News
3
21.10.2021

Sonicware Liven Bass&Beats - Wavetable-Bass-Synth und Drum Machine in einem Paket

Sonicware erweitert die Liven-Serie um Bass&Beats, eine portable Groovebox mit Wavetable-Bass-Synth und Drum Machine.

Die Liven-Serie des japanischen Unternehmens Sonicware beschreibt mit Liven 8-Bit-Warps und Liven XFM eine Serie kompakter Synthesizer, die ihre Pendants bei den Korg Volcas, Teenage Engineering Pocket Operators etc. finden, aber im Schnitt einen größeren Formfaktor haben und mehr bieten. Mit Bass&Beats betritt Sonicware nun die Welt der Wavetable-Synthese.

Sonicware Liven Bass&Beats

Bass&Beats kombiniert einen Bass-Synthesizer mit einer Drum Machine. Die Bass-Synth-Engine bietet zwei unabhängige Wavetable-Oszillatoren mit 32 verschiedenen Wavetables mit Unisono, Sub-Oszillator und Noise-Generator. Für die Klangformung kommt ein resonanter Multimode-Filter (LP, HP, BP) zum Einsatz. Eine Multieffekt-Sektion mit Dimensions-Effekt, schnellem Tremolo und einer Distortion-Einheit sorgt für die Klangveredelung.

Der Rhythmusteil von Bass&Beats liefert 150 ausgewählte Drumsounds die mit Samples realisiert werden. Eine besondere Synthese kommt nicht zum Einsatz. Jede Rhythmusspur besteht aus 16 einzelnen Drumsounds, die mit verschiedenen Parametern anpassbar sind, darunter Level, Pan, Pitch, Decay, Reverb Send ... etc. Die Samples können auch rückwärts abgespielt werden. Per individueller Stumm- und Stummschaltungsfunktion mit einer einzigen Taste für jeden Sound können Grooves gestaltet und aufgeräumt werden. Zusätzlich gibt es eine Effektsektion, welche die Tracks verfeinert.

Der Sequenzer des Liven Bass&Beats bietet viele der Funktionen, die auch im 8-Bit-Warps und XFM zum Einsatz kommen. Sequenzen können bis zu 64 Steps in 128 Patterns im internen Speicher gesichert werden. Der Sequenzer ist für ein Instrument dieser Preisklasse üppig ausgestattet und bietet eine auch eine Parameter-Lock-Funktion mit der Parameterbewegungen in den Sequenzen aufgezeichnet werden können.

Anschlussseitig ist Bass&Beats mit Stereoausgang, Kopfhörerausgang, Line-Eingang, einem kompatiblen Sync-In/Out der Pocket Operator 2-Serie, einem 5-Pin-DIN MIDI-In/Out und dem Anschluss für das Netzteil ausgestattet. Mobil lässt sich Bass&Beats 6x AA-Batterien betreiben.

Preis und Verfügbarkeit

Sonicware Liven Bass&Beats ist ab sofort für 199 USD in einer regulären Version mit weißen Tasten oder mit schwarzen Tasten (limitierte Auflage) vorbestellbar. Vorbestellungen werden voraussichtlich im Februar 2022 versandt, der allgemeine Verkauf beginnt im Mai 2022.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Verwandte Artikel

User Kommentare