Bass Hersteller_OneControl
Test
7
06.10.2020

Praxis

Stark verzerrte Basssounds klingen direkt aufgenommen zumeist ziemlich scharf und dünn. Für die High-Gain-Beispiele habe ich in der Nachbearbeitung deshalb eine dezente Boxensimulation verwendet. Harsche Frequenzteile werden auf diese Weise etwas abgemildert und ihr bekommt durch die Boxensimulation insgesamt einen besseren Eindruck, wie die Overdrive-Sounds über ein richtiges Bass-Stack wirken würde.

Bei den Low-Gain Beispielen hingegen hört ihr das nackte Signal ohne Boxensimulation oder sonstige Bearbeitungen - und damit steigen wir auch direkt mit den ersten Sounds ein:

Auch interessant:

So gehst du richtig mit einem Bass-Octaver um!

Bei der Aufnahme fiel mir direkt auf, dass die Bassmachine in der Tat sehr sensibel auf die Anschlagsstärke reagiert und sehr dynamisch agiert. Die warm-geschmeidige Verzerrung verpasst meinem passiven Jazz Bass mehr Tiefmitten und eine Portion Schmutz - der Sound erinnert ohne Zweifel an einen leicht angezerrten Röhren-Amp!

Für den nächsten Low-Gain-Sound habe ich den Höhenregler fast komplett zugedreht und auch den Gain-Pegel eine Spur reduziert. Mein Bass klingt mit dieser Einstellung erwartungsgemäß etwas sanfter und vintagemäßiger. Sehr positiv finde ich, dass der Höhenregler eher dezent arbeitet und über den gesamten Regelbereich nur brauchbare Sounds liefert. Die Wirkungsweise ist ähnlich wie bei einer passiven Tonblende.

Auch interessant:

Vierer oder Fünfer? Welcher E-Bass soll es werden?

Jetzt geben wir aber mal Vollgas und drehen den Drive-Regler bis zum Anschlag auf. Siehe da: Auch im High-Gain-Bereich bleibt der Sound sehr transparent und durchsetzungsstark, selbst das Fundament behält seine Tragfähigkeit und matscht nicht! Der Höhenregler wirkt gerade bei starken Verzerrungen sehr effektiv, sodass sich der Sound im Handumdrehen etwas bissiger oder milder trimmen lässt.

Für meinen Geschmack liefert die Hooker's Green Bassmachine in jeder Einstellung ausreichend Low-End. Wer noch fettere Bässe braucht, kann mit dem seitlichen Trim-Poti das Low-End abermals ordentlich boosten. Im letzten Beispiel hört ihr das Pedal wieder im High-Gain-Betrieb, dieses Mal aber mit voll aufgedrehten Bässen:

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare