jagger die Zukunft der Rockmusik Artikelbild

In den letzten Jahren gab es laut dem Stones-Frontmann nur wenige großartige Rockstars. Zwei Pop-Punk-Sänger geben ihm allerdings Hoffnung.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • Mooer GTRS P800 - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)