News
3
12.08.2020

Happy Nerding FX AID XL: Eurorack-Multieffekt jetzt mit mehr CV-Inputs

Mit dem schmalen Effektmodul FX AID landete Happy Nerding letztes Jahr einen Hit. Jetzt gibt es das Eurorack-Modul in erweiterter Form als FX AID XL, mit mehr CV-Eingängen und einigen weiteren Extras.

Happy Nerding FX AID XL

32 gut klingende und modulierbare DSP-Effekte auf nur 4 HP, speicherbare Presets und dazu die Möglichkeit, über einen Editor diverse weitere Effekte in das Modul zu laden: Mit dieser Formel trat FX AID von Happy Nerding im letzten Jahr an, euer Eurorack-System um einen vielseitigen Effektprozessor zu bereichern.

Mit seiner geringen Breite von nur 4 HP passte FX AID zwar in enge Lücken, ließ aber auch einige Chancen ungenutzt. So stand bei drei regelbaren Effektparametern nur ein CV-Eingang zur Verfügung. Die auf 6 HP gewachsene Version FX AID XL soll dieses Manko nun beheben.

Laut Entwickler steckt im neuen FX AID XL der gleiche Prozessor wie in der schmaleren Variante. Wie bisher bietet das Modul 32 Stereo-Effekte. Über den Editor, der im Browser oder als Standalone-Anwendung auf PC und Mac läuft, kann man sich eigene Kombinationen aus der inzwischen auf über 100 Effekte gewachsenen Palette zusammenstellen und in das Modul laden. Neben zahlreichen Reverbs, Delays und Modulationseffekten sind darunter auch verschiedene Frequency Shifter und andere spezielle Effekte.

Pro Effekt lassen sich drei Parameter regeln; außerdem gibt es einen Dry-Wet-Mix-Regler. Im Gegensatz zum ursprünglichen FX AID bietet das neue Modul genügend Platz für drei CV-Eingänge, sodass man sich für die CV-Steuerung nicht mehr für einen Parameter entscheiden muss. Außerdem reichte der Platz dafür, die Standardbelegungen für die wichtigsten Effekte aufzudrucken, was in der Praxis auch recht hilfreich sein dürfte.

Ebenfalls neu ist der SRR-Eingang (Sample Rate Reduction), über den sich die interne Clock für die Wandler beeinflussen lässt. Auch dient dieser Eingang beim FX AID XL zum Aufspielen neuer Firmware.

Mit den drei CV-Inputs ist FX AID XL eine sinnvolle Erweiterung, die die größte Einschränkung des schmaleren Moduls beseitigt. Bei nur geringfügig gestiegenem Platzbedarf dürfte das Modul in der Praxis deutlich vielseitiger sein.

Das Modul ist mit schwarzer oder silberner Frontplatte erhältlich. Es ist 45 mm tief und benötigt 80 mA an +12 V und 30 mA an -12 V.

Preis und Verfügbarkeit

Happy Nerding FX AID XL ist jetzt zum Preis von 199 Euro zzgl. Steuer erhältlich.

Mehr Infos

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare